Nach Silber mit der Mannschaft durften die deutschen Springreiter bei der Europameisterschaft im eigenen Land wieder jubeln. Debütant André Thieme holt im Einzel Gold, Christian Kukuk wird Vierter. Die erste Medaillen-Feier gab es bei der Heim-Europameisterschaft 2021 im Springreiten in Riesenbeck schon am Freitag. Vom 01.09.2021 bis 05.09.2021 fand die EM im Springreiten in Riesenbeck statt. Mit seiner Fuchsstute Chakaria holte Thieme nach 14 Jahren erstmals wieder einen EM-Titel nach Deutschland.
  • Wer ist bei der EM im Springreiten 2021 dabei?
  • Free-TV, ZDF, One, Stream: Wo wird die Europameisterschaft im Springen übertragen?
  • Wie sieht der Zeitplan aus?
Alle Infos zur EM der Springreiter samt Termine und Übertragung im TV gibt es hier.

Springreiten 2021 Einzel Europameister: André Thieme holt Gold

Andre Thieme ist neuer Europameister der Springreiter. Der 46-Jährige aus Plau am See holte beim EM-Turnier in Riesenbeck mit seiner Fuchsstute Chakaria 14 Jahre nach Meredith Michaels-Beerbaum mit dem legendären Shutterfly wieder Gold nach Deutschland. Insgesamt war es der 15. deutsche Einzeltitel seit 1957.
Die Plätze zwei und drei belegten Titelverteidiger Martin Fuchs (Schweiz) mit Leone Jei und der Schwede Peder Fredricson mit Catch Me Not. Vierter wurde Lokalmatador Christian Kukuk mit Mumbai, auf Platz sieben landete David Will (Marburg) mit C Vier. Routinier Marcus Ehning (Borken) mit Stargold verpasste das Finale der besten zwölf Reiter und landete nach zwei Abwürfen im ersten Umlauf auf dem 19. Platz.
 Der deutsche Springreiter Andre Thieme zeigt seine Goldmedaille. Thieme gewann die Europameisterschaft 2021.
Der deutsche Springreiter Andre Thieme zeigt seine Goldmedaille. Thieme gewann die Europameisterschaft 2021.
© Foto: Friso Gentsch/dpa

Das sagt André Thieme nach seinem EM-Sieg am Sonntag in Riesenbeck

Andre Thieme herzte seine kleine Tochter Johanna, er küsste sein Goldpferd Chakaria, und am liebsten hätte der neue Europameister der Springreiter wohl die ganze Welt umarmt. "Wie geht denn sowas? Ich weiß es auch nicht. Auf einmal ist es passiert, und wir haben es gar nicht richtig mitgekriegt", sagte Thieme am ZDF-Mikrofon: "Ein Leben lang habe ich davon geträumt, für Deutschland solche Championate zu reiten. Das bedeutet mir so unendlich viel."
Nach seinem EM-Sieg sagte er im ZDF außerdem, warum er für Championate geeignet ist: „Es gibt viele Leute, die mir immer gesagt, dass ich genau für solche Sachen gemacht bin, weil ich doch zu ruhig und zu schläfrig fürs normale Leben bin. Aber in solchen Momenten hilft das.“

Springreiten EM: Bundestrainer Otto Becker spricht von Traumergebnis

„Ein Traumergebnis, und das nach Tokio“, sagte Bundestrainer Otto Becker im ZDF. „Dass Andre hier noch den Sack zugemacht hat, das ist sensationell.“ Thieme hatte schon nach der ersten Runde gesagt: „So locker war es heute nicht.“ Er wollte eigentlich „ohne Druck“ reiten, hatte er am Vortag noch gesagt. Doch „dann kam der Druck“, berichtete der Reiter. Immerhin: „Das Adrenalin, was in mir drin steckt, überträgt sie in einer positiven Art“, sagte er über seine elfjährigen Stute. „Sie fühlt sich unheimlich frisch an.“
Thieme hatte die Führung übernommen, weil Titelverteidiger Martin Fuchs aus der Schweiz in der ersten Runde des Tages mit Leone Jei einen Abwurf hatte. Und dann patzte der Schweizer in der zweiten Runde ein zweites Mal, und auch der Schwede Peder Fredricson machte mit Catch Me Not einen Fehler - so konnte sich Thieme sogar vier Strafpunkte leisten, um zu feiern.

