Wieder Zugverspätungen und -ausfälle zu erwarten: Gerade einmal sechseinhalb Stunden nach Ende des jüngsten Streiks hat die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) am Dienstagnachmittag erneut kurzfristig einen Streik im Zugverkehr der Südwestdeutschen Landesverkehrs-GmbH (SWEG) und bei der Konzerntochter SWEG Bahn Stuttgart GmbH ausgerufen. Gestreikt wird seit 16.30 Uhr, wie das Unternehmen wenige Minuten zuvor mitteilte – wie lange, ist noch unklar.
Fahrgäste müssen damit rechnen, dass Züge auf dem Fahrtverlauf stehen bleiben und ausfallen. Gegebenenfalls muss man auf alternative Reisemöglichkeiten ausweichen, heißt es in der Mitteilung weiter. Informationen über Verbindungen sind erhältlich über die elektronischen Fahrplanauskünfte der Deutschen Bahn oder im DB-Navigator.