• Am Sonntag, 19.06.2022, lief der „Tatort: Flash um 20:15 Uhr im Ersten.
  • Die Handlung und Kritik zum Sonntagskrimi aus München.
  • Besetzung, Mediathek und Sendetermine des Krimis im Überblick.
Im Labyrinth der Erinnerungen – Im neuen „Tatort“ bedienten sich die Münchner Ermittler Batic und Leitmayr höchst ungewöhnlicher Methoden.

„Tatort: Flash“: Der neue Krimi aus München

Als ein verurteilter Mörder nach 30 Jahren aus der Sicherungsverwahrung freikommt und kurz darauf eine Frau nach bekanntem Muster getötet wird, schrillen bei der Münchner Polizei sämtliche Alarmglocken. Um weitere Bluttaten zu verhindern, machen sich die erfahrenen Kommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr im neuen „Tatort“ auf die Suche nach Ex-Knacki Alois Meininger, der in seinem alten Versteck untergetaucht ist. Klingt nach einem fast schon klassischen Beginn eines ganz normalen Fernsehkrimis, doch schon bald begibt sich der von Andreas Kleinert raffiniert inszenierte „Tatort: Flash“ auf einen ungewöhnlichen Pfad.

„Tatort: Flash“: Handlung am 19.06.2022

Um Meininger zu schnappen haben sich Leitmayr und Batic etwas Besonderes einfallen lassen: Sie konsultieren den ehemaligen Psychotherapeuten Norbert Prinz, der den psychisch verwirrten Mann damals behandelt hat und wissen könnte, wo er sich versteckt hat. Das Problem: Norbert Prinz ist nicht nur in Würde ergraut, sondern mittlerweile hochgradig dement. Um an die Erinnerungen des von seiner Tochter Nele betreuten Demenzkranken heranzukommen, veranstalten die Kommissare mit Hilfe des Neuropsychologen Professor Vonderheiden eine Art kriminologisches Experiment. In Vonderheidens Institut wird Prinz‘ damalige Praxis detailgetreu nachgebaut, denn die Ermittler hoffen, dass er sich in der vertrauten Räumlichkeit an die Ereignisse und Aussagen von damals erinnert – das Langzeitgedächtnis des Demenzpatienten soll angezapft werden. Doch eine erste Befragung in der bizarr anmutenden Kulisse läuft völlig schief, Franz Leitmayr gerät trotz seines Einfühlungsvermögens im Erinnerungslabyrinth des Probanden schnell an seine Grenzen.
Als Professor Vonderheiden das Experiment abbrechen will, offenbaren ihm die Kommissare, dass eigentlich Norbert Prinz und nicht etwa der untergetauchte Alois Meininger ihr Hauptverdächtiger ist. Also legt sich Leitmayr in einem zweiten Anlauf bei Prinz auf die Couch und gibt sich als Alois Meininger aus – ein hochriskantes Spiel, das die Nerven aller Beteiligten gewaltig auf die Probe stellt.
In "Tatort: Flash" müssen die Münchner Kommissare einen Demenzkranken vernehmen.
In „Tatort: Flash“ müssen die Münchner Kommissare einen Demenzkranken vernehmen.
© Foto: BR/Tellux Film GmbH/Hendrik Heiden

„Tatort“ Kritik: Wie ist „Flash“ aus München?

Der neue „Tatort“ aus München arbeitet mit Rückblenden und verschiedenen Zeitebenen, führt den Zuschauer darüber hinaus aber auch in Räume, die zu begehbaren Stationen im Labyrinth der Erinnerungen werden. Dazu zählen neben der nachgebauten Praxis auch Meiningers Kellerversteck oder die Bar und Tanzfläche einer alten Münchner Diskothek mit dem titelgebenden Namen „Flash“, die in den achtziger Jahren eine Institution des Münchner Nachtlebens war und jetzt nur noch eine traurige Ruine ist. Es ist letztendlich das „Flash“, das in diesem ungewöhnlichen „Tatort“ bei einem Beteiligten den entscheidenden „Flashback“ auslöst, wie in der Psychologie eine plötzlich auftretende Erinnerung heißt.
Der originelle Plot führt die beiden Kommissare und alle anderen Beteiligten tief ins Labyrinth der Erinnerungen, und für den Zuschauer stellt sich die Frage, ob er diesen zuweilen etwas surreal anmutenden Weg mitgehen will oder nicht. Wer dabeibleibt und sich auf die verzwickte Handlung einlässt, wird mit einem außergewöhnlichen „Tatort“ belohnt, an dessen Ende alles ganz anders ist als gedacht.
Das bringt dem neuen „Tatort“ drei von vier Pistolen ein: Kann man nichts falsch machen.

„Tatort: Flash“: Besetzung am 19.06.2022

Neben den bekannten Hauptdarstellern sind in diesem Krimi auch wieder einige Episoden-Rollen zu sehen. Wer die Darsteller im Cast des Krimis sind, erfahrt ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Ivo Batic – Miroslav Nemec
  • Franz Leitmayr – Udo Wachtveitl
  • Prof. Ralph Vonderheiden – André Jung
  • Dr. Laura Lechner – Anna Grisebach
  • Alois Meininger – Martin Leutgeb
  • Norbert Prinz – Peter Franke
  • Nele Prinz – Jenny Schily
  • Polizistin Ines – Eva Klosowski
  • Ruby – Massiamy Diaby
  • Hannes Lechner – Kilian Klösters
  • Sandra Kühn – Patricia Ivanauskas
  • Partygast – Timocin Ziegler

„Tatort“ am Sonntag: Sendetermine und Mediathek

Alle Sendetermine des neuen „Tatort“ aus München auf einen Blick:
  • Sonntag, 19.06.2022 um 20:15 Uhr im Ersten
  • Sonntag, 19.06.2022 um 21:45 Uhr auf ONE
  • Montag, 20.06.2022 um 03:00 Uhr auf ONE
  • Dienstag, 21.06.2022 um 00:25 Uhr im Ersten
In der ARD Mediathek ist der „Tatort“ im Livestream zu verfolgen. Für gewöhnlich steht der Krimi dort nach der Ausstrahlung auch noch als Wiederholung zur Verfügung. „Tatort: Flash“ könnt ihr nach der Erstausstrahlung sechs Monate lang abrufen.