• Am Montag, 24.05.2021, lief der „Tatort: Neugeboren“ im Ersten.
  • Die Kritik zum Krimi aus Bremen mit der neuen Kommissarin Liv Moormann und ihrem dänischen Kollegen Mads Andersen.
  • Besetzung, Handlung, Sendetermine und Mediathek im Überblick.
An Pfingstmontag ermittelten im neuen „Tatort“ die Kommissare aus Bremen. Das von Jasna Fritzi Bauer und Dar Salim gespielte Ermittlerduo versuchte in diesem spannenden Krimi den Tod eines Drogendealers und das Geheimnis um ein verschwundenes Baby aufzuklären.
Alle Infos zum Tatort aus Bremen erfahrt ihr hier.

„Tatort: Neugeboren“ Handlung: Darum ging es am Montag

Die von Regisseur Christian Jeltsch und dem exzellenten Kameramann Filip Zumbrunn mit einprägsamen Bildern eingefangene Geschichte beginnt verstörend: In einem Hinterhof wird ein Mann brutal zusammengeschlagen, während in einer nahegelegenen Wohnung eine junge Frau ihr Kind unter furchtbaren Schmerzen und ganz ohne fremde Hilfe entbindet. Doch das ist nicht alles, was in jener Bremer Nacht passiert ist, wie sich am nächsten Morgen zeigt: Ein junger Mann ist von einem verlassenen Industrieturm in den Tod gestürzt, seine Leiche ruft den erfahrenen Kommissar Mads Andersen auf den Plan, einen Dänen mit arabischen Wurzeln, der eigentlich schon auf dem Weg nach Kopenhagen ist. Begleitet wird der lässige und scharfsinnige Ermittler von der jungen und ehrgeizigen Anfängerin Liv Moormann, die mit ihrem weißen Mäntelchen und ihren weißen Stiefeletten etwas deplatziert am schmuddeligen Tatort und im angrenzenden sozialen Brennpunkt wirkt, wo sich die weiteren Ermittlungen abspielen. Die beiden Kommissare finden schnell heraus, dass der junge Mann, ein bekannter Drogendealer, vor seinem Fall in die Tiefe erstochen wurde. Eine erste Spur führt zu dem früheren Fußballprofi Rudi Stiehler (André Szymanski) – dem Mann, der in der Nacht zuvor zusammengeschlagen wurde und der Vater der jungen Frau ist, die gerade ein Baby bekommen hat. Kollegin Linda Selb geht derweil im Krankenhaus dem mysteriösen Fall eines spurlos verschwundenen Säuglings nach, und schon bald zeigt sich, dass in diesem „Tatort“ alles miteinander zu tun hat.
Kommissariatsleiter Rolf Harmsen (Christian Aumer, links) will, dass Mads Andersen (Dar Salim) an seinem letzten Tag den Fall übernimmt, aber Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer, rechts) lässt sich an ihrem ersten Tag nicht abschütteln.
Kommissariatsleiter Rolf Harmsen (Christian Aumer, links) will, dass Mads Andersen (Dar Salim) an seinem letzten Tag den Fall übernimmt, aber Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer, rechts) lässt sich an ihrem ersten Tag nicht abschütteln.
© Foto: Radio Bremen/Christine Schroeder

Bremen-„Tatort“ mit Moormann und Andersen am 24.05.2021

Mehr als zwei Jahrzehnte, fast vierzig Fälle und ein spektakulärer Schluss: Inga Lürsen war geschockt, als ihr Kollege Nils Stedefreund vor zwei Jahren erschossen wurde und so die Ära des erfolgreichen Bremer „Tatort“-Duos ein blutiges Ende fand. Auch viele Zuschauer bedauerten, dass die von Sabine Postel und Oliver Mommsen gespielten Kommissare aufhörten und waren gespannt, welche Nachfolger in Bremen an den Start gehen würden. Das Warten hat ein Ende: Im verzwickten und düsteren Krimi „Tatort: Neugeboren“ löst das neue Team seinen ersten Fall. Die gute Nachricht vorweg: Die junge Kommissarin Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und ihr cooler dänischer Kollege Mads Andersen (Dar Salim) sowie die schon aus früheren Bremer „Tatort“-Filmen bekannte Linda Selb (Luise Wolfram) sind ein charaktervolles und interessantes Trio, das eine ganze Menge Entwicklungspotenzial hat. Die schlechte Nachricht: Der erste Fall der drei Kommissare, die sich noch zusammenfinden müssen, fällt nach einem guten und atmosphärischen Beginn etwas ab – an Drama und Verwicklungen fehlt es wirklich nicht, nervenzerreißend spannend ist dieser Krimi aus Bremen aber nicht gerade.

„Tatort“ Kritik: Wie ist die Bewertung von „Neugeboren“?

Das neue Trio aus Bremen kann einen ordentlichen, wenn auch keinen richtig guten Einstand verbuchen, denn dafür fehlt es dem Krimi mit zunehmender Dauer dann doch etwas an Spannung. Der Reiz des oder besser gesagt der Neuen macht diesen „Tatort“ aus dem Norden aber dennoch zu einem sehenswerten Pfingstvergnügen.
Das alles bringt dem Nürnberger „Tatort“ drei von vier Pistolen ein. Einschalten lohnt sich also definitv am Pfingstmontagabend.

„Tatort“ am Pfingsmontag: Sendetermine und Mediathek

Alle Sendetermine des neuen „Tatort“ aus Nürnberg auf einen Blick:
  • Montag, 24.05.2021 um 20:15 Uhr im Ersten
  • Montag, 24.05.2021 um 21:45 Uhr auf ONE
  • Dienstag, 25.05.2021 um 01:00 Uhr im Ersten
  • Dienstag, 25.05.2021 um 01:55 Uhr auf One
In der ARD Mediathek ist der „Tatort“ im Livestream zu verfolgen. Zudem ist er dort nach der Ausstrahlung sechs Monate lang als Stream verfügbar.

„Tatort“ Bremen Darsteller: Die Besetzung am 24.05.2021

Wer die Schauspieler im Cast sind, erfahrt ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Liv Moormann – Jasna Fritzi Bauer
  • Mads Andersen – Dar Salim
  • Linda Selb – Luise Wolfram
  • Jessica Stiehler – Johanna Polley
  • Rudi Stiehler – André Szymanski
  • Rena Baumann – Leonie Wesselow
  • Marco Stiehler – Gustav Schmidt
  • Lenny Maurer – Nikolay Sidorenko
  • Tim Mauerer – Bruno Alexander
  • Rolf Harmsen – Christian Aumer
  • Sophie Völkers – Morgane Ferru
  • Gül Alkan – Rona Özkan
  • Hebamme – Irene Kleinschmidt