Die Zuschauer lieben „The Masked Singer“: Ganze 12,5 Prozent Marktanteil sahnte die ProSieben-Rateshow am vergangenen Dienstag ab, das heißt 3,94 Millionen Menschen verfolgten im TV, wie Didi Hallervorden aus dem Chamäleon-Kostüm schlüpfte. So gut läuft die Show, dass der Sender ProSieben für den Herbst 2020 bereits eine dritte Staffel von „The Masked Singer“ angekündigt hat.

Im Finale der Show fielen die Masken aller vier verbliebenen Kandidaten. Dem etablierten Rateduo Ruth Moschner und Rea Garvey stand diesmal der Sänger Max Mutzke zur Seite.

Moderator Matthias Opdenhövel führte am Dienstag durch die Live-Sendung und genoss die Spannung trotz fehlenden Publikums (die Sendung findet wegen der Corona-Krise vor leeren Zuschauerrängen statt) sichtlich.

Max Mutzke, Gewinner der ersten Staffel, trug zu Anfang im Astronauten-Kostüm den Masked-Singer-Pokal herein.

Auflösung nach der ersten Runde: Sonja Zietlow steckt hinter dem Hasen!

Den Anfang machte der Hase und legte mit „Great Balls of Fire“ eine Rock’n’Roll-Nummer hin. Rea Garvey tippte daraufhin auf Sonja Zietlow, Ruth Moscher bleibt bei Martina Hill, es könne jedoch auch Janine Kunze sein.

Danach war der Drache mit den (Ruth Moschner zufolge) sexy Beinen an der Reihe und performte „Wonderful Life“. Die Jury war begeistert und tippte unter anderem auf Max Giesinger und Andreas Bourani.

Weiter ging es mit dem Faultier und - sehr passend - dem „Lazy Song“ von Bruno Mars. In bester Fauli-Manier musste die Interpretation jedoch eine wilde Mischung aus Metal, Rock’n’Roll und Reggae sein.

Das gefühlvolle Schlusslicht im ersten Duell bildete der Wuschel mit „My Way“ von Frank Sinatra. Nicht von allen Twitter-Usern wurde das gut aufgenommen.

Danach durften die Zuschauer entscheiden, welcher Star als Erstes seine Identität enthüllen musste: Das süße Häschen musste die Maske abnehmen, darunter kam Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow zum Vorschein.

Große Enthüllung: Sonja Zietlow kam bei "The Masked Singer" unter dem Hasenkostüm zum Vorschein.
Große Enthüllung: Sonja Zietlow kam bei „The Masked Singer“ unter dem Hasenkostüm zum Vorschein.
© Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

Enthüllung nach dem zweiten Duell: Gregor Meyle aka der Drache hatte Corona!

Im Dreikampf der drei verbliebenen Stars machte der Drache den Anfang mit dem James Bond Titelsong „You Know my Name“. Geschlossen tippte die Jury auf Musiker Gregor Meyle.

Es folgte der Wuschel mit der englisch-deutschen Version von Tokio Hotels „Durch den Monsun“. Als ganz neuen Tipp brachte Rea Garvey den Namen Jimi Blue Ochsenknecht ins Spiel.

Das Faultier überraschte mal wieder mit einem Stilwechsel und gab eine Ballade zum Besten: „Say You Won’t Let Go“ von James Arthur.

Aber wer musste nun die Hüllen fallen lassen? Die Zuschauer wählten den Drachen raus - Wuschel und Fauli müssen also gegeneinander um den Sieg kämpfen. Unter der grimmigen Drachenmaske steckte - wie von der Jury einhellig vermutet - Gregor Meyle. Der sichtlich gerührte Sänger packte gleich noch eine krasse Enthüllung aus: Meyle war am Coronavirus erkrankt - deswegen musste „The Masked Singer“ zwei Wochen Pause machen.

Gregor Meyle steht als enttarnter Drache bei «The Masked Singer» auf der Bühne.
Gregor Meyle steht als enttarnter Drache bei «The Masked Singer» auf der Bühne.
© Foto: Willi Weber

Finale im Finale: Das Faultier ist Sieger bei Masked Singer 2020

Fauli und Wuschel mussten am Ende nochmal gegeneinander antreten. Der flauschige Wuschel packte mit „Naked“ nochmal das ganz große Gefühl aus.

Das Faultier sang im schönsten Falsett „Kiss“ von Prince - und drehte dabei richtig durch, ähhh auf. Dann wurde es nochmal richtig spannend: Wen würde das Publikum zum Sieger der zweiten Staffel von „The Masked Singer“ küren? Matthias Opdenhövel zog es in die Länge, musste es am Ende aber doch sagen: Das Faultier gewinnt die zweite Staffel von „The Masked Singer“.

Mike Singer ist der Wuschel! Und wer ist das Faultier?

Das hieß natürlich auch, dass der Wuschel die Maske als Erster abnehmen musste. Und hervor kam Teeniestar Mike Singer.

Nach einer letzten Werbepause dann die große Enthüllung: Wer steckt hinter dem beim Publikum so beliebten Faultier? Heraus kam entgegen der Hoffnung vieler Zuschauer nicht TV-Ikone Stefan Raab, sondern Schauspieler Tom Beck.