Der Ex-Fußballnationalspieler Philipp Lahm erwarb im Jahr 2015 die Hälfte der Anteile an der Traditionsfirma Sixtus. Mittlerweile ist er alleiniger Anteilseigner. Jetzt steht die Firma vor dem Aus: 20 Mitarbeitern wurde gekündigt, zehn weitere gingen freiwillig und die eigene Produktion der Firma Sixtus wurde eingestellt. Das berichtete der „Münchner Merkur“ nach einem Prozess vor dem Arbeitsgericht in Holzkirchen.

Nur noch ein Azubi und eine Teilzeitkraft arbeiten für Sixtus

Von derzeit rund 32 Mitarbeitern der Firma Sixtus sollen bis 2020 nur noch eine Teilzeitkraft und ein Azubi übrig bleiben. Auch die Produktreihe wird radikal gekürzt. Die derzeit 220 verschiedenen Pflegeprodukte will das Unternehmen auf acht reduzieren. Die Eigenproduktion sowie den Außendienst stellt das Unternehmen komplett ein. Aus rund 3000 Kunden sind zwei Großkunden übrig geblieben, die weiterhin die Pflegeprodukte von Sixtus vertreiben.

Sixtus Mitarbeiter klagen gegen Philipp Lahms Firma

Im vergangenen Jahr musste das Unternehmen erhebliche Verluste einstecken. Da der Umsatz von rund vier Millionen Euro nicht erreicht wurde, lag die Voraussetzungen für eine betriebliche Kündigung vor und die Mitarbeiter hatten keinen Anspruch auf eine Abfindung. So einfach wollen es die ehemaligen Mitarbeiter der Firma nicht machen und klagen gegen Philipp Lahms Unternehmen Sixtus. Insgesamt ziehen sieben Mitarbeiter vor Gericht, darunter ein 55-Jähriger, der seit 14 Jahren in der Firma beschäftigt sei.

Lahm hatte sich 2015 zunächst mit 50 Prozent an dem Unternehmen beteiligt. Zwei Jahre später er dann alleiniger Gesellschafter bei Sixtus. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit ist der 35-Jährige aktuell unter anderem Chef des Organisationskomitees für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland.

Lahms Firma Schneekoppe kooperiert mit Aldi

Mit seiner zweiten Firma arbeitet der ehemalige Fußballprofi mit dem Discounter Aldi zusammen. Nach dem Ende seiner Karriere hatte Lahm auch den Naturkosthersteller Schneekoppe übernommen. Discount-Marktführer Aldi verkauft in seinen Filialen im ganzen Bundesgebiet 15 Bioprodukte des Herstellers. Außerdem ist der Weltmeister von 2014 als Markenbotschafter für Aldi tätig

Das könnte dich auch interessieren: