Die Formel 1-WM geht in die heiße Phase und der Titelkampf in der Königsklasse wird nach wie vor auf Augenhöhe geführt. Am 05.11.2021, ist das Rennwochenende in Mexiko-City gestartet – und auch am Samstag, 6. November war wieder ein freies Training um 18.00 Uhr. Wie lief das Qualifying? Am Freitag konnte Max Verstappen dank seines Sieges in Austin seine Führung auf seinen Verfolger Lewis Hamilton auf zwölf Punkte ausbauen. Nun heißt es für den 24-Jährigen Holländer einen kühlen Kopf bewahren, denn das Momentun ist auf seiner Seite. Der Mercedes-Fahrer hingegen steht in Mexiko unter Druck. Doch was ganz klar für Hamilton spricht ist seine Erfahrung. Wir dürfen uns auf ein spannendes Rennwochenende freuen.
  • Wann findet der GP von Mexiko statt?
  • Wann gehen die Fahrer an der Start?
    Wo wird das Rennen live im Free-TV und Stream übertragen?
  • Wann finden die freien Trainings und das Qualifying statt?
  • Alle Infos findet ihr hier.

Formel-1-Rennen in Mexiko-City: Start, Strecke, Datum und Uhrzeit

Das Formel-1-Rennen in Mexiko findet am Sonntag, den 07.11.2021, um 20:00 Uhr statt. Das Autódromo Hermanos Rodríguez gab 1963 sein Streckendebüt. Die Fahrtrichtung erfolgt im Uhrzeigersinn.
Alle Infos zum Formel-1-Rennen am Sonntag, den 07.11.2021, um 20:00 in Mexiko hier im Überblick:
  • Saison: Formel 1 Saison 2021
  • Rennen: Großer Preis von Mexiko
  • Grand Prix: 18 von 22
  • Datum: 07.11.2021
  • Uhrzeit: 20:00 Uhr
  • Ort: Mexiko-City, Mexiko
  • Rennstrecke: Autódromo Hermanos Rodríguez
  • Streckenlänge: 4,304 Kilometer

Zeitplan und Termine des GP von Mexiko: Rennen, Qualifying und Training

Wann gehen die Fahrer an den Start? Den Zeitplan und die Termine findet ihr hier:
  • 1. Training: Freitag, 05.11.2021, um 18:30 Uhr
  • 2. Training: Freitag, 05.11.2021, um 22:00 Uhr
  • 3. Training: Samstag, 06.11.2021, um 18:00 Uhr
  • Qualifying: Samstag, 06.11.2021, um 21:00 Uhr
  • Rennen: Sonntag, 07.11.2021, um 20:00 Uhr

Qualifying: Die Startaufstellung beim GP Mexiko in der Formel 1

  • 1. Startreihe: 1. Valtteri Bottas (Finnland) - Mercedes 1:15,875 Min.; 2. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes 1:16,020
  • 2. Startreihe: 3. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull 1:16,225; 4. Sergio Perez (Mexiko) - Red Bull 1:16,342
  • 3. Startreihe: 5. Pierre Gasly (Frankreich) - Alpha Tauri 1:16,456; 6. Carlos Sainz Jr. (Spanien) - Ferrari 1:16,761
  • 4. Startreihe: 7. Daniel Ricciardo (Australien) - McLaren 1:16,763; 8. Charles Leclerc (Monaco) - Ferrari 1:16,837
  • 5. Startreihe: 9. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Aston Martin 1:17,746; 10. Kimi Räikkönen (Finnland) - Alfa Romeo 1:17,958
  • 6. Startreihe: 11. Antonio Giovinazzi (Italien) - Alfa Romeo 1:18,290; 12. Fernando Alonso (Spanien) - Alpine 1:18,452
  • 7. Startreihe: 13. Nicholas Latifi (Kanada) - Williams 1:18,756; 14. Mick Schumacher (Gland/Schweiz) - Haas 1:18,858
  • 8. Startreihe: 15. Nikita Masepin (Russland) - Haas 1:19,303; 16. George Russell (Großbritannien) - Williams 1:18,172 + 5 Plätze/Getriebewechsel
  • 9. Startreihe: 17. Yuki Tsunoda (Japan) - Alpha Tauri 1:17,158; 18. Lando Norris (Großbritannien) - McLaren 1:36,830
  • 10. Startreihe: 19. Esteban Ocon (Frankreich) - Alpine 1:18,405; 20. Lance Stroll (Kanada) - Aston Martin 1:20,873

Formel 1 – Live-Übertragung im TV: Großer Preis von Mexiko im Free-TV und Live-Stream?

