Am Sonntag, 03.10.2021, ging es im Sonntagskrimi mal wieder in den hohen Norden in die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins, nach Kiel. In „Tatort: Borowski und der gute Mensch“ gab es ein Wiedersehen mit Kai Korthals, gespielt von Lars Eidinger.
Wie war der „Tatort“? Wer hat mitgespielt? Die Kritik, Besetzung sowie Infos zur Ausstrahlung und Mediathek findet ihr hier.

„Tatort: Borowski und der gute Mensch“ mit Lars Eidinger

Sie verfolgen Spuren, jagen Mörder und triumphieren am Ende über das Böse, indem sie Handschellen klicken lassen und für Gerechtigkeit sorgen: Die Kommissare und Kommissarinnen aus Hamburg, München, Dresden und anderswo sind die Stars der Sonntagskrimis im Ersten. Immer? Nein, nicht immer – in der langen Geschichte von „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ gibt es eine Ausnahme: Kai Korthals heißt der Erzbösewicht und Serienkiller, der schon zweimal im „Tatort“ aus Kiel sein Unwesen treiben durfte und es zur Kultfigur gebracht hat. Gespielt wird der wahnsinnige Frauenmörder, abgefeimte Verwandlungskünstler und unerbittliche Gegenspieler des wackeren Kommissars Klaus Borowski von Lars Eidinger, dem Berliner Theaterstar, der seit einigen Jahren auch immer wieder in Film und Fernsehen zu sehen ist und zweifellos zu den besten Schauspielern Deutschlands zählt. Da hat es Axel Milberg als gestresster Borowski, der mit Korthals noch eine Rechnung offen hat, ganz schön schwer, sich in den gemeinsamen Szenen schauspielerisch zu behaupten.

„Tatort: Borowski und der gute Mensch“: Handlung

Schon zu Beginn des Krimis zeigt Eidinger als Kai Korthals sein ganzes Können: Der mehrfache Mörder ist in einer forensischen Klinik in Kiel eingesperrt und macht bei einer Theatergruppe mit, die für Schillers „Die Räuber“ probt – er spielt die Rolle des mit seiner Hässlichkeit und seinem Außenseitertum hadernden Schurken Franz Moor, den fortgesetzte Demütigungen böse gemacht haben. Dem Zuschauer erschließt sich bei diesem Spiel im Spiel ein neuer Zugang zur Figur Korthals, doch allzu lange kann er sich nicht mit Gedankenspielen aufhalten, denn während der Theaterproben bricht eine Gefangenenrevolte aus, die dem Killer die Flucht ermöglicht.
Lars Eidinger und Sabine Timoteo brillieren im "Tatort: Borowski und der gute Mann".
Lars Eidinger und Sabine Timoteo brillieren im „Tatort: Borowski und der gute Mann“.
© Foto: NDR/Thorsten Jander
Kommissar Borowski und seine Kollegin Mila Sahin heften sich an die Fersen des diabolischen Mörders, der auf seiner Flucht eine Blutspur hinter sich herzieht, und finden in seiner Zelle zahllose Liebesbriefe von einsamen Frauen. Eine dieser Verehrerinnen ist die blinde Teresa Weinberger, bei der Kai Korthals auch schon bald auftaucht – die Szenen, in denen er sie in ihrer Wohnung belauert und umschleicht sind die spannendsten dieses packenden Psychokrimis. Borowski weiß, dass er Korthals schnell zur Strecke bringen muss, um weiteres Blutvergießen zu verhindern – doch gleichzeitig ist er vom Wunsch nach Rache getrieben, denn der Killer hat vor Jahren die Beziehung zu seiner großen Liebe zerstört. Korthals wiederum rettet Borowski in einer Schlüsselszene das Leben und kümmert sich liebevoll um einen misshandelten Hund. Der Schluss läuft den Machern allerdings etwas aus dem Ruder und mutet dem Zuschauer ein reichlich unrealistisches Szenario zu.

„Tatort“ Kritik: Wie war der „Tatort“ aus Kiel?

Lars Eidinger verkörpert den irren Killer Korthals auch bei dessen dritten Auftritt in der Krimireihe grandios und schafft es, dem unerbittlichen Mörder im Krimi „Tatort: Borowski und der gute Mensch“ menschliche Züge zu verleihen, die den Zuschauer fast auf seine Seite ziehen. Trotz des unrealistischen Schlusses ist dieser ungewöhnliche „Tatort“ ein sehenswerter Krimi, was vor allem Eidingers Schauspielkunst zu verdanken ist. Das bringt dem Krimi aus Kiel drei von vier Pistolen ein: Kann man nichts falsch machen.

„Tatort“ am Sonntag: Sendetermine und Mediathek

Alle Sendetermine des neuen „Tatort“ aus Kiel auf einen Blick:
  • Sonntag, 03.10.2021 um 20:15 Uhr im Ersten
  • Sonntag, 03.10.2021 um 21:45 Uhr auf ONE
  • Montag, 04.10.2021 um 03:35 Uhr auf ONE
  • Dienstag, 05.10.2021 um 00:40 Uhr im Ersten
In der ARD Mediathek ist der „Tatort“ im Livestream zu verfolgen. Zudem ist er dort nach der Ausstrahlung sechs Monate lang als Stream verfügbar.

„Tatort: Borowski und der gute Mensch“: Besetzung am 03.10.2021

Wer die Schauspieler im Cast sind, erfahrt ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Klaus Borowski – Axel Milberg
  • Mila Sahin – Almila Bagriacik
  • Kai Korthals – Lars Eidinger
  • Teresa Weinberger – Sabine Timoteo
  • Roland Schladitz – Thomas Kügel
  • Alma Kovacz – Victoria Trauttmansdorff
  • Dr. Kroll – Anja Antonowicz
  • Doris Eisner – Dagmar Leesch
  • Manfred Schumann – Hans-Uwe Bauer
  • Emily Schumann – Anna-Lena Doll
  • Gefängnisdirektorin – Angelika Bartsch
  • Vera Pleschke – Tina Pfurr
  • Deborah Pleschke – Sophia Zantis
  • Silvia Pleschke – Lena Zantis
  • Manuela – Leila Abdullah
  • Einsatzleiter Polizei – Tino Führer
  • Autor – Sascha Arango
  • Telefonseelsorger – Kersten Reimann
  • Zugführer Feuerwehr – Klaus Frevert
  • Wachmann – Tim Porath

Kai Korthals im „Tatort“: Das ist Lars Eidinger

Lars Eidinger machte sich als langjähriges Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne einen Namen. Zu seinen bekanntesten Rollen zählt Hamlet im gleichnamigen Stück. In diesem Jahr spielt er zudem den Jedermann bei den Salzburger Festspielen. Neben seiner Theaterkarriere ist Eidinger immer wieder in Filmen und Serien sehen. 2003 übernahm er erste kleine Gastrollen. Seitdem hat er sich zu einem bekannten Gesicht im deutschen TV etabliert. 2012 war er erstmals als Kai Korthals in einem Borowski-„Tatort“ zu sehen. Bekannte Produktionen mit ihm waren unter anderem „Terror“, „Babylon Berlin“, „25 km/h“ und „Gott“. Zusätzlich zu seiner schauspielerischen Arbeit ist Eidinger auch als DJ tätig. Er veranstaltet seit einigen Jahren erfolgreich Partys unter dem Motto „Autistic Disco“. Auf seinem Instagram-Account postet der 45-Jährige hauptsächlich kommentarlose Schnappschüsse aus seinem Umfeld.