Selten hat ein kleiner Zusatz zu einem Paragrafen für so viel Wirbel gesorgt wie der Paragraf 42b des Urheberrechts. Werden nun endlich physische Bücher und E-Books gleich behandelt, wie es dem Bundesrat vorschwebt, oder wird mit dem Gesetzesvorschlag den armen Autoren eine faire Vergütung vorent...