Noch fünf aufwändig gestaltete Kostüme laden die Zuschauer und das Rate-Team beim Halbfinale von „The Masked Singer“ ab 20:15 Uhr zum Rätseln ein: Welche Promis verbergen sich unter dem Chamäleon, dem Drachen, dem Hasen, dem Faultier und dem Wuschel?

Moderator Matthias Opdenhövel führt wieder live durch die Show. Los ging es mit einer Zusammenfassung der vierten Folge, hier gibt’s diese nochmal zum Nachlesen:

Wegen der aktuellen Corona-Krise findet die Show wieder ohne Publikum im Studio und mit Sicherheitsabstand zwischen den Anwesenden ab.

Im Rateteam zu Gast ist diesmal ESC-Gewinner Conchita Wurst und unterstützt Ruth Moschner und Rea Garvey. Mit ungewohnt kurzen Haaren präsentierte sich der Sänger mit überdimensionalem Glitzer-Collier als Dritter am Ratetisch.

Chamäleon gegen Drache - das Reptilienduell

Gewohnt hyperaktiv sprang das Chamäleon auf die Bühne - in der vierten Folge hatte die Jury noch fest damit gerechnet, dass das grüne Reptil rausfliegen würde. Neu bei Folge fünf: In den Indizien-Videos zu den einzelnen Kandidaten trat ein Freund oder Bekannter des Promis auf, um Informationen preiszugeben - natürlich ebenfalls mit verhülltem Gesicht.

Mit „D. I. S. C. O.“ griff das Chamäleon für seinen Auftritt mal wieder in die Retrokiste - die Jury fand es lustig und tippte unter anderem mal wieder auf Didi Hallervorden, Ralf Schmitz und Michael Kessler.

Auch der Drache blieb bei seinen Leisten und trug mit „Beautiful“ von Christina Aguilera eine Ballade vor. Ruth Moschner fand es „so schön“ und den Drachen „ein bisschen sexy“, die Moderatorin tippte daher auf Schauspieler Henning Baum. Rae Garvey hingegen ist weiterhin überzeugt, dass Gregor Meyle unter der Maske steckt.

Am Ende entschied das Publikum: Der Drache ist sicher im Finale, das Chamäleon muss noch einen Song zum Besten geben.

Wuschel gegen Hase gegen Faultier - steckt Daniele Negroni im Kostüm?

Als nächstes stand ein Dreierduell auf dem Programm - nur einer der drei Kandidaten konnte dabei sicher ins Finale kommen. Wuschel machte mit „Valerie“ den Anfang, Rae Garvey tippte auf Daniele Negroni, Conchita Wurst brachte Vincent Weiss ins Spiel.

Der kuschelige Hase (die letzte verbliebene Frau im Wettbewerb) sang den „Shoop Shoop Song“ - inklusive Portrait von Rae Garvey auf der Bühne, der sich immer wieder abfällig über den Hasi geäußert hatte. Conchita Wurst vermutet Enie van de Meiklokjes, Ruth Moschner tippte auf Andrea Kiewel, Rae Garvey ist weiterhin für Martina Hill.

Faultier packte die ganz hohen Töne und seine Rap-Skills aus: Es performte „See you again“ von Wiz Khalifa und begeisterte damit die Jury. Conchita Wurst ist sicher, dass Popsänger Alvaro Soler im Faultier-Kostüm steckt. Ruth Moschner hingegen vermutet Schauspieler Tom Beck hinter der Maske, Rae Garvey tippt auf Stefan Raab.

Publikumsliebling ist offenbar das Faultier, Hase und Wuschel mussten ein zweites Mal auf die Bühne.

Chamäleon, Hase oder Wuschel - wer muss seine Identität enthüllen?

Alle drei mussten nochmal auf die Bühne. Gesanglich kann das Chamäleon mit „Blame it on the Boogie“ zwar wirklich nicht überzeugen, sein Herumgezappel erfreute die Jury hingegen wie immer sehr. Als weiteren Hinweis für das Rateteam brachte das Chamäleon eine Spielzeugangel mit der Ziffer fünf daran mit, das ganze in einem Goldfischglas mit drei Plastikfischen. Eine harte Nuss für die Jury - Ruth Moschner tippte jedoch auf Frank Zander...

Luke Mockridges Gesicht als Indiz bei The Masked Singer

Wuschel zog beim zweiten Auftritt nochmal alle Register - auch wenn bei „Treat You Better“ von Shawn Mendes sehr deutlich wurde, dass Englisch nicht die Muttersprache des Stars ist. Sein Indiz für die Jury: Eine gelbe Sonne mit dem Gesicht von Luke Mockridge in der Mitte - laut Rae Garveys Tochter offenbar ein Beweis, dass Vincent Weiss im Kostüm steckt.

Zu guter Letzt musste der Hase nochmal ran und stöhnte „Close to You“ von den Carpenters ins Mikrofon. Rae Garvey ließ sich davon sogar zu einem Tänzchen hinreißen. Beim anschließend gezeigten Indiz, einer Tafel mit kryptischem Text auf der der Hase dann auch noch einige Buchstaben durchstrich, erriet er aus dem Kauderwelsch den Satz „Ihr liegt alle genial daneben.“ Danach war sich die Jury einig: Sonya Kraus steckt hinter dem Häschen-Kostüm.

Die große Enthüllung bei „The Masked Singer“ - wer ist das Chamäleon?

Dann wurde es spannend: Welche Maske würde fallen? Die Zuschauer entschieden: Wuschel und der Hase stehen sicher im Finale, also musste das Chamäleon sein Gesicht zeigen. Laut ProSieben-App war sich das Publikum bis zum Schluss sicher, dass Didi Hallervorden im grünen Kostüm steckt, aber auch Michael Kessler und Ingo Appelt wurden gehandelt.

Und tatsächlich war es der 84-jährige Dieter Hallervorden! Begeisterungsstürme bei der Jury: „Was für eine Ehre!“ Aber auch Didi Hallervorden sparte nicht mit Komplimenten für die Jury. Auch die Twitter-Gemeinde freute es - endlich ein „richtiger Star“.