Bei dem schweren Achterbahn-Unfall im Legoland in Günzburg am Donnerstag, den 11.08., sind 31 Menschen verletzt worden, darunter zehn Kinder. Doch wie kam es dazu? Die Polizei ist mit der akribischen Aufarbeitung auf der Suche nach der Ursache des Unfalls im Freizeitpark an der Autobahn A8.

Ursachen-Suche nach schwerem Achterbahn-Unfall im Legoland Günzburg

Am Unfalltag selbst waren Vertreter der Staatsanwaltschaft Memmingen in den Freizeitpark gekommen, um sich einen Überblick über das Geschehen zu verschaffen, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd-West mitteilte. Zudem solle ein Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen werden. Videoaufnahmen des Unfalls sollen nun ausgewertet werden, um mögliche Hinweise auf die Unfallursache zu ergeben.

Was genau ist bei dem Achterbahnunfall im Legoland passiert?

Nach bisherigen Information war am Donnerstagnachmittag (11.08.) ein Zug der Achterbahn „Feuerdrache“ in dem Freizeitpark auf einen vorausfahrenden Zug aufgefahren. Dabei sind insgesamt 31 Menschen verletzt worden - einer davon schwer. Auch Kinder waren unter den Verletzten. Laut Polizei handelt es sich bei den Verletzten um:
  • zehn Kinder
  • einen Jugendlichen
  • 20 Erwachsene
Von den 31 Verletzten mussten 16 in ein Krankenhaus gebracht werden. 15 davon konnten die Klinik bereits am Donnerstagabend wieder verlassen. Wie genau es der schwer verletzten Person geht, ist aktuell noch unklar. Sie befindet sich noch im Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht.

Öffnungszeiten Legoland nach Unfall mit Achterbahn „Feuerdrache“

Im Legoland ging der Betrieb auch nach dem Unfall am Donnerstag normal weiter. Wie der Freizeitpark am Abend des 11. August mitteilte, soll das auch am Freitag so sein. Die Öffnungszeiten sind wie gewohnt:
  • 02. April bis 06. November 2022: 10 bis 18 Uhr - Ausnahmen wie folgt:
  • Freitag, 12.08.2022: 10 bis 19 Uhr
  • Samstag, 13.08.2022: 10 bis 22 Uhr
  • Sonntag, 14.08.2022: 10 bis 19 Uhr
  • Vom Montag, 15.08. bis Sonntag, 28.08.2022: 10 bis 19 Uhr
  • Die Fahrgeschäfte schließen eine Stunde vor Parkschluss
  • Ausnahme: Der „Feuerdrache“ bleibe bis auf Weiteres geschlossen.

Kripo Neu-Ulm ermittelt nach Achterbahn-Unfall im Legoland

Wie konnte es überhaupt zu dem Achterbahn-Unfall im Legoland kommen? Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch bislang ist die Ursache noch unklar. Die Kripo Neu-Ulm ermittelt vor Ort und sucht mit Hochdruck nach der Ursache des Unglücks auf dem „Feuerdrachen“. Mit wann ist mit einem Ergebnis zu rechnen? Das sagt die Polizei dazu.

Straubing

Unfall im Legoland Günzburg erinnert an Unglücke in Freizeitparks

Der aktuelle Unfall erinnert an andere Unfälle in Freizeitparks. Unfälle in Freizeitparks sind selten, aber sie kommen immer wieder mal vor. Eine Chronik: