Die deutschen Fußballerinnen gehen ersatzgeschwächt in das Testspiel der Frauen-Nationalmannschaft gegen Frankreich am Freitag. Auch Giulia Gwinn fällt aus. Die Außenspielerin von Bayern München erlitt am Mittwoch im Training eine Knieverletzung, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekanntgab. Die 23-Jährige hatte das Teamhotel in Dresden verlassen, um sich in München weiteren Untersuchungen zu unterziehen.. Die Münchnerin hat sich im Training „vermutlich“, so Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, wieder einen Kreuzbandriss zugezogen - was ihr bereits 2020 passiert war. Das Ergebnis der abschließenden Untersuchungen hat ihr Club noch nicht bekannt gegeben.
Auch Frankfurts Laura Freigang fehlt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen im Länderspiel gegen Frankreich.
Auch Frankfurts Laura Freigang fehlt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen im Länderspiel gegen Frankreich.
© Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Einige Ausfälle bei Fußballnationalmannschaft der Frauen

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg fehlen in der Neuauflage des EM-Halbfinals (2:1) dazu einige Leistungsträgerinnen. Lina Magull vom FC Bayern München fällt mit einer Corona-Infektion aus. Sara Däbritz von Olympique Lyon hat sich eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen und Laura Freigang von Eintracht Frankfurt hat eine Schulterverletzung aus. Wie die Eintracht mitteilte, ergab eine MRT-Untersuchung, dass sich die Vize-Europameisterin eine Schultereckgelenksverletzung zugezogen hat. Freigang muss vorerst eine Schiene tragen, wird aber nicht operiert. Jana Feldkamp und Chantal Hagel (beide TSG Hoffenheim) wurden bereits nachnominiert.