• Am Sonntag, 01.05.2022, lief der „Tatort: Warum“ um 20:15 Uhr im Ersten.
  • Die Handlung und Kritik zum Krimi aus Nürnberg.
  • Besetzung, Mediathek und Sendetermine des Krimis im Überblick.
Ein grausame Bluttat und ihre Folgen – Der neue „Tatort“ mit Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs wurde aus der Perspektive der Angehörigen eines Mordopfers erzählt.

„Tatort: Warum“: Der neue Krimi aus Nürnberg

Die Angehörigen von Mordopfern kommen in Fernsehkrimis meist nur am Rande vor, ihr großes Leid wird häufig ausgeblendet. Auch die seelischen Nöte von Kommissarinnen und Kommissaren, die es mit einem grausigen Verbrechen zu tun haben und darunter leiden, stehen in der Regel nicht im Mittelpunkt – eher die privaten Schrullen und Macken des ermittelnden Personals. Nicht so in diesem herausragenden Fernsehfilm aus Nürnberg: Im Krimi „Tatort: Warum“ geht es um die verzweifelten Eltern eines bestialisch ermordeten jungen Mannes, die in höchster Not wieder zueinanderfinden und unbedingt wissen wollen, was in der verhängnisvollen Mordnacht passiert ist.
Die abgrundtiefe Trauer der Eltern sowie der Freundin des Opfers beeindruckt auch die Ermittler Paula Ringelhahn und Felix Voss nachhaltig, wenn auch auf verschiedene Weise – während sich die erfahrene ältere Kommissarin aus einem in langen Berufsjahren entwickelten Selbstschutz in ihr emotionales Schneckenhaus zurückzieht, lässt ihr jüngerer Kollege den Fall an sich heran und verliert das ein oder andere Mal die Nerven.

„Tatort: Warum“: Handlung am 01.05.2022

Die exzellente Schauspielerin Valentina Sauca und ihr nicht minder begabter Kollege Karl Markovics, unter anderem bekannt aus „Babylon Berlin“, spielen die getrennt lebenden Eltern des jungen Informatikers Lukas Keller, dem in einer Nacht auf offener Straße die Kehle durchgeschnitten wird. Beide fallen in ein tiefes Loch und finden in ihrer Trauer nach Jahren der Trennung wieder zueinander. Der Kontakt zu Lukas‘ Freundin Mia, den Mutter Keller sucht, kommt erst mal nicht zustande, denn die alleinerziehende junge Frau hat zusätzlich zu ihrer Trauer um den ermordeten Lebensgefährten noch eine weitere Sorge: Sie wird von einem unheimlichen Unbekannten am Telefon bedroht. Davon ahnen Paula Ringelhahn und Felix Voss zunächst nichts, sie und ihre Kollegen im Nürnberger Polizeipräsidium können sich zunächst keinen Reim auf die grausame Tat machen, denn der bei einer Spedition arbeitende Lukas war allseits überaus beliebt, wie ihnen auch dessen Chef Karl-Heinz Weinhardt bestätigt. Doch dann finden die Ermittler heraus, dass vor ein paar Monaten in der nahen Oberpfalz schon einmal ein Mensch auf solch grausige Art ermordet wurde, und sie fragen sich natürlich, ob die beiden Fälle miteinander zusammenhängen.
Die verzweifelten Eltern Keller machen sich derweil auf eigene Faust auf die Suche nach dem brutalen Mörder und werden so zu einem unberechenbaren Faktor. Als ein Obdachloser den Mord in der Oberpfalz gesteht, scheint der Fall gelöst, doch der Mann bestreitet, etwas mit der Bluttat in Nürnberg zu tun zu haben. Schritt für Schritt nähert sich das Ermittlerduo der Lösung dieses aus der Angehörigen-Perspektive erzählten tragischen „Tatorts“ an, der in einer piekfeinen Villa am Stadtrand hochdramatisch endet.
Die alleinerziehende Mia Bannert (Julie Engelbrecht) trauert im "Tatort: Warum" um ihren Freund Felix.
Die alleinerziehende Mia Bannert (Julie Engelbrecht) trauert im „Tatort: Warum“ um ihren Freund Felix.
© Foto: BR/Hager Moss Film GmbH/Hagen Keller

„Tatort“ Kritik: Wie ist „Warum“ aus Nürnberg?

Der herausragende „Tatort: Warum“ packt den Zuschauer emotional und ist dabei auch noch verdammt spannend. Der von Max Färberböck nach einem Drehbuch von ihm und Catharina Schuchmann meisterlich inszenierte Krimi aus Nürnberg thematisiert die furchtbaren Auswirkungen eines Mordes und ist einer der besten „Tatorte“ in jüngerer Zeit.
Das bringt ihm ganz klar vier von vier Pistolen ein: Gucken! Spricht am Montag jeder drüber.

„Tatort: Warum“: Besetzung am 01.05.2022

Neben den bekannten Hauptdarstellern sind in diesem Krimi auch wieder einige Episoden-Rollen zu sehen. Wer die Darsteller im Cast des Krimis sind, erfahrt ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Paula Ringelhahn Dagmar Manzel
  • Felix Voss Fabian Hinrichs
  • Marie Keller Valentina Sauca
  • Fritz Keller Karl Markovics
  • Wanda Goldwasser Eli Wasserscheid
  • Sebastian Fleischer Andreas Leopold Schadt
  • Michael Schatz Matthias Egersdöfer
  • Lukas Keller Caspar Schuchmann
  • Mia Bannert Julie Engelbrecht
  • Anja Maja Beckmann
  • Karl-Heinz Weinhardt Götz Otto

„Tatort“ am Sonntag: Sendetermine und Mediathek

Alle Sendetermine des neuen „Tatort“ aus Nürnberg auf einen Blick:
  • Sonntag, 01.05.2022 um 20:15 Uhr im Ersten
  • Sonntag, 01.05.2022 um 21:45 Uhr auf ONE
  • Dienstag, 03.05.2022 um 01:00 Uhr
In der ARD Mediathek ist der „Tatort“ im Livestream zu verfolgen. Für gewöhnlich steht der Krimi dort nach der Ausstrahlung auch noch als Wiederholung zur Verfügung. „Tatort: Warum“ könnt ihr nach der Erstausstrahlung sechs Monate lang abrufen.