Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat unter Bundestrainer Hansi Flick erstmals nicht gewinnen können, sich aber ein Remis im WM-Härtetest gegen die Niederlande erarbeitet. Die DFB-Auswahl kam am Dienstag in Amsterdam trotz Führung nicht über ein 1:1 (1:1) gegen den Weltranglisten-Zehnten hinaus.
Hier findet ihr eine Zusammenfassung mit den Highlights und die Pressestimmen zum Spiel Deutschland gegen die Niederlande.

Deutschland gegen Niederlande: Zusammenfassung und Highlights

Die erste Chance der Partie gehörte Oranje, als Teun Koopmeiners per Kopf an Kapitän Manuel Neuer scheiterte (6.). Dann aber hatten Leroy Sane (12.) und Kai Havertz (19.) gute Gelegenheiten.
Von Timo Werner wollte Flick sehen, „wie er sich gegen starke Abwehrspieler beweist“. Der Chelsea-Stürmer traf nach Flanke von Raum die Unterkante der Latte (21.), stand aber im Abseits. Wenig später reklamierte er Elfmeter, als er nach kurzem Kontakt von Dortmunds Donyell Malen zu leicht fiel (29.).
Malen vergab das mögliche 1:0 (35.), doch dann schlug Müller zu. Werners feinen Pass in die Tiefe brachte Musiala scharf nach innen, wo der von Havertz bedrängte Tyrell Malacia Richtung Elfmeterpunkt direkt zu Müller klärte. Dessen harter Schuss ließ dem Freiburger Mark Flekken im Oranje-Tor keine Chance.
Fast unmittelbar nach dem Seitenwechsel hatte Raum nach einem Zuckerpass des bis dahin schwachen Sane die riesige Möglichkeit zum 0:2, doch der Hoffenheimer verzog freistehend (47.). Die Gastgeber öffneten nun zunehmend ihr Spiel, was der DFB-Elf Räume gab. Doch diese wurden zu selten genutzt. Musiala vergab per Kopf (62.).
Das rächte sich, als die Niederlande wie aus dem Nichts zuschlug: Raum verlor ein Kopfballduell mit Denzel Dumfries und Joker Bergwijn stach. Kurz darauf war Deutschland im Glück, als der Unparteiische Craig Pawson (England) einen Elfmeterpfiff nach einem Foul von Flicks Lieblingsschüler Thilo Kehrer überprüfte und zurücknahm.

Pressestimmen zum Länderspiel Deutschland gegen Niederlande

Hansi Flick: Der Bundestrainer sprach seinem Team, dem einige Topspieler fehlten, am späten Dienstagabend nach dem 1:1 (1:0) gegen den Fußball-Erzrivalen Holland „ein Riesenkompliment“ aus - besonders für die dominanten ersten 60 Minuten. „Einfach erfrischend“, lobte Flick den Auftritt beim ersten echten internationalen Gradmesser. „Ich weiß, dass wir über 90 Minuten diese Leistung abrufen müssen. Aber die Intensität von der Mannschaft war enorm hoch“, resümierte der DFB-Chefcoach.
Thomas Müller: „Die Richtung stimmt“, befand Torschütze Thomas Müller nach dem inklusive des 2:0 gegen Israel ordentlichen Start in das WM-Jahr.
Manuel Neuer: „Wenn man einen Strich drunter zieht, sind wir auf einem sehr guten Weg“, urteilte Kapitän Manuel Neuer.
Louis Van Gaal: Bondscoach Louis van Gaal erhob Flicks Team sogar in den Kreis der Anwärter auf die WM-Krone. „Deutschland ist ein Top-Kandidat für den WM-Titel“, sagte der ehemalige Bayern-Trainer, der nach Flick im Pressesaal Platz nahm und sich zu seinen Ausführungen einen Kaffee und Kekse gönnte: „Die erste Halbzeit konnten wir uns nicht lösen vom Druck der Deutschen. Aber unsere zweite Halbzeit war fantastisch.“

Deutschland vs. Niederlande: Uhrzeit, Übertragung, Anstoß und Schiedsrichter

Das Testspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Niederlande wurde am Dienstag, 29.03.2022, ausgetragen. Angepfiffen wurde die Partie um 20:45 Uhr in der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam.
Das englische Schiedsrichter-Gespann wurde angeführt von Craig Pawson. Der Unparteiische leitete zum ersten Mal eine Partie der deutschen Nationalmannschaft. Die Assistenten für das Testspiel waren Ian Hussein und Harry Lennard, vierter Offizieller ist Peter Bankes.
Alle Infos zum Spiel im Überblick:
  • Nationalteams: Deutschland, Niederlande
  • Wettbewerb: Testspiel
  • Datum und Uhrzeit: Dienstag, 29.03.2022 um 20:45 Uhr
  • Spielort: Johan-Cruyff-Arena, Amsterdam
  • Schiedsrichter: Craig Pawson