Am Freitagnachmittag, 30.9.22, wurde der Polizei um kurz vor 17 Uhr eine Auseinandersetzung in der Landeserstaufnahmeeinrichtung in Ellwangen gemeldet, was einen größeren Polizeieinsatz zur Folge hatte.

Auseinandersetzung: vier Verletzte

Nach bisherigem Ermittlungsstand hatten ausgangs drei Palästinenser eine Auseinandersetzung mit einem 19 Jahre alten Afghanen. Der Hintergrund ist unklar. Es solidarisierten sich drei Männer mit dem 19-Jährigen und waren am weiteren Konflikt beteiligt. Diese vier Personen trugen Verletzungen davon und wurden später vom Rettungsdienst und im Krankenhaus versorgt.

Stimmung aufgeheizt und aggressiv

In der Folge sammelten sich laut Mitteilung eine Vielzahl von Bewohnern an, die sich in der Masse aber nicht aktiv an der Auseinandersetzung beteiligten. Die Stimmung war dennoch aufgeheizt und aggressiv. Sie konnte durch den Sicherheitsdienst beruhigt werden.

Zahlreiche Polizeikräfte im Einsatz

Bei Eintreffen der rund 60 Polizeikräfte war die Lage bereits weitestgehend ruhig, die meisten Personen hatten sich zerstreut. Zwei der drei Palästinenser konnten mittlerweile vorläufig festgenommen werden, der dritte ist flüchtig. Das PP Aalen wurde durch Kräfte des PP Einsatz unterstützt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Freitagabend zeigt die Polizei in der LEA weiterhin verstärkt Präsenz, bislang gibt es aber keine weiteren Vorkommnisse.

100 Personen gehen aufeinander los