Erst wurde der offizielle GNTM-Account von Vanessa Stanat gesperrt, dann wurde ihr privates Profil als Fake gemeldet: Das Wochenende war für die Ex-Kandidatin ein regelrechtes Instagram-Drama. Zwischenzeitlich hatte sich die 22-Jährige sogar über den Account ihres Verlobten zu Wort gemeldet.Nachdem ihr privates Profil wieder freigeschaltet ist, teilt Vanessa noch ein letztes Statement zu dem Vorfall in ihrer Insta-Story - und schließt so mit dem Sender ProSieben ab.

Vanessa auf Instagram: „Grenze wurde überschritten“

Vanessa Stanat meldet sich in ihrer Insta-Story nochmal zur Account-Sperrung zu Wort.
© Foto: instagram.com/vanessa.stanat

In ihrer Nachricht an ihre Fans bedankt sie sich zuerst für deren Unterstützung. Dann kommt sie zur Sache: Sie habe „das Gefühl, gestern wurde eine Grenze überschritten“, so Vanessa. „Aus einer Sache zwischen mir und ProSieben wurde auf einmal etwas, in das unbeteiligte Personen verwickelt wurden und ich habe gemerkt, dass auf jede Aktion immer eine Reaktion folgte.“

Weiter schreibt Vanessa, sie habe sich eine friedliche Lösung gewünscht und werde versuchen, die Sache über andere Wege als die Instagram-Accounts zu klären. „Ein Kampf gegen ProSieben“ würde keinen Sinn machen.

Instagram-Drama: Was war passiert?

Nachdem die Kandidatin von „Germany’s Next Topmodel“ nach dem Einzug ins Finale freiwillig ausgestiegen war, hatte ProSieben den offiziellen Instagram-Account von Vanessa gesperrt - wohl ohne ihr das vorher mitzuteilen. Daraufhin reagierte sie über ihr privates Profil, das kurz darauf als Fake gemeldet und ebenfalls gesperrt wurde. Zuletzt hatte sie ihre Fans über den Account ihres Verlobten über die weiteren Vorkommnisse informiert. Mittlerweile sind beide Profile wieder freigeschaltet - das private wird von Vanessa selbst geführt, das offizielle von ProSieben.

Das große Live-Finale von „Germany’s Next Topmodel“ findet am 23. Mai in Düsseldorf statt.

Das könnte dich auch interessieren:

San Francisco