Die Skispringen, eines der Highlights der Wintersport-Saison, beginnen: Die Skispringer starten am heutigen Samstag, 20.11.2021, in die Skisprung-Saison 2021/22 in Nischni Tagil. Die 350.000 Einwohner-Stadt feiert eine Premiere, denn zum ersten Mal in der Geschichte wird die Saison in Russland eröffnet. Der Weltcup beginnt am Abend mit der ersten Qualifikation zu dem Springen von der Großschanze mit der Hillsize 134. Der Vorjahres-Zweite Markus Eisenbichler möchte „ohne große Erwartungen in den Weltcup starten. Nach den ersten Wettkämpfen weiß man mehr, und daher lasse ich mich mal überraschen. Ich bin fit und gesund.“, so der Top-Flieger.
  • Wann finden die Einzelwettkämpfe statt?
  • Wann gehen die Skispringer an der Start?
  • Wo wird das Skisprung-Wochenende live im Free-TV und Stream übertragen?
  • Wann finden die Qualifyings statt?
  • Alle Infos findet ihr hier.

Zeitplan und Termine des Skisprung Weltcups: Qualifying und Einzel-Wettkämpfe in Russland

Wann gehen die Springer an den Start? Den Zeitplan und die Termine findet ihr hier: (deutsche Zeit)
  • Offizielles Training: Freitag, 19.11.2021, um 14:15 Uhr
  • Qualifikation: Freitag, 19.11.2021, um 16:30 Uhr
  • Probedurchgang: Samstag, 20.11.2021, um 15:00 Uhr
  • Einzel-Wettkampf: Samstag, 20.11.2021, um 16:00 Uhr
  • Qualifikation: Sonntag, 21.11.2021, um 15:00 Uhr
  • Einzel-Wettkampf: Sonntag, 21.11.2021, um 16:00 Uhr

Skispringen in Nischni Tagil – TV-Übertragung: Weltcup-Saisonaufktakt im Free-TV?

Das gesamte Skisprung-Wochenende in Russland wird im Free-TV übertragen.
Die Rechte an der Übertragen teilen sich ARD, Eurosport und ZDF den Saisonauftakt in Nischni Tagil.
Mehr Infos zur TV-Übertragung findet ihr hier:

Drei Corona-Fälle beim Skispringen in Nischni: Deutscher Betreuer betroffen

Beim Weltcup-Auftakt der Skispringer im russischen Nischni Tagil hat es unmittelbar vor dem Auftaktspringen am Samstag drei Corona-Fälle gegeben. Betroffen ist auch das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV), bei dem ein Betreuer positiv auf das Virus getestet wurde, wie ein Verbandssprecher am Samstag auf Anfrage bestätigte. Der namentlich nicht genannte Betreuer wurde vom restlichen Team isoliert, für das sechsköpfige Team um Karl Geiger und Markus Eisenbichler hat der positive Fall keine Auswirkungen. Zu den anderen beiden Corona-Fällen äußerte sich der Weltverband Fis bei seiner Bekanntmachung nicht im Detail. Es handelt sich aber um zwei Springer. Die Athleten aus Deutschland und Österreich sind dabei nicht betroffen.