Die Ski Alpin Weltcup-Saison 2022/23 hat am 22. Oktober begonnen. Die Skirennläufer fanden sich an diesem Wochenende in Kitzbühel ein – für viele Athleten der eigentliche Saison-Höhepunkt. Ein Sieg auf der berühmten und schwierigen Abfahrt auf der Streif ist ein prestigeträchtiger Erfolg, der für die Ewigkeit in Erinnerung bleibt. Am Sonntag, den 22.01.2023, stand der Slalom auf dem Ganslernhang auf dem Programm. Seit 1937 finden Rennen auf diesem traditionellen Hang statt.
In diesem Artikel findet ihr alle Informationen rund um Ergebnisse, Zeitplan und der Übertragung des Weltcups in Kitzbühel.

Slalom am Ganslern 2023: Zeitplan & Start in Kitzbühel

Am Freitag und Samstag wird auf der legendären Streif eine Abfahrt ausgetragen. Am Sonntag, den 22.01.2023, beendete der Slalom auf dem Ganslern (10.30/13.30 Uhr) die Hahnenkamm-Woche.
Der Zeitplan für den Weltcup in Kitzbühel im Überblick:

Abfahrt der Herren am Freitag, 20. Januar 2023

  • 11:30 Uhr: Kitzbühel-Abfahrt
  • anschließend: Siegerehrung

Hahnenkamm-Abfahrt der Herren am Samstag, 21. Januar 2023

  • 11:30 Uhr: Hahnenkamm-Abfahrt
  • anschließend: Siegerehrung

Hahnenkamm-Slalom der Herren am Sonntag, 22. Januar 2023

  • 10:30 Uhr: 1. Lauf Hahnenkamm-Slalom
  • 13:30 Uhr: 2. Lauf Hahnenkamm-Slalom
  • anschließend: Siegerehrung
Arnold Schwarzenegger, Schauspieler und Bodybuilder aus Österreich sowie ehemaliger Gouverneur von Kalifornien, und Lindsey Vonn, ehemalige Skifahrerin aus den USA, unterhalten sich in Kitzbühel am Rande des Rennens.
Arnold Schwarzenegger, Schauspieler und Bodybuilder aus Österreich sowie ehemaliger Gouverneur von Kalifornien, und Lindsey Vonn, ehemalige Skifahrerin aus den USA, unterhalten sich in Kitzbühel am Rande des Rennens.
© Foto: Giovanni Auletta/dpa

Wo wird das Hahnenkamm-Rennen live im Free-TV und Stream übertragen?

Viele Wintersport-Fans stellen sich die Frage, welcher Sender den Ski-Weltcup in Kitzbühel live im Free-TV und Livestream überträgt. Der Sender ZDF überträgt alle drei Rennen live im Free-TV. Einen kostenlosen Livestream für die kompletten Wettbewerbe wird es geben. Der Sender ZDF überträgt auf zdf.de den Weltcup live und in voller Länge.
Die TV-Zeiten des Weltcups im Überblick:
  • Freitag, 20. Januar, 11:30 Uhr:
Abfahrt der Herren live auf ZDF und im Stream auf zdf.de
  • Samstag, 21. Januar, 11:30 Uhr:
Hahnenkamm-Abfahrt der Herren live auf ZDF und im Stream auf zdf.de
  • Sonntag, 22. Januar, 10:30 Uhr:
1. und 2. Lauf Hahnenkamm-Slalom der Herren live auf ZDF und im Stream auf zdf.de

Slalom in Kitzbühel: Straßer verpasst Podium um eine Hundertstel

Skirennläufer Linus Straßer hat beim Weltcup-Slalom in Kitzbühel einen Platz auf dem Siegerpodest mit dem knappsten aller Rückstände verpasst. Im zweiten Lauf fiel der 30 Jahre alte Münchner auf dem extrem eisigen Ganslernhang vom dritten auf den vierten Rang zurück - zu seiner dritten Podiumsplatzierung in diesem Winter fehlte ihm nur eine Hundertstelsekunde. "Mir hat ein vierter Platz noch nie so weh getan", sagte Straßer im ZDF. Der Sieg vor 25.000 Zuschauern ging nach dem Ausscheiden des führenden Österreichers Manuel Feller an den Schweizer Daniel Yule. Zweiter wurde Vorjahressieger Dave Ryding aus Großbritannien (+0,40), Dritter Lucas Braathen aus Norwegen (+0,41). Als einziger deutscher Starter neben Straßer (+0,42) hatte es Sebastian Holzmann ins Finale geschafft. Er belegte einen respektablen 18. Platz.

