Ulm / Frank König Hofer-Manager Günther Helm soll im Juni zur Holding der Drogeriemarktkette Müller nach Ulm wechseln.

Bei Drogerie Müller (Ulm) steht der Generationswechsel in Kürze bevor. Dann steht Müllers neuer Kronprinz Günther Helm (40), Ex-Chef der österreichischen Aldi-Tochter Hofer, an der Spitze der Drogeriemarktkette mit rund 4 Mrd. Euro Umsatz.

Der Wechsel vollzieht sich zum 1. Juni, wie das „Handelsblatt“ auf Grundlage österreichischer Quellen nun berichtete. Müller und Helm wurden demnach gemeinsam beim Wiener Opernball gesehen, was auf ein Vertrauensverhältnis schließen lässt. Von früheren Topmanagern, die als aussichtsreiche Nachfolger betrachtet wurden, hatte sich Müller (86) allesamt wieder getrennt. Er führt das 1953 von ihm gegründete Unternehmen mit 845 Filialen wieder in Alleinregie.

Die Beschäftigten in der Bahnhofstraße sind verunsichert, weil im Zuge der Fusion mit Karstadt tausende Jobs wegfallen.

Helm hatte sich zuletzt in Österreich erstmals zu seinem neuen Job in Ulm geäußert. Er habe sich für Müller entschieden, um hier den Generationswechsel zu gestalten. Firmengründer Erwin Müller werde sich „fast vollständig“ aus dem Management zurückziehen. Bereits im Herbst war bekannt geworden, dass Müller sich auf die Konzernlogistik konzentrieren will. Erwin Müller wollte dies gestern nicht nochmal kommentieren, aus der Chefetage hieß es nur: „Es ist alles gesagt, was gesagt werden muss.“

Müller hat zur Nachfolge-Regelung extra eine Stiftung gegründet

Müller hatte zur Regelung seiner Nachfolge in einem ersten Schritt eine österreichische Privatstiftung in Linz gegründet, die die Mehrheitsanteile des Unternehmens aufnimmt. Dabei spielte offenbar Arndt Geiwitz von der Neu-Ulmer Wirtschaftskanzlei Schneider Geiwitz eine beratende Rolle. Müller ist seither auch in Österreich bestens vernetzt und hat einen Orden von Bundeskanzler Sebastian Kurz erhalten. Seinen Sohn Reinhard Müller, der ein großes Schießzentrum in Ulm führt, hat er im Zuge der Neuordnung ausbezahlt.

Günther Helm hatte bei Hofer wichtige Weichenstellungen vorgenommen und auch die Expansion in benachbarte Länder wie Italien verantwortet. In der Müller-Zentrale wird er das bundesweit drittgrößte Drogerieunternehmen nach DM und Rossmann führen: mit 35.000 Mitarbeitern und einem Sortiment von fast 200.000 Artikeln.

Das könnte dich auch interessieren:

In „The Biggest Loser“ übertrifft sich Jennifer Hummel aus Geislingen selbst und ist erneut eine Runde weiter.

AWG, K&L, Gerry Weber - all diese Modegeschäfte haben dieses Jahr Insolvenz angemeldet. Ist daran wirklich nur der Online-Handel schuld? Wir haben nachgefragt.