Christian Kukuk wird Vierter im Einzel in Riesenbeck

Vierter wurde Christian Kukuk. In der ersten Runde verpasste er ein besseres Ergebnis, der Abwurf mit Mumbai ärgerte den 31-Jährigen aus Riesenbeck gehörig. „Das ist sehr enttäuschend“, kommentierte der Reiter, während die Konkurrenz weitere Fehler machte und er selber trotz des Patzers sogar noch nach vorne rutschte. „Am Ende habe ich es nicht gut genug gemacht“, sagte der bei EM-Organisator Ludger Beerbaum angestellte Reiter, bevor er als Siebter in die zweite Runde einritt und Vierter wurde. „Mit einem Nuller hätten wir uns weiter nach vorne geschoben“, sagte Kukuk.
„Das hat heute richtig Spaß gemacht“, kommentierte David Will nach seiner Auftaktrunde am Sonntag, eher er bei der Vorbereitung auf die zweite Runde auf dem Abreiteplatz vom Pferd fiel. Nach dieser unangenehmen Überraschung hatte der 33-Jährige aus dem hessischen Dagobertshausen mit seinen Wallach C Vier keine Probleme, kassierte aber zwei Abwürfe und fiel vom sechsten auf den siebten Rang zurück. Erst seit einem knappen Jahr reitet Will C Vier, der „Saft ohne Ende hat“.

Ergebnisse der EM im Springreiten 2021: Deutschland holt als Mannschaft Silber

Die deutschen Springreiter haben bei ihrer Heim-EM in Riesenbeck Silber im Nationenpreis gewonnen. Der letzte Abwurf von Team-Debütant David Will kostete die Goldmedaille. Der Ärger über das verpasste Gold war schnell verflogen. Die deutschen Springreiter feierten bei der Heim-Europameisterschaft im westfälischen Riesenbeck Silber. Das mit drei EM-Neulingen und Routinier Marcus Ehning gestartete Team lag nach insgesamt drei Runden an drei Tagen nur hinter der Schweiz.
Die deutschen Springreiter Andre Thieme (l.n.r., mit Tochter Johanna), Marcus Ehning, David Will, Bundestrainer Otto Becker und Christian Kukuk freuen sich über den Gewinn der Silbermedaille in der Mannschaftswertung.
Die deutschen Springreiter Andre Thieme (l.n.r., mit Tochter Johanna), Marcus Ehning, David Will, Bundestrainer Otto Becker und Christian Kukuk freuen sich über den Gewinn der Silbermedaille in der Mannschaftswertung.
© Foto: Friso Gentsch/dpa

Ergebnisse im Springreiten: Gesamtwertung nach 3 Wertungsprüfungen

Der Entstand der EM in Riesenbeck:
  • 1. Andre Thieme (Plau am See) - DSP Chakaria 6,84 Strafpkt.
  • 2. Martin Fuchs (Schweiz) - Leone Jei 9,31
  • 3. Peder Fredricson (Schweden) - Catch me not S 9,46
  • 4. Christian Kukuk (Riesenbeck) - Mumbai 9,93
  • 5. Nicola Philippaerts (Belgien) - Katanga V/H Dingeshof 13,28
  • 6. Pieter Devos (Belgien) - Jade vd Bisschop 15,16
  • 7. David Will (Pfungstadt) - C Vier 16,00
  • 8. Eoin McMahon (Irland) - Chacon 2 16,70
  • 9. Victoria Gulliksen (Norwegen) - Papa Roach 17,96
  • 10. Daniel Coyle (Irland) - Legacy 18,39
  • 19. Marcus Ehning (Borken) - Stargold 17,33

Gesamtwertung bei der EM im Springen 2021 nach zwei Wertungsprüfungen am 03.09.

