Sie ist zurück, und zwar mit neuen Folgen: Die deutsche Krimi-Reihe „Der Zürich-Krimi“, die seit 2016 im Ersten ausgestrahlt wird. Die Episoden werden in unregelmäßigen Abständen ausgestrahlt. Doch nun wurde endlich bekannt gegeben, wann zwei der vier neuen Folgen im Ersten zu sehen sind. Dabei löst Christian Kohlund in der Hauptrolle des Rechtsanwalts Thomas Borchert neue Kriminalfälle.
Doch wann sind die Episoden zu sehen? Worum geht es? Alle Infos zu Handlung, Sendetermine und Sendezeiten sowie Darsteller und Drehort gibt es hier.

„Der Zürich-Krimi“: Wie viele neue Folgen gibt es?

„Der Zürich-Krimi“ ist seit 2016 eine beliebte ARD-Reihe. 12 Folgen wurden bereits ausgestrahlt. Und es geht weiter: Es wird vier neue Episoden geben. Folge 13 und 14 stehen bereits fest, für die restlichen zwei laufen die Dreharbeiten noch.

„Der Zürich-Krimi“ neue Folgen: Start, Sendetermine, Sendezeit

Der Startschuss für die neuen Folgen fällt am Donnerstag, 30.12.2021, im Ersten zur primetime. Die Episoden haben keinen festen Rhythmus, sondern werden in unregelmäßigen Abständen ausgestrahlt. Die Sendetermine, soweit sie bekannt sind, samt Sendezeit im Überblick:
  • Folge 13 „Borchert und der verlorene Sohn“: Donnerstag, 30. Dezember 2021 um 20:15 Uhr
  • Folge 14 „Borchert und die bittere Medizin“: Donnerstag, 10. Februar 2022 um 20:15 Uhr
  • Folge 15 „Borchert und das Geheimnis des Mandanten“
  • Folge 16 „Borchert und die dunklen Schatten“
Wir aktualisieren die Sendetermine, sobald diese bekannt sind.

„Der Zürich-Krimi“ in der ARD-Mediathek

Falls ihr eine Folge verpasst habt, ist das kein Problem: Nach der Ausstrahlung sind die Folgen für sechs Monate in der Mediathek verfügbar. Die Folgen 7, 8 und 9 könnt ihr euch in der ARD-Mediathek als Wiederholung noch anschauen.

„Der-Zürich-Krimi“: Handlung

Christian Kohlund, alias Thomas Borchert, ist wieder mit Ina Paule Klink, als Rechtsanwältin Dominique Kuster, im Einsatz an der Limmat. Neben verzwickten Mordfälle, kommen verblüffende Wahrheiten ans Licht. Ebenso kommt eine junge Frau in große Schwierigkeiten, bei denen Borchert nichts unversucht lässt. Der „Anwalt ohne Lizenz“ steht überzeugt hinter seinen Mandanten und sein Instinkt führt ihn immer wieder auf die richtige Spur.
Am 30.12.2021 läuft Folge 13 "Borchert und der verlorene Sohn" im Ersten.
Am 30.12.2021 läuft Folge 13 „Borchert und der verlorene Sohn“ im Ersten.
© Foto: ARD Degeto/Pascal Mora

„Der Zürich-Krimi“: Episodenguide

Ab dem 30.12.2021 laufen die neuen Folgen der Krimi-Reihe im Ersten. Titel und Handlung der einzelnen Folgen erfahrt ihr im Episodenguide.

Folge 13: „Borchert und der verlorene Sohn“

Was mit einem Routinemandat beginnt, entwickelt sich für den „Anwalt ohne Lizenz“ Christian Kohlund zu einem dramatischen Entführungsfall mit schwieriger Detektivarbeit.

Folge 14 „Borchert und die bittere Medizin“

Ein langjähriger Freund Borcherts, Anwalt der Superreichen und Vater von Dominique Kuster, befindet sich in einem komplizierten Fall, in dem er zugleich Opfer, Anwalt und Zeuge ist. Christian Kohlund steht auf der anderen Seite: Er setzt sich in seiner als „Anwalt ohne Lizenz“ für eine junge Frau ein, die zum Spielball skrupelloser Betrügereien geworden ist.

Folge 15 „Borchert und das Geheimnis des Mandanten“

Bei der Vernissage der Fotografin Corinna Riemer, findet Borchert vor der Tür einen Toten. Der Verdacht fällt auf den Caterer Giovanni Lazzari, der mit dem erschossenen Kunstmäzen Jürg Altweger zuvor eine lautstarke Auseinandersetzung hatte. Zusammen mit seiner Chefin Dominique versucht Borchert, den komplexen Fall zu entwirren.

Folge 16 „Borchert und die dunklen Schatten“

Die Jugendpsychologin Julia Egger baut einen Verkehrsunfall, verletzt dabei einen Mann schwer und fährt in Panik weg. Ihre Erklärung, sie sei von einem SUV absichtlich abgedrängt worden, glaubt ihr keiner. Kurz danach wird ein Brandanschlag auf Julias Wohnung verübt. Nun müssen Borchert und Dominique nicht nur die Unschuld ihrer Mandantin beweisen und einen erneuten Anschlag auf sie verhindern, sondern auch herausfinden, um was es in diesem Fall wirklich geht.

„Der Zürich-Krimi“: Besetzung

Auch in den neuen Folgen dürfen sich die Zuschauer auf die bekannten Gesichter freuen. Neben den Hauptdarstellern spielen in den verschiedenen Folgen immer wieder neue Schauspieler mit.
Hier eine Übersicht der Besetzung im Hauptcast:
Schauspieler – Rolle
  • Christian Kohlund – Thomas Bochert
  • Ina Paule Klink – Dominique Kuster
  • Pierre Kiwitt – Marco Furrer
  • Susi Banzhaf – Regula Gabrielli
  • Robert Hunger-Bühler – Dr. Reto Zanger
  • Andrea Zogg – Beat Bürki
  • Yves Wüthrich – Urs Aeggi

 „Der Zürich-Krimi“: Drehorte der neuen Folgen

Die Regie zur Krimi-Reihe führt Roland Suso Richter nach den Drehbüchern von Wolf Jakoby. Gedreht wurde in der Schweiz, genauer in Zürich, und in Tschechien in Prag. „Der Zürich-Krimi“ ist eine Produktion der Graf Film, gefördert durch den Tschechischen Staatsfond der Kinematografie.

 „Der Zürich-Krimi“: Alle Infos zum Hauptdarsteller

Christian Kohlund ist dem breiten Publikum vor allem als Fernsehschauspieler bekannt. Berühmt wurde er als Dr. Vollmer in der Schwarzwaldklinik“. Für den „Zürich-Krimi“ steht er seit der ersten Folge, die 2016 gedreht wurde, vor der Kamera. Der gebürtige Schweizer startete seine Karriere bereits Mitte der 70er-Jahre. Seitdem war er in zahlreichen Fernsehfilmen, Krim-Reihen, Serien und Mehrteilern zu sehen. Er wurde am 17. August 1950 in Basel geboren und ist Kind eines Schauspieler Paares. Aus diesem Grund zog es ihn schon immer in die Schauspiel-Branche und absolvierte seine Schauspielausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. 1972 bekam er sein erstes Theaterengagement am Berliner Schiller Theater. Anschließend arbeitete er unter anderem am Münchener Residenztheater, dem Theater in der Josefstadt in Wien, am Schauspielhaus Zürich und am Ernst Deutsch Theater in Hamburg.
Christian Kohlund, alias Thomas Borchert, ist seit 2016 in der Krimi-Reihe "Der Zürich-Krimi" zu sehen.
Christian Kohlund, alias Thomas Borchert, ist seit 2016 in der Krimi-Reihe „Der Zürich-Krimi“ zu sehen.
© Foto: ARD Degeto/Roland Suso Richter