Am Mittwochabend dreht Real Madrid ein schon verloren geglaubtes Spiel, besiegt Manchester City mit 3:1 und zieht ins Endspiel gegen den FC Liverpool ein. Vier Tage nach dem vorzeitigen Gewinn der spanischen Meisterschaft, haben die „Königlichen“ nun eine weitere Chance am 28. Mai 2022 auf einen Titel.

Real Madrid vs. Manchester City: Die Zusammenfassung des Halbfinal-Rückspiels

Nach dem Last-Minute-Wahnsinn haben die Comeback-Könige aus Madrid das Endspiel gegen den FC Liverpool erreicht. Mit den Fans im Rücken agierte Real Madrid deutlich druckvoller und selbstbewusster als noch im Hinspiel in Manchester. Doch die „Skyblues“ waren es, die in der 20. Minute die große Chance auf die Führung hatten. Allerdings wurde der Schuss von Bernardo Silva von Real-Torwart Courtois pariert. Die beste Möglichkeit der Gastgeber besaß Toni Kroos mit einem abgefälschten Freistoß knapp über das Tor (27.). Ansonsten blieben die großen Torchancen in der ersten Halbzeit aus. Real Madrid kam besser aus der Kabine, Vinicius Junior hatte wenige Sekunden nach Wiederbeginn gleich die Möglichkeit zur Führung, kurz darauf wurde ein Schuss von Modric abgeblockt (52.). Doch in der 73. Spielminute jubelten plötzlich die Engländer, nach schöner Vorarbeit von Ilkay Gündogan, versenkte Mahrez den Ball aus halbrechter Position ins kurze Eck. Danach hätte Jack Grealish mit zwei sehr guten Chancen die Partie entscheiden können, jedoch ließ der englische Nationalspieler beide Möglichkeiten ungenutzt und das sollte sich rächen. In der 90. Minute schob der eingewechselte Rodrygo eine flache Hereingabe von Karim Benzema zum Ausgleich ein, nur eine Minute später war es wieder Rodrygo, der diesmal eine Flanke von Asensiso zur 2:1 Führung für Real Madrid einköpfte. Anschließend ging es in die Verlängerung. Auch hier erwischte das Team aus Madrid den besseren Start. Ruben Dias foulte Karim Benzema im Strafraum, den fälligen Strafstoß verwandelte der Franzose sicher zum 3:1 für seine Mannschaft (95.).

Highlights: Alle Spielszenen von Real Madrid gegen Manchester City im Video

Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Internationale Pressestimmen zum Halbfinal-Rückspiel zwischen Real Madrid und Manchester City

Nach dem furiosen Comeback von Real Madrid schreibt die spanische Presse:
  • „Marca“: „Real Madrid schreibt die größte Heldengeschichte, die je erzählt wurde.“
  • „El Mundo Deportivo“: „Versuchen Sie nicht, es zu erklären, denn ehrlich gesagt gibt es keine Erklärung für das mit Real Madrid und der Champions League. In der 89. Minute waren die Weißen aus dem Finale raus, und in der 95. Minute standen sie im Finale der Champions League. Ein weiterer wundersamer historischer Abend für Real Madrid im Bernabeu (...).“
  • „La Vanguardia“: „Der Mythos des Bernabeu verschlingt auch Guardiolas City.“
  • „El Mundo“: „Neues Wunder im Bernabeu.“
Nach dem bitteren Ausscheiden von Manchester City schreibt die englische Presse:
  • „The Sun“: „Pep Guardiola hat in seinen sechs Jahren als Trainer von Manchester City einige außergewöhnliche Wege gefunden, wichtige Champions-League-Spiele zu verlieren. Aber keines davon machte den ehemaligen Barcelona-Boss annähernd so verrückt wie dieses.“
  • „Daily Mail“: „Man City zerstört sich selbst in Madrid.“
  • „Daily Mirror“: „Peps Albtraum! Man City kapituliert in der Nachspielzeit, während sich Real Madrid den letzten Platz im Champions-League-Finale schnappt.“
  • „The Times“: „In Madrid aus dem Hinterhalt angegriffen: Zwei verrückte Minuten bringen City in der Nachspielzeit um den Verstand.“