Zweimal musste die Polizei mit starken Kräften am Mittwochabend zur Landeserstaufnahmeeinrichtung in Ellwangen ausrücken. Zunächst war gegen 20.30 Uhr vom Sicherheitsdienst Streitigkeiten gemeldet worden, bei denen rund 30 Personen beteiligt waren. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich die Situation aber bereits beruhigt. Auslöser für die Auseinandersetzung war eine vorausgegangene Körperverletzung, bei der eine Mann leicht verletzt wurde.

Rund 100 Personen an Auseinandersetzung in LEA beteiligt

Gegen 21:40 Uhr meldete der Sicherheitsdienst wiederum eine beginnende Auseinandersetzung. An dieser Streitigkeit waren nun etwa 100 Personen beteiligt, die teilweise mit Eisenstangen und abgebrochenen Glasflaschen bewaffnet waren.
Durch den Sicherheitsdienst konnten die zwei Parteien getrennt werden. Vier Hauptaggressoren, die an beiden Auseinandersetzungen beteiligt gewesen sein sollen, wurden zur Störungsbeseitigung über Nacht in Polizeigewahrsam genommen. Die Polizei war mit mehr als zehn Streifenwagenbesatzungen vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen.