• Am Sonntag, 13.11.2022, lief der „Tatort: Ein Freund, ein guter Freund um 20:15 Uhr im Ersten.
  • Die Handlung und Kritik zum Sonntagskrimi aus Münster.
  • Die Besetzung, Mediathek und Sendetermine im Überblick.
Im neuen „Tatort“ aus Münster gingen Kommissar Thiel und Gerichtsmediziner Boerne erst einmal getrennte Wege. Dabei wurde nicht nur die 20-jährige Freundschaft des Duos auf eine harte Probe gestellt.

„Tatort: Ein Freund, ein guter Freund“: Der neue Krimi aus Münster

Das mit Abstand erfolgreichste Krimigespann im deutschen Fernsehen feiert Geburtstag: Seit 20 Jahren gehen der mürrische Kommissar Frank Thiel und der blasierte Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Boerne in Münster auf Mörderjagd und fahren einen Quotenrekord nach dem anderen ein. Erfolgsgaranten der Krimis aus Westfalen sind viel Humor, die beiden tollen Hauptdarsteller Axel Prahl und Jan Josef Liefers sowie das abwechslungsreiche Figurenensemble, das die Macher rund um die beiden Ermittler gruppiert haben: Von ChrisTine Urspruch als Boernes Helferin „Alberich“ bis zu Mechthild Großmann als Staatsanwältin Wilhelmine Klemm.
Auch im neuen Fall haben die beliebten Nebenfiguren ihre kleinen Auftritte, im Mittelpunkt steht im Krimi „Tatort: Ein Freund, ein guter Freund“ aber eindeutig einer der beiden Publikumslieblinge: Karl-Friedrich Boerne, von Freunden liebevoll K.F. genannt, wird wegen einer Herzensangelegenheit mehr in einen Fall verstrickt, als ihm lieb ist und zeigt sich von einer ungewohnt weichen Seite.

Münster

„Tatort: Ein Freund, ein guter Freund“: Handlung am 13.11.2022

Dass der eitle Professor Boerne sich gerne reden hört, ist mittlerweile bekannt, und dass der bodenständige Frank Thiel bei diesen Gelegenheiten ein schlechter Zuhörer ist, ebenso. So beginnt der neue „Tatort“ aus Münster denn auch mit einer launigen Rede des Gerichtsmediziners bei einem Fest, die der Kommissar reichlich widerwillig über sich ergehen lässt. Gefeiert wird der Abschied von K.F.s ältesten und besten Freunden Friedhelm Fabian und seiner Frau Veronika, das Juristenpaar will nach Mittelamerika auswandern. In Veronika war der Professor einst unsterblich verliebt und er ist es irgendwie immer noch. Deshalb nimmt er sich ihren Kummer zu Herzen, als Fabian von Unbekannten entführt wird, und schaltet auf ihren dringenden Wunsch auch die Kollegen von der Polizei nicht ein.
Boerne und Thiel gehen in diesem „Tatort“ erst einmal getrennte Wege, was ihre professionelle Freundschaft auf eine harte Probe stellt. Der Kommissar ist in diesem ansehnlichen Krimi ebenfalls voll gefordert, er muss ich um den Mord an dem Strafverteidiger Nikolas Weber kümmern, zu dessen Mandanten ein Mafiaboss zählte. Haben die Entführung und der Mord etwas miteinander zu tun und welche Rolle spielt Webers ehemaliger Kompagnon Jochen Nowak, der sich nach einem Burnout in eine psychiatrische Klinik hat einweisen lassen?
Als sich Thiel und Boerne des Nachts auf dem Friedhof über den Weg laufen, wo der Gerichtsmediziner auf Weisung Veronikas eine von Fabians Entführern verlangte Festplatte mit brisanten Informationen deponieren will, kommt es zum Gerangel, bei dem der Kommissar herzhaft zubeißt – eine von nur wenigen Szenen, in denen die ausgelassene, manchmal auch etwas klamaukhafte Albernheit aufblitzt, die ein Markenzeichen der „Tatorte“ aus Münster ist.
Im "Tatort: Ein Freund, ein guter Freund" muss das Team aus Münster den Mord an einem Anwalt aufklären, der für einen Mafiaboss gearbeitet hat.
Im „Tatort: Ein Freund, ein guter Freund“ muss das Team aus Münster den Mord an einem Anwalt aufklären, der für einen Mafiaboss gearbeitet hat.
© Foto: WDR/Martin Valentin Menke

„Tatort“ Kritik: Wie ist „Ein Freund, ein guter Freund“ aus Münster?

Der Krimi zum Geburtstag des Münster-„Tatorts“ brennt nicht etwa ein Feuerwerk an irren Gags und schrägen Pointen ab, wie viele vielleicht erwartet haben, sondern punktet mit nachdenklichen Tönen rund um das Thema Loyalität und Freundschaft – und dabei geht es nicht nur um das Verhältnis zwischen Thiel und Boerne, die nach einer kurzen Phase des kumpelhaften Duzens wieder zum förmlichen Sie zurückgekehrt sind.
Das bringt dem neuen „Tatort: Ein Freund, ein guter Freund“ drei von vier Pistolen ein: Kann man nichts falsch machen.

„Tatort: Ein Freund, ein guter Freund“: Besetzung am 13.11.2022

Neben den bekannten Hauptdarstellern sind in diesem Krimi auch wieder einige Episoden-Rollen zu sehen. Wer die Darsteller im Cast des Krimis sind, erfahrt ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Frank Thiel – Axel Prahl
  • Karl-Friedrich Boerne – Jan Josef Liefers
  • Mirko Schrader – Björn Meyer
  • Silke Haller „Alberich“ – ChrisTine Urspruch
  • Wilhelmine Klemm – Mechthild Großmann
  • Herbert Thiel – Claus D. Clausnitzer
  • Friedhelm Fabian – Jan Georg Schütte
  • Veronika Fabian – Proschat Madani
  • Erik Nowak – Hendrik Heutmann
  • Jochen Nowak – Uwe Rohde
  • Nikolas Weber – Hadi Khanjanpour
  • Jana Kimmich – Katja Danowski
  • Nino Aqostini – Claudio Caiolo

„Tatort“ am Sonntag: Sendetermine und Mediathek

Alle Sendetermine des neuen „Tatort“ aus Münster auf einen Blick:
  • Sonntag, 13.11.2022 um 20:15 Uhr im Ersten
  • Sonntag, 13.11.2022 um 21:45 Uhr auf ONE
  • Montag, 14.11.2022 um 01:45 Uhr auf ONE
  • Dienstag, 15.11.2022 um 00:25 Uhr im Ersten
In der ARD Mediathek ist der „Tatort“ im Livestream zu verfolgen. Für gewöhnlich steht der Krimi dort nach der Ausstrahlung auch noch als Wiederholung zur Verfügung. „Tatort: Ein Freund, ein guter Freund“ könnt ihr nach der Erstausstrahlung sechs Monate lang abrufen.