Die FC Bayern München hat vor dem Spiel am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach große Corona-Sorgen. Am Dienstag wurden nun auch Leroy Sané und Dayot Upamecano positiv auf das Coronavirus getestet, wie der Fußball-Bundesligist am Nachmittag vermeldete. „Beiden Spielern geht es gut, sie befinden sich in häuslicher Isolation“, teilten die Münchner mit.

Acht Corona-Fälle beim FC Bayern vor dem Spiel gegen Gladbach

Damit sind nun acht Corona-Fälle in den Reihen der Münchner Profis bekannt. Entwarnung gab es hingegen bei Verteidiger Josip Stanisic, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr. Bei allen drei Akteuren war die Diagnose am Vortag nicht abgeschlossen - sie mussten am Dienstag zum Nachtest.

Diese FC Bayern-Spieler haben sich mit dem Corona-Virus infiziert

Trainer Julian Nagelsmann wird die Bundesliga-Rückrunde am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach nach jetzigem Stand mit einem dezimierten Kader eröffnen müssen. Diese Spieler haben beim FC Bayern Corona:
  • Leroy Sané
  • Dayot Upamecano
  • Manuel Neuer
  • Kingsley Coman
  • Corentin Tolisso
  • Omar Richards
  • Lucas Hernández
  • Tanguy Nianzou
Zusätzlich wurde auch Co-Trainer Dino Toppmöller positiv getestet.

Corona: Wird das Spiel FC Bayern gegen Gladbach abgesagt?

Noch muss das Spiel des FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach nicht abgesagt werden. In Paragraph 2 der Richtlinien zur Spielordnung der DFL heißt es unter Punkt 3 ("Absetzung wegen Erkrankung von Spielern"), dass Anträge auf Absetzung abzulehnen sind, wenn: einer Mannschaft "mehr als 15 spielberechtigte Lizenzspieler und/oder in der Lizenzmannschaft spielberechtigte Amateure/Vertragsspieler" zur Verfügung stehen. Davon müssen mindestens neun Lizenzspieler, darunter ein Torwart, sein. Die Bayern hoffen, dass von den vier zunächst positiv gemeldeten Profis womöglich einer oder zwei doch noch rechtzeitig zurückkehren könnten. Sicher passen muss angeblich nur Kapitän Neuer.

FC Bayern: Joshua Kimmich trainiert wieder – spielt er gegen Gladbach?

Nationalspieler Joshua Kimmich konnte nach seiner Covid-19-Infektion mit anschließenden Lungenproblemen wieder mit dem Mannschaftstraining loslegen.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Instagram angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Monate nach seinem letzten Einsatz im Bayern-Trikot scheint bei dem inzwischen geläuterten Impfzauderer Kimmich auch angesichts der Personalnot sogar ein Einsatz im Klassiker gegen Gladbach möglich. „Er kommt stark zurück“, hatte Nagelsmann bereits zum Hinrundenende voller Überzeugung versichert, als sich Kimmichs Zwangspause wegen Infiltrationen der Lunge weiter verzögert hatten.