Am Mittwoch, den 03. Januar 2023, fand das Bergiselspringen in Innsbruck statt. Den dritten Wettkampf der Vierschanzentournee 2022/23 konnte am Mittwochnachmittag der Pole Dawid Kubacki gewinnen. Nicht dabei war Deutschlands Topathlet Karl Geiger, der als 51. an der Qualifikation scheiterte und damit auch alle Chancen auf eine gute Tournee-Platzierung verspielte. Philipp Raimund landete als bester Deutscher auf dem 13. Rang.
Die Ergebnisse im Überblick.

Ergebnisse: David Kubacki gewinnt 3. Springen bei der Vierschanzentournee

Dawid Kubacki hat den dritten Wettbewerb der 71. Vierschanzentournee in Innsbruck gewonnen. Am Mittwoch setzte sich der Pole auf der Bergiselschanze vor dem in der Tournee führenden Norweger Halvor Egner Granerud und dem Slowenen Anze Lanisek durch. Dadurch rückte Kubacki in der Gesamtwertung näher an Granerud heran. Die deutschen Skispringer hatten einen schwachen Tag. Der beste Teilnehmer aus dem Team von Bundestrainer Stefan Horngacher war der 22-jährige Philipp Raimund, der den 13. Platz belegte. Andreas Wellinger belegte den 18. Rang.
Alle Ergebnisse nach dem Bergiselspringen in Innsbruck im Überblick:
  • 1. Dawid Kubacki (Polen) 265,2 Punkte (127,0+121,5 m)
  • 2. Halvor Egner Granerud (Norwegen) 261,7 (123,0+133,0)
  • 3. Anze Lanisek (Slowenien) 258,8 (127,0+121,5)
  • 4. Stefan Kraft (Österreich) 255,0 (129,5+125,0)
  • 5. Kamil Stoch (Polen) 249,2 (127,0+121,0)
  • 6. Marius Lindvik (Norwegen) 246,2 (128,0+121,0)
  • 7. Michael Hayböck (Österreich) 239,1 (128,0+122,0)
  • 8. Daniel Tschofenig (Österreich) 234,3 (117,0+120,5)
  • 9. Jan Hörl (Österreich) 233,7 (122,5+119,0)
  • 10. Piotr Zyla (Polen) 231,5 (120,5+119,0)
  • ...
  • 13. Philipp Raimund (Oberstdorf) 227,2 (116,5+118,0)
  • ...
  • 18. Andreas Wellinger (Ruhpolding) 218,1 (120,0+114,0)
  • ...
  • 22. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) 210,5 (117,0+116,0)
  • ...
  • 26. Constantin Schmid (Oberaudorf) 207,1 (117,0+114,5)
  • ...
  • 28. Pius Paschke (Kiefersfelden) 193,6 (119,0+103,0)
  • ...
  • 33. Stephan Leyhe (Willingen) 98,8 (114,5)

Vierschanzentournee-Gesamtwertung nach 3 von 4 Springen

  • 1. Halvor Egner Granerud (Norwegen) 877,8 Pkt.
  • 2. Dawid Kubacki (Polen) 854,5
  • 3. Anze Lanisek (Slowenien) 823,5
  • 4. Piotr Zyla (Polen) 807,5
  • 5. Kamil Stoch (Polen) 798,
  • 6. Stefan Kraft (Österreich) 796,5;
  • 7. Daniel Tschofenig (Österreich) 788,5;
  • 8. Andreas Wellinger (Ruhpolding) 776,4;
  • 9. Michael Hayböck (Österreich) 771,0;
  • 10. Lovro Kos (Slowenien) 769,6; ...
  • 13. Philipp Raimund (Oberstdorf) 739,1;

Vierschanzentournee in Innsbruck: Zeitplan und Termine

Der Zeitplan für das Bergiselspringen in Innsbruck im Überblick:

Dienstag, 03. Januar 2023

  • 10:00 Uhr: Stadioneinlass
  • 11:15 Uhr: Offizielles Training
  • 13:30 Uhr: Qualifikation für das Bergiselspringen

Mittwoch, 04. Januar 2023

  • 10:00 Uhr: Stadioneinlass
  • 12:00 Uhr: Probedurchgang
  • 13:30 Uhr: Bergiselspringen
  • anschl. Finaldurchgang
  • anschl. Siegerehrung 1.–3. Platz
Der Norweger Halvor Egner Granerud (Mitte) gewann bereits das Auftaktspringen, sowie auch das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Gelingt ihm in Innsbruck der dritte Erfolg in Serie?
Der Norweger Halvor Egner Granerud (Mitte) gewann bereits das Auftaktspringen, sowie auch das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Gelingt ihm in Innsbruck der dritte Erfolg in Serie?
© Foto: Daniel Karmann/dpa

Free-TV und Livestream: Wer überträgt das 3. Springen in Innsbruck?

Das Bergiselspringen der Vierschanzentournee 2022/23 wird live im Free-TV übertragen. Die Sender ARD und Eurosport übertragen die Qualifikation am Dienstag, sowie das Bergiselspringen am Mittwoch im frei empfangbaren Fernsehen. Übertragungsbeginn am Dienstag ist um 13:00 Uhr in der ARD und um 13:15 Uhr auf Eurosport. Einen kostenlosen Livestream wird es auch an beiden Tagen geben. Auf sportschau.de können die Wintersport-Fans diese Wettbewerbe live und in voller Länge verfolgen.
Die TV-Zeiten des Bergiselspringens im Überblick:
  • Dienstag, 03. Januar 2023, 13:30 Uhr:
Qualifikation live auf ARD und Eurosport
  • Mittwoch, 04. Januar 2023, 13:30 Uhr:
Bergiselspringen live auf ARD, Eurosport und im Stream auf sportschau.de

Die Skisprung-Schanze in Innsbruck im Überblick

Alle wichtigen Daten und Fakten zur Skisprung-Schanze in Innsbruck in der Übersicht:
  • Standort: Innsbruck
  • Name: Bergisel
  • Baujahr: 2001
  • Hill-size: 128.0
  • K-Punkt: 120.0
  • Weltcup Schanzenrekord: 138.0 m - Hayböck, Michael am 04.01.2015
  • Höhe Schanzentisch: 4,0 m
  • Neigung Schanzentisch: 10,75°
  • Neigungswinkel Aufsprunghang: 34,34°

Skispringen in Innsbruck: Ergebnisse der Qualifikation

Skispringer Karl Geiger hat im dritten Wettbewerb der 71. Vierschanzentournee ein Debakel erlebt und die Qualifikation für das Springen auf der Bergiselschanze in Innsbruck verpasst. Zwei Tage nach dem enttäuschenden Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen landete der Oberstdorfer schon bei 108 m und auf dem 51. Platz. Sieger der Vorausscheidung wurde der Pole Dawid Kubacki. Bester Deutscher am Dienstag war wie auch schon bei der Qualifikation in Garmisch-Partenkirchen Philipp Raimund als Elfter mit einem Sprung auf 121,5 m. Der in der Gesamtwertung führende Norweger Halvor Egner Granerud kam auf Rang 13.