„Sehr geehrte Frau Müller“ – so oder so ähnlich fingen Kundenbriefe oder Nachrichten noch vor ein paar Jahren an. Heute kann das ganz anders aussehen. „Hallo Susanne, wir haben ein ganz besonderes Angebot für Dich“, steht da zum Beispiel. Immer mehr Unternehmen duzen ihre Kundinnen und Kunden. Das soll Nähe vermitteln, kann aber auch nach hinten losgehen und als unhöflich oder übergriffig empfunden werden.
Die schwedische Möbelhau...