Viele Menschen haben Fragen rund um Corona - sei es zu Reisen und Freizeit, Impfungen oder auch dem nötigen Friseurbesuch. Ihre Fragen können sie stellen per Mail an unseren Experten Henri Gallbronner unter corona-fragen@swp.de.
Antworten finden sie in diesem Sammel-Beitrag: 

Muss mein Kind in der Kita getestet werden?

Ja, es gibt seit Beginn des Jahres eine Testpflicht.

Wie lange muss ich in Quarantäne, wenn ich mich trotz Booster-Impfung mit Corona infiziert habe?

Wenn Sie sich infiziert haben, ist es unerheblich, ob Sie geimpft waren oder nicht. Die Isolation dauert zehn Tage, wenn Sie nichts weiter machen. Nach sieben Tagen können Sie sich mittels PCR- oder Schnelltest freitesten. Schüler und Kindergarten- sowie Krippenkinder können das bereits nach fünf Tagen tun.

Ich bin mit Astra geimpft worden, dann mit Biontec und jetzt mit Moderna. Gilt das als Booster-Impfung und ab wann?

Ja, und zwar nun auch unmittelbar nicht der Impfung. Einzig wer mit Johnson&Johnson geimpft wurde, hat Probleme. Die zweite Impfung gilt hier nämlich nicht als Booster, sondern lediglich als eine Verbesserung der Grundimmunisierung. Betroffene zählen hier also nach ihrer ersten Auffrischungsimpfung weiterhin nur als „vollständig geimpft“ und benötigen für Angebote, bei denen 2G-Plus gilt, einen Test. Erst drei Monate später, nach der zweiten von der Stiko empfohlenen Auffrischungsimpfung, sind auch sie von der Testpflicht ausgenommen.

Ich habe mich trotz vollständiger Impfung infiziert und bin seit einer Woche wieder aus der Quarantäne entlassen. Im Fitnessstudio sagte man mir, dass ich trotzdem einen Schnelltest brauche. Stimmt das?

Die bayerische Coronainfektionsschutzverordnung verlangt keinen zusätzlichen Schnelltest. Bis zu drei Monate nach einer überstandenen Infektion sind Sie davon befreit.

Ich bin vor einer Woche als Kontaktperson vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt worden, obwohl ich geboostert bin und nicht krank. Beim Gesundheitsamt sagte man mir, die Beschlüsse der Bundesregierung gelten hier nicht...

Inzwischen hat Bayern die bundesweite Regelung übernommen. Auch Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen von positiv Getesteten müssen nicht mehr in Quarantäne, wenn sie geboostert sind oder ihre letzte Impfung oder Infektion nicht länger als drei Monate zurückliegt.

Brauchen meine Kinder zum Sport einen Test?

Wenn ihre Kinder selbst Sport machen, sind sie weiterhin 2Gplus ausgenommen. Diese Regelung wurde ebenso verlängert wie die Ausnahmen für Restaurants und Hotels, sowie das (aktive) Musizieren oder Theaterspielen.

Was gilt für den Urlaub?

Wir möchten nach Frankreich in den Urlaub fahren. Was müssen wir bei Ein- und Rückreise beachten?

Sie müssen auf jeden Fall eine Eidesstattliche Erklärung mit sich führen, in der Sie versichern, symptomfrei zu sein und nicht wissentlich Kontakt mit einer infizierten Person gehabt zu haben. Ungeimpfte Personen ohne Genesenen-Status müssen einen negativen Test vorweisen können. Das kann ein Schnelltest sein, der höchstens 24 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurde, oder ein PCR-Test, der vor höchstens 48 Stunden gemacht wurde.
Geimpfte und Genesene müssen nichts weiter beachten. Als vollständig geimpft gelten in Frankreich alle, deren Zweitimpfung mindestens eine Woche zurückliegt. Ausnahme ist der Impfstoff von Johnson & Johnson: Hier gilt man erst nach vier Wochen als vollständig geimpft. Genesene gelten schon eine Woche nach der Erstimpfung als vollständig geimpft. Die aktuellen Einreiseregeln finden Sie jederzeit beim Auswärtigen Amt sowie bei der französischen Botschaft.
Bei der Rückreise nach Deutschland müssen Sie die digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Sollten Sie nicht volltständig Geimpft oder genesen sein, müssen Sie in Quarantäne. Die dauert zehn Tage, nach fünf Tagen können Sie sich allerdings freitesten.

Ich habe eine Ferienwohnung innerhalb Bayerns gebucht. Kann ich dort hin?

