Den Zuschauern des MDR ist sie ein Begriff. Stephanie Müller-Spirra moderiert einige Sendungen des öffentlich-rechtlichen Senders. So ist sie als eine der Hauptmoderatorinnen bei MDR um 4 zu sehen. Seit 2019 gehört sie auch dem ARD-Sportschau-Team an. Da Alexander Bommes für die Handball-WM 2023 krankheitsbedingt ausfällt, rückt Müller-Spirra nach und moderiert nun auf der großen Handballbühne.
In diesem Artikel findet ihr alle Informationen rund um die TV-Moderatorin und Journalistin Stephanie Müller-Spirra.

Stephanie Müller-Spirra Steckbrief: Alter, Ausbildung

Alle wichtigen Informationen zu Stephanie Müller-Spirra auf einen Blick.
  • Name: Stephanie Müller-Spirra
  • Geburtstag: 31. Mai 1983
  • Alter: 39
  • Geburtsort: Erfurt
  • Ausbildung: Kultur- und Medienwissenschaften an der Bauhaus-Universität Weimar

Die Karriere von Stephanie Müller-Spirra

Müller-Spirra studierte nach ihrem Abitur Kultur- und Medienwissenschaften an der Bauhaus-Universität Weimar. Während des Studiums arbeitete sie bereits als Sportmoderatorin beim Hörfunk und hatte ein Praktikum beim KiKA absolviert. Sie arbeitete später in der Redaktion „Information & Show“ des KiKA und moderierte die interaktive Sendung „Kummerkasten“ von 2005 bis 2008.
Danach moderierte sie das MDR-Live-Magazin „Hier ab vier“ und seit 2010 den Sportteil des MDR Thüringen Journal und seit 2014 auch den überregionalen Teil der MDR-Aktuell-TV-Sendungen. Sie war auch in einigen Folgen der Jugendserie „Schloss Einstein“ als Lehramtspraktikantin Laura Bach zu sehen.
Seit 2011 ist Müller-Spirra in der Sendung „Kailerei“ im KiKA zu sehen und arbeitet seit 2010 als Redakteurin und Autorin bei verschiedenen Sendungen wie „Hier ab vier“, „Thüringen Journal“, „MDR um 11“ und „MDR aktuell“. Von 2016 bis Sommer 2018 war sie als Außenreporterin in der NDR-Sendung „Mein Nachmittag“ tätig und präsentierte die Sendung von August 2018 bis zur Einstellung im Dezember 2021. Sie war auch als Moderatorin bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang und den Winter-Paralympics tätig. Seit Januar 2019 gehört sie zum Moderations-Team der Sportschau und im März 2022 übernahm sie die Moderation der TV-Sendung „MDR um 4“ als eine der drei Hauptmoderatoren.