Wer liebt denn nun wen in diesem Stück? Und warum? Die Zuschauer haben mächtig zu tun mit der Verwirrung der Gefühle in William Shakespeares Komödie „Ein Sommernachtstraum“. Vier Handlungsstränge! Adel, Elfen, ein Quartett junger Bürgerkinder, Handwerker. Aber das hat natürlich Methode. Denn schon die Figuren wissen selten, was sie wollen, wen sie da vor sich haben oder was mit ihnen passiert – alles gerät in Konfusion. So ist dann ...