Der FilmMittwoch im Ersten nimmt die ARD-Zuschauer am 07.09.2022 wieder mit auf die Schulbank: In „Eine Klasse für sich“ muss der Lehrer Fabian Sorge sein Abitur nachholen, das er einst gefälscht hat, um im Anschluss Lehramt studieren zu können.
  • Wann kommt „Eine Klasse für sich“ im Ersten?
  • Ist der Film in der ARD-Mediathek verfügbar?
  • Wovon handelt der Spielfilm?
Alle Infos rund um Sendetermin, Mediathek, Handlung, Besetzung, Drehort und Co. findet ihr hier im Überblick.

„Eine Klasse für sich“: Sendetermine und Sendezeit

Der Spielfilm „Eine Klasse für sich“ wurde bereits 2019 zum ersten Mal im Ersten ausgestrahlt. In diesem Jahr ist der ARD-Film erneut zu sehen:
Die Sendetermine und Sendezeit im Überblick:
  • Mittwoch, 07.09.2022 um 20:15 Uhr
  • Donnerstag, 08.09.2022 um 00:25 Uhr

„Eine Klasse für sich“ in der ARD-Mediathek streamen

Ob „Eine Klasse für sich“ in der ARD-Mediathek verfügbar sein wird, hat der Sender nicht bekannt gegeben. Für gewöhnlich stellt er die Filme nach der Ausstrahlung drei oder sechs Monate lang als Stream zur Verfügung.

„Eine Klasse für sich“: Wovon handelt der ARD-Film?

Die meisten Leute sind mit Sicherheit froh, dass die Schulzeit vorbei ist. Von heute auf morgen plötzlich wieder in die Schule zu müssen, wäre ein Alptraum, auf den man verzichten kann. Für den Lehrer Fabian Sorge ist allerdings genau dieses Szenario eingetreten: Er hat damals als Jugendlicher sein Abiturzeugnis gefälscht und sich für Lehramt immatrikuliert. Der Betrug ist damals und auch bis jetzt nicht aufgefallen. Mittlerweile arbeitet er als Lehrer an einer Schule und steht kurz vor seiner Verbeamtung. Doch dann macht ihm sein damaliger Schwindel einen Strich durch die Rechnung: Im Zuge eines Background-Checks vor der Verbeamtung kommt heraus, dass er sein Abitur tatsächlich nie abgeschlossen hat. Zu seinem Glück befindet sich Deutschland allerdings mitten in Zeiten des Lehrermangels. Da er sein Können als Lehrer und sein erfolgreiches Studium vorzuweisen hat, bekommt er den Deal angeboten, dass er seine Stelle als Lehrer unter einer Voraussetzung behalten kann: Er muss sein Abitur innerhalb von einem Jahr nachholen und somit wieder die Schulbank drücken. Trotz des wahrgewordenen Alptraums bringt seine neue Situation als Schüler Vorteile mit sich: Er lernt die sonderbare Welt der Erwachsenenbildung kennen, knüpft neue Freundschaften und kann das Lehrer-Schüler-Verhältnis aus dem Blickwinkel seiner Schüler betrachten. Darüber hinaus muss er die Ängste und Nöte der Schüler am eigenen Leib erfahren und hat dadurch die perfekte Chance der Weiterentwicklung. Zunächst läuft alles gut, doch dann will ein großer Immobilienentwickler das private Kolleg, das sowohl von Erwachsenen als auch Sorges normalen Schülern besucht wird, schließen. Fest steht, dass diese Schließung nur gemeinsam als feste Lerngruppe verhindert werden kann. Wird Fabian Sorge es mit seiner Klasse und vereinten Kräften schaffen, das Kolleg vor der Schließung zu retten?
In "Eine Klasse für sich" muss der Lehrer Fabian Sorge, gespielt von Hans Löw, kurz vor seiner Verbeamtung wieder die Schulbank drücken.
In „Eine Klasse für sich“ muss der Lehrer Fabian Sorge, gespielt von Hans Löw, kurz vor seiner Verbeamtung wieder die Schulbank drücken.
© Foto: WDR/Thomas Kost

„Eine Klasse für sich“: Die Schauspieler im Überblick

Unter der Regie von Penny Marshall ist Hans Löw in der Hauptrolle zu sehen. Alle weiteren Darsteller im Cast seht ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Fabian – Hans Löw
  • Cora – Alwara Höfels
  • Hellen – Johanna Gastdorf
  • Yusuf – Sami Nasser
  • Bingül – Yeliz Simsek
  • Gerda Kessenich – Doris Plenert
  • Hambach – Peer Martiny
  • Ronald Pumm – Christian Hockenbrink
  • Frau Melchior – Svenja Hermuth
  • Frau Selb – Eva Mannschott
  • Anja – Sonja Baum

„Eine Klasse für sich“: Drehort

Mit Sicherheit fragen sich viele Zuschauer, wo der Film gedreht wurde: Der Dreh von „Eine Klasse für sich“ fand vom 09. Mai bis zum 09. Juni 2019 in Köln und Umgebung statt.