• Am Sonntag, 11.12.2022, lief der „Polizeiruf 110: Abgrund“ um 20:15 Uhr im Ersten.
  • Die Handlung und Kritik zum Krimi aus Frankfurt/Oder.
  • Besetzung, Mediathek und Sendetermine des Sonntagskrimis im Überblick.
Mord im stillgelegten Tagebau – Für den von Panikattacken heimgesuchten Kommissar Adam Raczek wurde sein letzter Fall im deutsch-polnischen Grenzgebiet zum Albtraum.

„Polizeiruf 110: Abgrund“: Der neue Krimi aus Frankfurt/Oder

Es ist ein trauriger Abschied ohne Worte: Kommissar Adam Raczek hinterlässt seinem verblüfften Kollegen Vincent Ross einfach einen braunen Umschlag mit seinem Dienstausweis und seiner Pistole. Ob der melancholische Polizist aus Brandenburg mit seinem Motorrad in den Sonnenuntergang gefahren ist, sich eine Fahrkarte nach Berlin gekauft oder ein Flugzeug nach Paris oder Australien bestiegen hat, erfahren Ross und der Zuschauer im Krimi „Polizeiruf 110: Abgrund“ nicht. So geht die Karriere Raczeks nach sieben Jahren und einem Dutzend Fällen in der Krimireihe „Polizeiruf 110“ ziemlich sang- und klanglos zu Ende – und das ist auch gut so, denn ein spektakulärer Abschied hätte zu dem von Lucas Gregorowicz gut gespielten Beamten überhaupt nicht gepasst.

„Polizeiruf 110: Abgrund“: Handlung am 11.12.2022

Bevor der Polizist aus dem deutsch-polnischen Grenzgebiet aber seinen Hut an den Nagel hängt, müssen er und sein queerer Kollege noch den Mord an einer Geologin aufklären, die auf dem Gelände eines stillgelegten Braunkohletagebaus in der Lausitz an einem Gutachten zur Renaturierung gearbeitet hat, das so manchem Einheimischen gegen den Strich ging. Ihrem Freund Tom Grabowski zum Beispiel, der am künstlich entstandenen See einen Surfladen eröffnen wollte und das wegen des Gutachtens wohl nicht verwirklichen kann. Tom wird zu einem der Hauptverdächtigen in dem atmosphärisch dichten Krimi, aber auch sein Bruder Dirk gerät ins Visier der Ermittler, weil er mit der Ermordeten einen heftigen Streit hatte. Die beiden Kommissare steigen in einem heruntergekommenen Gasthof im nahegelegenen Dorf ab, das schon bessere Zeiten gesehen hat, und fühlen den Bewohnern auf den Zahn.
Die beiden Kommissare tauchen immer tiefer in die sonderbare Welt und die verzwickten Geheimnisse dieses von Gott und der Welt verlassenen Dorfes irgendwo in Brandenburg ein und bekommen es mit einem Geistlichen zu tun, der etwas zu verbergen hat: Simon Bredow scheint nicht der unbedarfte und anständige Christenmensch zu sein, für den er sich vor seiner Frau Kristin und den Kommissaren ausgibt. Als das Skelett einer weiteren Frauenleiche im Baggersee gefunden wird, wissen die beiden Beamten und ihre Kollegen von der deutsch-polnischen Mordkommission im Grenzgebiet, dass sie es wahrscheinlich mit einem Serienkiller zu tun haben.
Adam Raczek, der zunehmend an seinem Job zweifelt und von Depressionen und Panikattacken heimgesucht wird, stolpert in seinem letzten Fall wie in einem Albtraum durch die sich anbahnende Tragödie und sieht plötzlich ein Licht am Horizont: Das polnische Zimmermädchen Eva Wozniak hat es dem schwermütigen Beamten angetan. Adam und Eva finden zueinander, doch dem Paar mit der symbolträchtigen Namenskombination ist kein Glück beschieden, so dass sich Raczek am Ende dieses spannenden Krimis allein auf den Weg ins Nirgendwo begeben muss.
Adam Raczek (Lucas Gregorowicz, l.) konfrontiert Tom Grabowski (Patrick Kalupa) mit neuen Beweismitteln im Zusammenhang mit dem Mord an seiner Freundin.
Adam Raczek (Lucas Gregorowicz, l.) konfrontiert Tom Grabowski (Patrick Kalupa) mit neuen Beweismitteln im Zusammenhang mit dem Mord an seiner Freundin.
© Foto: rbb/Christoph Assmann

„Polizeiruf“ Kritik: Wie ist „Abgrund“ aus Frankfurt/Oder?

