Als „aufgeweckt und lässig drauf“ bezeichnet das ZDF Magazin Royale den Tübinger OB Boris Palmer derzeit in Posts auf Social Media – und verweist auf die neueste Sendung der Satire-Show, die am Freitagabend ausgestrahlt wird. Ein Kompliment, das vergiftet sein könnte: Denn schließlich hat die Redaktion in den vergangenen Monaten vor allem mit investigativen Recherchen von sich reden gemacht, etwa Missstände im Fußball, bei den Öffentlich-Rechtlichen Medien oder in der Cybersicherheit der Bundesregierung thematisiert (BSI-Chef Arne Schönbohm musste danach sogar gehen). Hat also Jan Böhmermann diesmal etwas den eben frisch wiedergewählten Palmer in der Hand? Oder ist es nur ein Social-Media-Trick, um mit dem wegen seiner Aussagen umstrittenen OB Aufmerksamkeit für die Sendung zu wecken?

Was hat Böhmermann mit Palmer vor? Und was bedeutet #Thymiangnom?

Fest steht jedenfalls: Palmer selbst weiß von nichts: „Ich habe keine Ahnung, worum es da geht“, sagte er auf Anfrage. Er sei nicht angefragt worden und habe auch keinen Auftritt in der Show. Es hätten sich aber seit Donnerstagabend schon viele Leute mit neugierigen Anfragen bei ihm gemeldet, was denn da los sei. Könnte also sein, dass die PR-Strategie des Magazin-Royale-Teams, mit dem Namen Palmer Aufmerksamkeit zu generieren, funktioniert hat. Vielleicht geht es auch um etwas ganz anderes. Der ausgerufene Hashtag #thymiangnom könnte auch mal wieder auf ein eher esoterisches Thema hindeuten.
Ob Palmer Esoteriker ist oder nicht, das ist im ZDF Magazine Royale kein Thema – vielmehr setzt sich Böhmermann kritisch mit den Konzepten der Waldorfschulen auseinander. Der Aufhänger ist lediglich, dass Palmer eine Waldorfschule besuchte – und offenbar Spaß am Tanzen hat: Zur Einleitung spielt Böhmermann ein Twitter-Video von 2018 ab, in dem Palmer alleine vor der kleinen Bühne eines Straßenfestes zur Live-Musik tanzt. Auf die ironische Einleitung lässt Böhmermann durchaus ernst gemeinte Kritik folgen – natürlich mit ironischem Unterton: Palmer sei der rechteste Grüne seit dem als Shrek verkleideten bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU).
Was hat es nun mit dem Hashtag Thymiangnom auf sich? Waldorf-Ausbilder Wolfgang Weirauch kann laut Böhmermann mit Bäumen und Küchenkräutern sprechen. Er habe einen Thymian zum Thema Gnome interviewt.
Die Sendung ist seit 20 Uhr in der ARD-Mediathek abrufbar und läuft um 23 Uhr im linearen TV.

Tübingen/ Stuttgart