  • 1. Schweiz (Elian Baumann, Bryan Balsiger, Martin Fuchs, Steve Guerdat) 9,47 Pkt.
  • 2. Deutschland (Andre Thieme/Plau am See, Christian Kukuk/Riesenbeck, Marcus Ehning/Borken, David Will/Pfungstadt) 12,77
  • 3. Belgien (Pieter Devos, Jos Verlooy, Olivier Philippaerts, Nicola Philippaerts) 17,34
  • 4. Schweden 27,59
  • 5. Irland 28,73
  • 6. Frankreich 29,15
  • 7. Spanien 47,52
  • 8. Dänemark 51,45
  • 9. Großbritannien 53,18
  • 10. Österreich 65,21

Ergebnisse im Springen nach der 1. Wertungsprüfung am 01.09.

  • 1. David Will (Pfungstadt) - C Vier 1:11,66 Min.
  • 2. Peder Fredricson (Schweden) - Catch me not S +0,92 Sek.
  • 3. Douglas Lindelöw (Schweden) - Casquo Blue +2,33
  • 4. Olivier Robert (Frankreich) - Vivaldi Des Meneaux +2,39
  • 5. Martin Fuchs (Schweiz) - Leone Jei +2,61
  • 6. Frank Schuttert (Niederlande) - Lyonel D +2,62
  • 7. Piergiorgio Bucci (Italien) - Naiade D'Elsendam Z +2,73
  • 8. Eduardo Álvarez Aznar (Spanien) - Legend +2,98
  • 9. Marc Houtzager (Niederlande) - Sterrehof's Calime +3,30
  • 10. Christian Kukuk (Riesenbeck) - Mumbai +3,86
  • 17. Andre Thieme (Plau am See) - DSP Chakaria +5,67
  • 30. Marcus Ehning (Borken) - Stargold +8,66

Ergebnisse Mannschaftsspringen: Wie schnitten die einzelnen Reiter ab?

Startreiter André Thieme mit seiner Chakaria blieb wie am Vortag fehlerfrei und sorgte so für eine gute Ausgangsposition. Noch mehr unter Druck als Thieme stand Marcus Ehning. Denn in den ersten beiden Wertungsprüfungen am Mittwoch und Donnerstag war der 47-Jährige aus Borken mit Stargold das Streichergebnis. Doch in der letzten Runde des Teamwettbewerbs zeigte der Routinier seine Klasse, lenkte den zuweilen wilden Hengst ohne Abwurf durch den Parcours.
Einen Abwurf kassierte Christian Kukuk als dritter Starter des Gastgeber-Teams. Dennoch war nach dem Ritt des 31-Jährigen aus Riesenbeck mit Mumbai bereits sicher, dass seine Mannschaft eine Medaille gewinnt.
Als David Will einritt, war Silber sicher. Aber der 33-Jährige aus dem hessischen Dagobertshausen wollte natürlich die Schweiz unter Druck setzen, die nur ganz knapp vor den Gastgebern lag. Mit seinem 13 Jahre alten Wallach C Vier kassierte Will aber einen Abwurf. „Es wäre eine bisschen mehr drin gewesen“, kommentierte der Reiter.
Am Ende mussten die Deutschen auf Steve Guerdat warten und auf zwei Fehler des Schweizers hoffen, um noch Gold gewinnen zu können. Doch der Olympiasieger von London ritt mit Maddox mit vier Strafpunkten zu Gold mit seinem Team.

Ergebnisse Mannschaftsspringen in Riesenbeck nach Donnerstag, 02.09.

In die letzte Runde des Team-Wettbewerbs startete das deutsche Springreiter-Team bei der Heim-Europameisterschaft in Riesenbeck am Freitag als Zweiter. Die deutschen Springreiter waren nach dem ersten Umlauf im Nationenpreis Zweite hinter der Schweiz. Auf Platz drei folgte Olympiasieger Schweden vor Titelverteidiger Belgien, Irland und Rio-Olympiasieger Frankreich. Sieger der Tageswertung im Einzel wurde der Schweizer Titelverteidiger Martin Fuchs mit Leone Jei, Zweiter ist Lokalmatador Christian Kukuk mit Mumbai.

Ergebnisse bei der EM im Springreiten am Mittwoch, 01.09.