Regisseur Stephan Rick rekurriert im „Polizeiruf 110: Abgrund“ in manchen Szenen auf klassische Westernfilme und lässt in anderen Motive aus Horrorschockern anklingen, so gleich zu Beginn dieses sehenswerten Sonntagkrimis, wenn das Mordopfer von einem Unbekannten durch den nächtlichen Wald gejagt wird.
Das bringt dem Krimi drei von vier Pistolen ein: Kann man nichts falsch machen.

„Polizeiruf 110: Abgrund“: Besetzung am 11.12.2022

Für „Abgrund“ schlüpfte Lucas Gregorowicz ein letztes Mal in die Rolle von Kommissar Adam Raczek. Wer die weiteren Darsteller im Cast des Sonntagskrimis sind, erfahrt ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Kriminalhauptkommissar Adam Raczek – Lucas Gregorowicz
  • Kriminalkommissaranwärter Vincent Ross – André Kaczmarczyk
  • Tom Grabowski – Patrick Kalupa
  • Dirk Grabowski – Peter Moltzen
  • Simon Bredow – Steven Scharf
  • Kristin Bredow – Annika Kuhl
  • Andreas Franke – Peter René Lüdicke
  • Maria Franke – Marie Anne Fliegel
  • Eva Wozniak – Anja Antonowicz
  • Bettina Sassnitz – Rosa Enskat
  • Polizeihauptmeister Wolfgang Neumann „Wolle“ – Fritz Roth
  • Dienststellenleiter Karol Pawlak – Robert Gonera
  • Komisarz Wiktor Krol – Klaudiusz Kaufmann
  • Rechtsmediziner Marian Kaminski – Tomek Nowicki

„Polizeiruf 110: Abgrund“: Letzter Fall mit Lucas Gregorowicz als Adam Raczek

Seit 2015 spielte Lucas Gregorowicz den Ermittler Adam Raczek im Brandenburger „Polizeiruf 110“ aus Frankfurt/Oder. Im Sommer wurde bekannt, dass der Schauspieler die Krimireihe auf eigenen Wunsch verlässt. „Nach sieben Jahren und zwölf Abenteuern ist es Zeit zu gehen“, erklärte der Schauspieler seinen Entschluss auszusteigen. Er sei sehr dankbar für die Zeit. Gregorowicz wurde 2001 durch die Komödie „Lammbock“ an der Seite von Moritz Bleibtreu bekannt und war auch 2016 in deren Fortsetzung „Lommbock“ zu sehen. Er wirkte bis dato in zahlreichen TV- und Kinoproduktionen mit. Zuletzt sah man ihn im Kinofilm „Enfant Terrible“ über den deutschen Filmemacher Rainer Werner Fassbinder und in der Mini-Serie „Lauchhammer“.

„Polizeiruf 110“ am Sonntag: Sendetermine und Mediathek

Der neue „Polizeiruf 110“ lief wie gewohnt am Sonntagabend zur Primetime im Ersten. Anschließend wurde er mehrmals wiederholt. Alle Sendetermine auf einen Blick:
  • Sonntag, 11.12.2022 um 20:15 Uhr im Ersten
  • Sonntag, 11.12.2022 um 21:45 Uhr auf ONE
  • Montag, 12.12.2022 um 03:10 Uhr auf ONE
Nach der Ausstrahlung ist der Krimi für sechs Monate in der ARD Mediathek als Stream verfügbar.