Ja. Allerdings gilt in der Beherbergung 2G. Sie müssen also entweder geimpft oder genesen sein. Minderjährige Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden, sind davon ebenso ausgenommen wie alle Kinder unter 14 Jahren. Die Ausnahme für Schüler gilt auch in den Ferien.

Besondere Regeln in Bus und Bahn

Stimmt es, dass alle Schüler während der Ferien einen negativen Test brauchen, wenn sie mit dem Bus fahren wollen?

Ja, nachdem das bundesweite Infektionsschutzgesetz geändert wurde, gelten Schüler in den Ferien in öffentlichen Verkehrsmittel nicht mehr automatisch als getestet. Nur Kinder unter sechs Jahren sind weiter von der Testpflicht ausgenommen.

Mein Sohn ist 15 Jahre alt und nicht geimpft. Er will mit seinen Freunden Silvester feiern. Das geht doch, weil er minderjährig ist?

Nein, das geht nicht. Sobald ein Ungeimpfter dabei ist, der älter als 14 Jahre ist, gelten die Regeln für Ungeimpfte – ein Haushalt darf sich dann in Bayern mit höchstens zwei weiteren Personen treffen. Dies soll ab dem 28. Dezember gelten, voraussichtlich in Baden-Württemberg aber schon früher.

Wir wollen ins Restaurant gehen. Mein Mann und ich sind vollständig geimpft meine Kinder 5, 11 und 14 sind mit dabei. Geht das?

Sofern Sie in Bayern ins Restaurant gehen, können Ihre beiden jüngeren Kinder mit, da sie nicht älter als zwölf Jahre und drei Monate sind und damit von 2G befreit sind. Zwar müssen Schüler, die älter als sechs Jahre sind, einen negativen Schnelltest vorweisen, wenn sie mit Bus oder Bahn fahren. Was das Restaurant angeht, so ist dies nicht nötig - weder für Elfjährige noch für 14-Jährige. (Stand 22. Dezember).

Meine Töchter sind 11 ein 14 Jahre alt und nicht geimpft. Können sie als Schülerinnen auch in den Ferien zum Kleidung kaufen gehen?

Nein. Auch während der Schulzeit darf die 14-Jährige nur in Geschäfte, die für den Grundbedarf zuständig sind und dazu zählen die klassischen Klamottenläden nicht. In Bayern gibt es für nicht geimpfte Kinder zwischen 12 und 14 Jahre zwar eine Ausnahmeregelung, aber die gilt nur für Übernachtungen und Restaurants, sowie aktives Sporttreiben, Musizieren und Theaterspielen. Ihre jüngere Tochter ist von 2G und 2Gplus ausgenommen.

Corona in der Freizeit

Wir wollen eine Fackelwanderung machen und sind acht Frauen aus acht Haushalten. Eine Person ist ungeimpft, sieben geimpft...

Ihre Wanderung ist in Bayern seit Montag, 20. Dezember, nicht mehr erlaubt, da jetzt auch Geimpfte auf die Obergrenze für Ungeimpfte angerechnet werden. Klingt komplex, heißt: Ungeimpfte dürfen sich nun nur noch mit höchstens zwei Angehörigen eines weiteren Hausstands treffen - egal, welchen Impf- oder Genesenen-Status diese haben.

Muss ich als Übungsleiter beim Kinderturnen geimpft sein?

Nein, zumindest sind in der bayerischen Corona-Verordnung ehrenamtliche Trainer den hauptamtlichen gleichgestellt und für die gelten die Regeln, die an jedem Arbeitsplatz gelten, an dem man Kontakt zu Dritten hat - und das ist 3G. Sie können mit ihren Kindern demnach turnen, wenn sie einen entsprechenden negativen Test vorlegen.

Geboostert, genesen - wer muss bei 2Gplus nicht testen?

Ich war in einer Gaststätte auf der Alb beim Essen. Ich habe darauf hingewiesen, dass ich aus Bayern komme und deshalb keinen Test brauche. Was stimmt denn jetzt?

Grundsätzlich gelten immer die Regeln des Bundeslandes, in dem man sich gerade befindet. Der Wohnort spielt dabei keine Rolle. In Baden-Württemberg gilt 2Gplus mit den entsprechenden Ausnahmen von der Testpflicht.

Ich bin doppelt geimpft und habe mich dennoch infiziert. Brauche ich bei 2Gplus jetzt einen Schnelltest oder nicht?