Das gesamte Formel-1-Wochenende in Mexiko wird leider nicht im Free-TV übertragen. Auch einen kostenlosen Live-Stream wird es nicht geben.
Der Pay-TV Sender Sky hat sich exklusiv die Rechte gesichert und überträgt den 18. Grand Prix dieser WM live und in voller Länge.
Alle Infos zum Großen Preis von Mexiko:
  • 1. Training: Sky (Pay-TV), SkyTicket/SkyGo (Stream)
  • 2. Training: Sky (Pay-TV), SkyTicket/SkyGo (Stream)
  • 3. Training: Sky (Pay-TV), SkyTicket/SkyGo (Stream)
  • Qualifying: Sky (Pay-TV), SkyTicket/SkyGo (Stream)
  • Rennen: Sky (Pay-TV),
  • SkyTicket/SkyGo (Stream)

Formel 1-Rennen in Mexiko-Stadt: Verstappen und Hamilton kämpfen um die Pole Position

WM-Spitzenreiter Max Verstappen und Verfolger Lewis Hamilton kämpfen am Samstag (21.00 Uhr/Sky) um die Pole Position für den Grand Prix von Mexiko. Red-Bull-Pilot Verstappen will sich in der Qualifikation die optimale Ausgangslage verschaffen, um im Formel-1-Rennen am Sonntag seine Führung in der Fahrerwertung von zwölf Punkten auszubauen. Hamilton möchte das im Mercedes verhindern, obwohl der Kurs in Mexiko-Stadt dem Team des Rivalen wohl mehr liegt. Beide Piloten gewannen auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez aber jeweils zweimal. „Alles, was man tun kann, ist sein Bestes zu geben und mit dem Team so hart wie möglich zu arbeiten“, sagte Hamilton.

Formel-1 reagiert auf das Regen-Rennen in Spa

Der diesjährige Grand Prix in Belgien ist in die Geschichtsbücher eingegangen. Aufgrund starker Regenfälle wurde der Start in Spa im Stundentakt immer weiter verschoben. Letzten Endes starteten die Piloten am Nachmittag hinter dem Safety Car. Das Rennen wurde nach nur drei Runden endgültig abgebrochen und die Fahrer erhielten die halbe Punktzahl für ihre Endplatzierungen, die gleichbedeutend mit der Startreihenfolge waren.
Beim Rennen in Belgien galt die Sicht als das größte Problem. Das Unfallrisiko ist bei schlechten Sichtverhältnissen durch spritzendes Wasser sogar höher, als das mögliche Aquaplaning bei Glätte durch die nasse Fahrbahn selbst.
„Die beiden großen Probleme bei Regenrennen sind Sicht und Aquaplaning. Aquaplaning ist eine Herausforderung für die Reifen, und ab einem bestimmten Punkt kann man es nicht mehr lösen“, stellt Formel-1-Sportchef Ross Brawn fest, erklärte zugleich aber hoffnungsvoll: „Die Sicht ist vielleicht etwas, das wir verbessern können. Das steht jetzt auf unserer Liste der Dinge, die wir uns anschauen und sehen, ob wir darauf Einfluss nehmen und eine Verbesserung erreichen können.“

Rennreporter Kai Ebel wollte nie selbst Motorsport-Karriere machen

Formel-1-Reporter Kai Ebel hatte nie eigene Ambitionen auf eine Motorsport-Karriere hinter dem Steuer. „Ich war nie ein Möchtegern-Rennfahrer“, sagte der 57-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Er sei als Kind etwa nie an der Nordschleife am Nürburgring gewesen und habe gesagt, dass er dort auch mal unbedingt hinwolle. „Das unterstellt man mir manchmal. Aber ich wusste immer, auf welche Seite der Leitplanke ich gehöre“, sagte Ebel. Schnelle Autos hätten genau dann sein Interesse geweckt, als er zur Formel 1 gekommen sei. „Das ist die Wahrheit.“
Der gebürtige Mönchengladbacher moderiert in ein paar Tagen ein Kart-Rennen bei RTLzwei. Bei „GRIP – Promi Kart Masters“ in Duisburg treten am Sonntag (7. November) und Montag (8. November) Promis wie Lucas Cordalis und Joey Kelly gegeneinander an.