Von „Coupons“ oder „Gutscheinen“ möchten Lars Frindt und Hannes Zanker bewusst nicht sprechen. Sie bevorzugen das Wort „Einladungen“, wenn sie ihr „Fine Dine“-Konzept vorstellen: Einladungen, Lokale zu entdecken. Einladungen, gut zu essen und zu trinken. Einladungen, schöne Abende zu verbringen.
„Fine Dine“, das ist eine Geschenkbox mit einem Holzständer, in denen zwölf dicke, schön gestaltete Kärtchen stecken. Auf jeder Karte wird ein Lokal aus Ulm, Neu-Ulm und Umgebung mit seinen Besonderheiten vorgestellt – und in jeder Karte steckt eben noch eine „Einladung“ samt einer Ermäßigung.
„Zwölf Gastronomen laden Sie herzlich ein“, heißt es: sechs davon auf eine Hauptspeise, sechs auf einen Wertgutschein. So funktioniert es: Man geht zu zweit (oder natürlich auch zu dritt, zu viert, zu fünft) essen, dann wird einem das günstigste Hauptgericht spendiert. Und für Lokale, die nicht auf klassische Hauptspeisen setzen, bekommt man eben einen Gutschein, zum Beispiel 50 Euro bei einem Rechnungswert von mehr als 100 Euro. Zudem stecken in der Box noch weitere werthaltige Überraschungen außerhalb der Gastronomie.
99,90 Euro kostet die „Fine Dine“-Box, die Einladungen summieren sich jedoch auf mehr als 350 Euro, rechnen Frindt und Zanker vor. Sie richten sich aber eher „nicht an Schnäppchenjäger, sondern an Menschen, die sagen, wir wollen zwölf tolle, leckere Abende verbringen“.

Kommt ein Lockdown, wird die Gültigkeit verlängert

Gültig sind die „Einladungen“ bis zum 30. April 2023. Ausreichend Zeit, um zwölfmal Essen zu gehen, finden die beiden 27-Jährigen, die in Ulm auch schon die Coupondo-App auf den Markt gebracht haben.
Sollte es aber in der Corona-Pandemie wieder zu einem Lockdown kommen und die Gastronomie schließen müssen, „hängen wir diese Zeit hinten dran“, versprechen die beiden Geschäftsleute.
Mit dabei ist eine große Bandbreite vom Sternerestaurant bis zum schwäbischen Traditionslokal, das war den „Fine Dine“-Machern wichtig: „Ein Italiener, ein Portugiese, ein Asiate und so weiter . . .“
Ganz konkret: Mit von der Partie sind in Ulm das Room, das Boccaccio, das Panorama im Maritim Hotel, das Adega, das 100 Grad, das MiKenzo und das Gerberhaus, in Neu-Ulm das Lessing‘s und das Smalah, außerdem der Wilde Wirt in Markbronn, der Gasthof zum Bad in Langenau und das Hermes in Laupheim.
Die „Fine Dine“-Box ist auf 5000 Exemplare limitiert, ist über www.fine-dine.de online erhältlich, aber auch vielerorts in der Stadt zu erwerben: zum Beispiel in der Vinothek am Michelsberg und im Fischerviertel, bei Aegis und bei Gutes von hier, im Stadthaus, an Adventssamstagen bei Mode Reischmann – und auch im SWP-Shop.
Übrigens: Alle Geschichten rund ums Thema Essen, Kochen, Restaurants und Bars im Raum Ulm/Neu-Ulm sowie Ernährungstrends bündeln wir auf unserer neuen Dossier-Seite swp.de/aufgetischt.
Aufgetischt - Das Gastro Themenabo
Wöchentlicher Versand
Alles rund ums Essen im Raum Ulm/Neu-Ulm, Gewinnspiele und Rezepte direkt in Ihr Postfach.
Anrede *
E-Mail *
Vorname *
Nachname *

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.swp.de/privacy.

* Pflichtfelder
Tochterunternehmen der Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG sind:
NPG Digital GmbH, Karlstraße 3, 89073 Ulm
SÜDWEST PRESSE Neckar-Alb GmbH & Co. KG mit Sitz in 72555 Metzingen, Römerstr. 19
Geislinger Zeitung Verlagsgesellschaft GmbH & Co. KG, Hauptstraße 38, 73312 Geislingen
SÜDWEST PRESSE Hohenlohe GmbH & Co. KG, Haalstr. 5 + 7, 74523 Schwäbisch Hall