Ergebnis am Samstag: Dreßen stürzt, Baumann und Ferstl bei Kilde-Sieg in Top 15

Abfahrer Thomas Dreßen kam bei einem Sturz glimpflich davon, seine deutschen Teamkollegen aber sorgten auf der Streif für respektable Ergebnisse: Beim zweiten Weltcup-Rennen in der Königsdisziplin in Kitzbühel konnte Dreßen nach seinem Patzer in der "Alten Schneise" nicht an Platz 13 am Vortag anknüpfen. Dafür zeigten Romed Baumann als Achter und Josef Ferstl auf Rang elf bei teils dichtem Schneefall und schwieriger Sicht ordentliche Leistungen.
Nicht zu schlagen war am Samstag Topfavorit Aleksander Aamodt Kilde. Der mit einem Handbruch startende Norweger zeigte einen Tag nach seinem Beinahesturz am Vortag einen hervorragenden Lauf und feierte seinen fünften Saisonsieg in der Abfahrt. Zweiter wurde der 42 Jahre alte Franzose Johan Clarey (+0,67 Sekunden) vor dem Amerikaner Travis Ganong, Beat Feuz (Schweiz/+0,95) kam in seinem letzten Rennen auf Rang 16.
"Es ist natürlich schade, dass es nicht aufgegangen ist, aber abhaken und weitermachen", sagte Dreßen im ZDF und kritisierte die Entscheidung, die Strecke nicht zu verkürzen. "Der Schnee stockt viel mehr, es ist um einiges herausfordernder als am Freitag. Es rumpelt", klagte Baumann. "Der Schnee war so kräftig, dass die Spur verschneit war. Es ist ein bisserl Pech, aber ich kann mir nix vorwerfen", meinte Ferstl: "Es ist natürlich nicht ganz fair, der Schnee wird wieder schneller." Andreas Sander und Dominik Schwaiger verpassten die Top 15.

Ergebnis am Freitag: Kriechmayr dominiert die Streif - Dreßen auf Platz 13

Weltmeister und Lokalmatador Vincent Kriechmayr hat zum ersten Mal in seiner Karriere die Abfahrt auf der legendären Streif in Kitzbühel gewonnen. Der Österreicher gewann das spektakuläre und von vielen Skirennfahrern gefürchtete Rennen am Freitag vor dem Überraschungszweiten Florian Schieder aus Italien (+0,23 Sekunden) und dem Schweizer Niels Hintermann (+0,31).
Der von Verletzungen geplagte Thomas Dreßen fuhr als bester Deutscher auf Platz 13, Andreas Sander raste auf den 15. Rang. Romed Baumann, Josef Ferstl und Dominik Schwaiger enttäuschten als 32., 49. und 55. erneut. Ein schwerer Sturz des Norwegers Henrik Røa überschattete die gefährlichste Abfahrt der Welt. Der 27-Jährige überschlug sich kurz vor der Zieleinfahrt und musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Das Rennen war lange unterbrochen.
Auf der Streif erreichen die Athleten Spitzengeschwindigkeiten von 140 km/h. Die maximale Neigung beträgt 85 Prozent, die Sprünge gehen bis zu 80 Meter weit. Am Samstag steht für die Herren eine zweite Abfahrt in Kitzbühel an.

Abfahrt auf der Streif: Das ist in diesem Jahr anders

In diesem Jahr gibt es erstmals hochoffiziell schon am Freitag eine Abfahrt, nicht mehr wie in den Jahren zuvor einen Super-G oder eine andernorts ausgefallene und damit nachgeholte Abfahrt. Und: Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als wegen der Corona-Maßnahmen nur 1000 Zuschauer zugelassen waren, werden diesmal insgesamt 85.000 Besucher erwartet. Offiziell verkauft werden 25.000 Tickets pro Rennen - dazu kommen Freikarten, VIP-Karten, Sponsoren, etc.

Ski-Weltcup Kitzbühel 2023: Der Ganslernhang

Der Slalom auf dem Ganslern findet am Sonntag, den 22. Januar 2023, statt. Bereits seit 1937 werden auf diesem Hang Rennen ausgetragen.
Im Folgenden bekommt ihr einen Überblick über die wichtigsten Daten des Ganslernhang:
  • Name: „Ganslern“
  • Start: 1004 m
  • Ziel: 811 m
  • Höhendifferenz: 193 m
  • Streckenlänge: 590 m
  • Durchschn. Neigung: 35 %
  • Max./Min. Neigung: 70 % / 20 %

Weltcup im Ski Alpin 2022/23: Der deutsche Kader

Rund um die Weltcup-Saison 2022/23 haben wir einen weiteren interessanten Artikel für euch. Erfahrt alles Wichtige zum deutschen Kader der Ski Alpin-Saison: