Der Auftakt in die Weltcup-Saison 2022/23 für die Nordische Kombination findet an diesem Wochenende im finnischen Ruka statt. Insgesamt stehen drei Einzelwettbewerbe für die Wettbewerber an. Am Freitag kämpfen die Athleten bei einem Gundersen über 5 Kilometer um Weltcuppunkte. Am Samstag werden sich die Wintersport-Stars bei einem Gundersen über 10 km messen. Zum Abschluss am Sonntag steht ein Massenstart über 10 km auf dem Programm.
In diesem Artikel findet ihr alle Informationen rund um das Weltcup-Wochenende in Ruka.

Nordische Kombination in Ruka: Zeitplan & Start für den Weltcup

Am Freitag, den 25. November 2022, beginnt das Weltcup-Wochenende in Ruka.
Der Zeitplan für den Weltcup in Ruka im Überblick:

Weltcup in Ruka (FIN) 25.11.2022

  • 11:15 Uhr: Einzel Großschanze + 5 km Langlauf

Weltcup in Ruka (FIN) am 26.11.2022

  • 12:30 Uhr: Einzel Großschanze + 10 km Langlauf

Weltcup in Ruka (FIN) am 27.11.2022

  • 11:00 Uhr: Einzel Großschanze + 10 km Massenstart
Auf dem Programm an diesem Wochenende stehen zwei Gundersen über 5 km und über 10 km. Am Sonntag kämpfen die Kombinierer im Massenstart über 10 km um Weltcuppunkte.
Auf dem Programm an diesem Wochenende stehen zwei Gundersen über 5 km und über 10 km. Am Sonntag kämpfen die Kombinierer im Massenstart über 10 km um Weltcuppunkte.
© Foto: Daniel Karmann/dpa

Wo wird der Weltcup in Ruka live im Free-TV und Livestream übertragen?

Hier gibt es gute Nachrichten für alle Wintersport-Fans. Der Weltcup in Ruka für die Nordische Kombination wird größtenteils live im Free-TV und im Livestream übertragen. Der Sender Eurosport überträgt den Gundersen über 5 km live und in voller Länge. Übertragungsbeginn ist um 11:05 Uhr. Auch am Samstag zeigt Eurosport den Gundersen über 10 km im frei empfangbaren Fernsehen. Die Übertragung startet um 12:15 Uhr. Auch im kostenlosen Livestream auf eurosport.de können die Fans den Weltcup verfolgen.
Die Übertragung des Weltcup-Auftakts in Ruka im Überblick:

Ergebnisse von Freitag: Kombinierer Schmid gewinnt Saisonauftakt

Julian Schmid hat seinen ersten Weltcup-Sieg in der Nordischen Kombination gefeiert. Der 23-Jährige aus Oberstdorf setzte sich beim Saisonauftakt im finnischen Ruka am Freitag vor Ryota Yamamoto aus Japan und dem Norweger Jens Luraas Oftebro durch. Schmid war als Zweiter des Springens mit einem Rückstand von acht Sekunden auf den führenden Yamamoto ins Langlaufrennen über fünf Kilometer gegangen. Er lief schnell auf den Japaner auf und setzte sich am Ende mit einem Vorsprung von 5,9 Sekunden durch.
Johannes Rydzek als Vierter und Eric Frenzel auf Rang fünf rundeten einen starken deutschen Start in den Winter ab. Manuel Faißt wurde Zehnter, Vinzenz Geiger lief auf den 19. Platz, Terence Weber erreichte als 24. das Ziel.

Schmid wird in Ruka am Samstag Zweiter

Julian Schmid hat den deutschen Nordischen Kombinierern im zweiten Weltcuprennen der Saison den zweiten Podestplatz beschert. Der Oberstdorfer wurde am Samstag Zweiter und musste sich nur Jarl Magnus Riiber geschlagen geben. Der Ausnahmesportler aus Norwegen feierte bereits den 50. Einzelweltcupsieg seiner Karriere. So viele hatte zuvor kein anderer Kombinierer geschafft. Auf Rang drei lief Riibers Landsmann Jens Luraas Oftebro. Tags zuvor hatte Schmid seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert.
Am Samstag ging er als Achter nach dem Skispringen von der Großschanze ins zehn Kilometer lange Langlaufrennen. Der Rückstand des 23-Jährigen auf den nach dem Skispringen führenden Ryota Yamamoto betrug 56 Sekunden. Nachdem Riiber den Japaner Yamamoto überholt und sich frühzeitig abgesetzt hatte, kämpften vier Sportler im Schlussspurt um zwei Podestplätze. Mit einem starken Antritt am letzten Berg setzte sich Schmid durch. „Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis - und das Gelbe Trikot zu behalten ist auch sehr gut“, sagte der Gesamtweltcupführende.
Als zweitbester Deutscher belegte Vinzenz Geiger Rang neun. Johannes Rydzek wurde Zehnter, Manuel Faißt 13. und Rekordweltmeister Eric Frenzel lief als 17. ins Ziel.