Am Mittwochabend ist ein Brand bei der Fysam Auto Decorative GmbH in der Kolomanstraße – ehemals SAM Automotive in Böhmenkirch ausgebrochen. Der Brand war gegen 21 Uhr am Dach einer Produktionshalle in den Heidhöfen aufgekommen, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Nach Informationen der GZ hat es in der Schlosserei und in einer Lagerhalle gebrannt.

Brand bei SAM in Böhmenkirch: Großaufgebot der Feuerwehr – THW im Einsatz

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Beteiligt waren Feuerwehren aus Böhmenkirch, Schnittlingen, Steinkirch, Treffelhausen, Geislingen, Eybach, Bad Überkingen und Bartholomä. Das Technische Hilfswerk (THW) half ebenfalls mit.
Großbrand bei Fysam in den Heidhöfen (Böhmenkirch).
Großbrand bei Fysam in den Heidhöfen (Böhmenkirch).
© Foto: Christina Zambito

Feuerwehr mehr als zwölf Stunden beschäftigt

Die Flammen waren gegen am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr erstickt, wie ein Feuerwehrmann am Einsatzort berichtet. Die Dachisolierung habe immer wieder Feuer gefangen, was die Löscharbeiten besonders kompliziert machte. Die Einsatzkräfte waren aber rund zwölf Stunden nach Ausbruch des Feuers noch vor Ort. Für die Löscharbeiten wurden nach Angaben eines Feuerwehrmanns etwa 550 Kubikmeter Wasser benötigt.

Feuer bei Fysam: Halle wird eingerissen

Damit die Feuerwehr den Großbrand löschen konnte, entfernte ein Bagger des THW Teile vom Dach. Später musste die Halle eingerissen werden, um zu verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Gebäude übergreifen können. Unter Einsatz eines Baggers wurden am Donnerstagmorgen auch die Trümmer auseinander genommen, damit die Feuerwehr Nachlöscharbeiten von der Drehleiter aus vornehmen kann.

Brand bei Fysam 20200416-BrandFYSAM

Großbrand in Heidhöfen: Sachschaden bis 1 Million Euro

Die Ursache für das Feuer ist laut Polizei bislang unklar. Der Sachschaden wird auf 750 000 bis 1 Million Euro geschätzt. Laut Polizei wurde niemand verletzt. Für die Zeit der Löscharbeiten musste die Straße zwischen Böhmenkirch und Bartholomä zeitweise gesperrt werden.

Drittes Feuer bei Fysam/SAM in zwei Jahren

Bei der Firma Fysam hatte es erst im Januar 2020 gebrannt. Eine Maschine im Polier-Bearbeitungszentrum war in Brand geraten. Zudem gab es im März 2018 einen Großbrand im Galvanikbereich bei SAM.