Das Achtelfinale des DFB-Pokals 2022 ist gespielt – und hatte an beiden Tagen einige Überraschungen parat. Nachdem Topfavorit Bayern München bereits in der Runde davor gescheitert war, flogen im Achtelfinale mit Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln gleich drei ambitionierte Erstligisten – und mit dem BVB der Titelverteidiger – aus dem Wettbewerb. Das Ergebnis: Im Viertelfinale stehen vier Erst- und vier Zweitligisten. Spannung ist also vorprogrammiert. 
Daher stellen sich viele Fans folgende Fragen:
  • Welche Mannschaften sind im Viertelfinale des DFB Pokals 2022?
  • Wann finden die Viertelfinal-Spiele statt?
  • Wann werden die Paarungen ausgelost?
  • Alle Infos zum Viertelfinale im DFB-Pokal 2021/22.

DFB Pokal Viertelfinale: Das sind die Teilnehmer

  • Union Berlin
  • SC Freiburg
  • RB Leipzig
  • VfL Bochum (alle aus der Bundesliga)
  • FC St. Pauli
  • Hamburger SV
  • Karlsruher SC
  • Hannover 96 (alle aus der 2. Bundesliga)

DFB Pokal Achtelfinale: Die Ergebnisse auf dem Weg ins Viertelfinale

  • 1. FC Köln - Hamburger SV 4:5 n.E.
  • 1860 München - Karlsruher SC 0:1
  • FC St. Pauli - Borussia Dortmund 2:1
  • VfL Bochum - Mainz 05 3:1
  • Hannover 96 - Borussia Mönchengladbach 3:0
  • RB Leipzig - Hansa Rostock 2:0
  • Hertha BSC Berlin - Union Berlin 2:3
  • Hoffenheim - SC Freiburg 1:4

DFB-Pokal Termine 2022: Alle Daten der Viertelfinal-Spiele im Überblick

Nach den Achtelfinal-Spielen am 18. und 19. Januar geht es im DFB-Pokal am 1. und 2. März mit dem Viertelfinale weiter. Acht Mannschaften werden dann um den Einzug ins Halbfinale kämpfen,  das am 19. und 20. April ausgetragen wird. Das große Finale steigt dann am 21. Mai in Berlin.
Alle wichtigen Termine des DFB-Pokals 2021/22 im Überblick:
  • Achtelfinale: 18./19. Januar 2022
  • Viertelfinale: 1./2. März 2022
  • Halbfinale: 19./20. April 2022
  • Finale in Berlin: 21. Mai 2022

DFB-Pokal 2022 Auslosung: Wann wird das Viertelfinale ausgelost?

Die Auslosung der Viertelfinals findet am Sonntag, 30. Januar 2022, statt. Los geht es um 19.15 Uhr.

DFB-Pokal-Viertelfinale 2022: Wer überträgt die Auslosung im Stream und TV?

Die Auslosung wird auch in diesem Jahr von der ARD live in der Sportschau ab 19.15 Uhr übertragen. Der frühere Ski-Star Felix Neureuther zieht die Lose. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag mit. Ziehungsleiter ist DFB-Vizepräsident Peter Frymuth.

DFB-Pokal 2021/22: Diese Prämie bekommen die Vereine für den Einzug ins Viertelfinale

Wie schon die vergangene Spielzeit, steht auch die neue Serie weiterhin unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie.
Konkret kassiert jeder Klub für die erste Runde nach zunächst 128.757 Euro an Prämien. Allerdings muss beachtet werden, dass in einigen Landesverbänden ein Teil der Summe an die übrigen Klubs im Wettbewerb weitergereicht wird. Vor der Corona-Pandemie waren das jeweils 45.000 Euro. In Runde zwei erhält jeder Klub dann weitere 257.514 Euro. Für den Einzug in das Achtelfinale gibt es 515.028 Euro, die Viertelfinalisten kassieren jeweils 1,004 Millionen Euro und der Einzug in das Halbfinale wird mit weiteren 2,008 Millionen Euro belohnt. Die Finalgelder stehen noch nicht fest.

DFB-Pokal: Weg für RB Leipzig ist frei

Nach dem Aus zahlreicher Großclubs ist der Weg für RB Leipzig zum ersten Titel der Clubgeschichte frei, doch der Rumpel-Sieg gegen Rostock ist für den neuen Pokal-Favoriten vor allem eine Warnung. „Wir haben viele Spiele gesehen, in die Mannschaften als Favorit reingegangen sind und eben nicht gewonnen haben. Dieser Sieg war mit Sicherheit wichtig für uns, aber im Finale stehen wir noch lange nicht“, sagte Nationalspieler Lukas Klostermann. Ungefährdet, aber komplett glanzlos, hatte der Vizemeister durch ein 2:0 gegen Rostock das Viertelfinale erreicht.
Spielt Leipzig am 21. Mai erneut in Berlin um den DFB-Pokal, wäre es die dritte Finalteilnahme binnen vier Jahren. Gerade diese Erfahrung soll auf dem Weg ins Endspiel helfen. „Grundsätzlich liegt das sehr viel an uns. Wir standen schon mal dort und wissen, was für ein geiles Gefühl das ist. Das wollen wir wieder schaffen“, sagte Klostermann und fügte die wichtigsten Worte an: „Und es diesmal möglichst mit Happy End beenden.“ Das betonte auch Spielmacher Kevin Kampl: „Falls wir dahinkommen, dürfen wir es uns nicht nehmen lassen, das Ding mit nach Hause zu nehmen.“