EM-Neuling David Will glänzte bei seinem ersten Einsatz bei einem Championat am Mittwoch in Riesenbeck mit einer famosen Runde mit seinem Pferd C Vier und verhalf seinem Team zu Platz zwei im Zeitspringen. De 33-Jährige aus dem hessischen Dagobertshausen ist im Einzel sogar Erster. Das Team von Bundestrainer Otto Becker liegt nach dem Zeitspringen mit 4,77 Strafpunkten nur hinter Olympiasieger Schweden (3,59). Auf den Plätzen drei und vier folgen die Schweiz (5,47) und die Niederlande (8,97).
Will blieb als Schlussreiter ohne Abwurf und im Einzel mit 0 Strafpunkten vor dem Schweden Peder Fredricson mit Catch Me Not (0,46). Zweitbester deutscher Reiter ist Christian Kukuk aus Riesenbeck, der bei seinem Heimspiel mit Mumbai (1,93) auf Rang zehn kam.
Als Erster des deutschen Teams musste André Thieme in den Parcours. Trotz eines Abwurfs kam der 46-Jährige aus Plau am See mit Chakaria (2,84) noch auf Rang 17 in der Einzelwertung.
Für Maurice Tebbel, dessen Don Diarado nicht fit ist, war Marcus Ehning am Vorabend ins Team gerutscht und kassierte mit Stargold zwei Abwürfe.

Springreiten Europameisterschaft in Riesenbeck 2021: Termine und Zeitplan heute

Die EM im Springreiten findet in Riesenbeck auf der Anlage des viermaligen Olympiasiegers Ludger Beerbaum statt. Am Donnerstag, 02.09., und Freitag, 03.09., geht es um den Titel in der Mannschaftswertung, am Sonntag, 05.09., endet die EM mit der Entscheidung im Einzel.
  • Mittwoch, 01.09.2021, ab 11 Uhr: Zeitspringen Prüfung
  • Donnerstag, 02.09.2021, ab 13 Uhr: Nationenpreis Teil 1 – Mannschaftsentscheidung
  • Freitag, 03.09.2021, ab 13 Uhr: Nationenpreis Teil 2 – Mannschaftsentscheidung
  • Sonntag, 05.09.2021, ab 14 Uhr: Einzelfinale – Runde 1 und 2

Reiten EM in Riesenbeck: Übertragung heute per Livestream und im Free-TV bei ZDF und One

Die Übertragung aus Riesenbeck übernehmen ZDF und ARD. Im TV-Programm sind am Donnerstag, Freitag und Sonntag die Springreiter zu sehen. Auf der Seite ClipMyHorse.TV gibt es die EM zusätzlich zu sehen. Wo und wann genau es eine Übertragung im Free-TV und im Livestream gibt:
  • Donnerstag, 02.09.2021: Die Nationenwertung bei der Springreiten EM wird von 12.45 bis 16.15 Uhr auf One übertragen
  • Freitag, 03.09.2021: Im TV-Programm des ZDF wird von 15 bis 16 Uhr das Mannschaftsspringen der EM übertragen unter der Moderation von Kristin Otto; Reporter ist Gert Herrmann. Es gibt einen Live-Stream auf der Webseite des ZDF.
  • Sonntag, 05.09.2021: Das Einzelspringen überträgt das ZDF von 15.45 bis 17 Uhr live im TV. Zu sehen ist es auch im Live-Stream. Ein Video ist verfügbar ab 15.45 Uhr. Hier geht es zum Stream des ZDF.

Springreiten EM 2021 Teilnehmer: Wer ist im Team der deutschen Springreiter?

Die Chance zur Revanche hatte mit einem Schock am Abend vor der EM begonnen: Die deutschen Springreiter müssen bei der Heim-Europameisterschaft einen schweren Ausfall verkraften. Maurice Tebbel fällt mit seinem Pferd Don Diarado aus. Der Hengst lahmte am Dienstag und kann wegen eines Hufgeschwürs nicht eingesetzt werden. Für Tebbel und Don Diarado rücken Marcus Ehning und Stargold ins deutsche Team nach.
Zum Team im Springen gehören außerdem:
  • Christian Kukuk mit Mumbai
  • André Thieme mit DSP Chakaria
  • David Will mit C-Vier