Ja, brauchen Sie. In Bayern sind lediglich Geboosterte von der Testpflicht bei 2Gplus ausgenommen. Und als Geboostert gilt man erst, wenn die entpsrechende Auffrischungsimpfung schon vor mindestens 14 Tagen war. Für Genesene gibt es aktuell keine gesonderte Regelung (Stand 18.12.).

Wir wollten ins Kino gehen, aber wir durften ohne Schnelltest nicht rein, obwohl wir erst seit zwei Monaten doppelt geimpft sind.

In Kinos gilt 2Gplus. Ausgenommen sind davon Geboosterte ab zwei Wochen nach Erhalt der Impfung. Wer seine Booster-Dosis noch nicht erhalten hat, benötigt weiterhin einen Schnelltest.

Welche Regeln gelten für Reisen in die Schweiz und nach Italien?

Ich will gemeinsam mit meinen (geimpften) Freunden aus Hessen in Davos Weihnachtsurlaub machen. Gelten für mich andere Regeln? Und welche?

Ja. Baden-Württemberg und Bayern gelten in der Schweiz als Grenzregionen. Sie selbst brauchen also nichts weiter zu beachten und können einfach einreisen. Ihre Freunde aus Hessen müssen sich allerdings zur Einreise mit dem „Swiss Passenger Locator Form“ anmelden und benötigen einen negativen PCR-Test, der vor höchstens 72 Stunden durchgeführt wurde. Außerdem müssen ihre Freunde zwischen dem vierten und siebten Reisetag einen weiteren Test machen und beim Kanton melden. Hier genügt ein Schnelltest. Zahlen müssen sie alle Tests selbst. Achtung: In der Schweiz können Kontone, Gemeinden, Betreiber von Skiliften oder Hotels und Restaurants 2G verlangen. Da Sie alle geimpft sind, sollte das kein Problem sein.(Stand 18.12.)

Wir haben mit unserer Clique eine Hütte bei Meran gebucht. Können wir dorthin fahren und auch zum Skifahren?

Für die Einreise nach Italien benötigen Sie einen Test. Ungeimpfte, die keinen Genesenen-Status haben, müssen sich PCR-testen lassen und anschließend für fünf Tage in Quarantäne. Bei Geimpften und Genesenen entfällt die Quarantäne und es genügt auch ein Schnelltest. Der darf nicht älter als 24 Stunden sein. Im Skigebiet gilt grundsätzlich 3G sowie eine Maskenpflicht in Gondeln und Sesselliften. Verschärfungen in den jeweiligen Regionen sind möglich.

Welchen Nachweis brauche ich, um in Österreich Skifahren zu gehen?

Für die Einreise nach Österreich gilt ab Montag, 19. Dezember, 2Gplus. Wichtig ist dabei zu beachten, dass man 270 Tage nach der letzten Impfung gar nicht mehr als geimpft gilt. Alle nicht Geboosterten, egal wie lange die letzte Impfung her ist, benötigen zudem einen PCR-Test. Das gilt auch für Genesene. Die Booster-Impfung (Österreich: Drittstich) gilt vom ersten Tag an, zwischen zweiter und dritter Impfung müssen aber mindestens 120 Tage liegen. Kinder unter zwölf Jahren sind von der 2G-Regel ausgenommen. Alle anderen schulpflichtigen Kinder können den 2G-Nachweis durch den „Holiday-Ninja-Pass“ ersetzen. In diesem werden Testergebnisse dokumentiert. Er gilt jeweils für sieben Tage. Während der ersten fünf Tage muss ständig ein gültiger negativer Testnachweis vorliegen. Schnelltests gelten für 48 Stunden, PCR-Tests für 72 Stunden. Mindestens zwei der drei Tests müssen aber PCR-Tests sein. Die zwei verbleibenden Wochentage muss man dann keinen weiteren Testnachweis erbringen.

Ich habe gehört, dass es in Niedersachsen eine Weihnachtsruhe gibt. Kann ich meine Eltern trotzdem besuchen?

Ja. Treffen sich ausschließlich Geimpfte und Genesene, sind in Niedersachsen Treffen mit bis zu 25 Personen erlaubt, im Freien liegt die Grenze bei 50 Personen. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. Ungeimpfte ohne Genesenen-Status dürfen maximal zwei Personen aus einem weiteren Haushalt treffen.

Ich habe kein Handy. Wie kann ich meine Impfung beweisen?

Der analoge Impfpass gilt nach wie vor als Nachweis. Alternativ kann man auch das Zertifikat aus der Apotheke in ausgedruckter Form mitnehmen. Vorsicht: In Baden-Württemberg gilt der gelbe Impfpass nicht mehr.