„Leben über Kreuz“ ist der tragikomische „Fernsehfilm der Woche“. Der ZDF-Spielfilm handelt von zwei grundlegend verschiedenen Paaren, die versuchen müssen eine Freundschaft und persönliche Verbindung aufzubauen. Diese Freundschaft ist notwendig, um vor einer Ethikkommission eine Genehmigung für die Nierentransplantation „über Kreuz“ zu bekommen.
  • Wann kommt „Leben über Kreuz“ im TV?
  • Ist der Spielfilm in der ZDF Mediathek verfügbar?
  • Worum geht es in dem Krimi?
  • Wer sind die Darsteller?
Alle Infos rund um Sendetermine, Stream, Wiederholung, Handlung und Besetzung findet ihr hier im Überblick.

„Leben über Kreuz“: ZDF-Sendetermin

Das ZDF-Drama „Alles über Kreuz“ hat eine Laufzeit von ca. 90 Minuten. Die Ausstrahlung ist am Montag, 9. Mai 2022, zur Primetime um 20:15 Uhr im ZDF. Eine Wiederholung ist derzeit nicht geplant.

„Leben über Kreuz“: ZDF-Mediathek

Wer den TV-Sendetermin verpasst hat, hat immer noch die Möglichkeit den Krimi in der ZDF-Mediathek zu sehen. Dort ist er ab Samstag, 30. April 2022 um 10:00 Uhr für ein Jahr lang abrufbar.

„Leben über Kreuz“: Handlung am 09.05.2022

Caren Blumberg hat eine Krankheit, die sie nur mit einer neuen Niere bewältigen kann. Allerdings beträgt die Wartezeit auf solch ein Spenderorgan in der Regel ca. acht Jahre. Da die Mutter zweier Söhne nicht so lange warten kann, sucht sie nach einer anderen Möglichkeit. Ihr cholerischer Ehemann bietet sich sofort als Spender an, leider passen die Werte aber nicht, was bedeutet, dass Carens Körper seine Niere abstoßen würde.
Parallel spielt sich bei Familie Kempe ein nahezu identisches Szenario ab: Jan Kempe ist krank, braucht eine neue Niere und hat ebenfalls nicht sonderlich viel Zeit auf das Organ zu warten. Auch seine Frau Birthe bietet sich als Spenderin an. Die Tochter der Kempes leidet unter der Situation, da sie Angst hat ihren Vater zu verlieren. Wie bei den Blumbergs würde aber auch Jan Kempes Körper das Spenderorgan seiner Frau abstoßen. Nierenspezialist Dr. Vollhard hört von den Szenarien der beiden Familien und weist die Paare auf eine Möglichkeit zum beidseitigen Vorteil hin: Über Kreuz wären die Werte der beiden Spender passend. Da die Gesetzeslage in Deutschland bei Organhandel sehr streng ist, müssten die Paare vor einer Ethikkommission beweisen, dass die Spende komplett aus freien Stücken abgewickelt wird. In anderen Worten: Die Paare müssen sich anfreunden und eine persönliche Verbundenheit nachweisen.
An dieser Prozedur gibt es allerdings das wesentliche Problem, dass Familie Blumberg und Familie Kempe total verschieden sind. Nach den ersten Treffen merken beide Parteien auch schnell, dass sie sich nicht besonders mögen. Es folgt eine Achterbahn aus Emotionen und Streitereien, die darin resultiert, dass die Kinder der beiden Paare, die ohnehin schon Angst um ihre kranken Elternteile haben, darunter leiden. Als die Familien zu zerreißen drohen, fangen die Kinder an Fluchtpläne zu schmieden, um der Situation zu entfliehen. Die Eltern müssen ihren Kindern zuliebe unweigerlich an einem Strang ziehen und freunden sich dadurch teils doch noch an. Doch wird das für die Prüfung vor der Ethikkommission ausreichen?
In "Leben über Kreuz" wird das gesellschaftspolitische Thema Organspende behandelt.
In „Leben über Kreuz“ wird das gesellschaftspolitische Thema Organspende behandelt.
© Foto: ZDF/Guido Engels

„Leben über Kreuz“: Besetzung am 09.05.2022

In dem Spielfilm wird unter der Regie von Dagmar Seume das gesellschaftspolitische Thema der Organspende behandelt. Hier findet ihr alle Schauspieler im Hauptcast von „Leben über Kreuz“:
  • Christina Hecke als Caren Blumberg
  • Benjamin Sadler als Sebastian Blumberg
  • Annette Frier als Birthe Kempe
  • André Szymanski als Jan Kempe
  • Philip Noah Schwarz als Torben Blumberg
  • Lewis Köhl als Sten Blumberg
  • Ava Montgomery als Livia Kempe
  • Johannes Ahn als Dr. Vollhard
  • Ilknur Boyraz als Dr. Maya Schulz
  • Alexandra von Schwerin als Dr. Elisa Lang
  • Rainer Laupichler als Prof. Dr. Peter Wanner
  • Ursula Michelis als Großmutter Blumberg