Der Biathlon-Weltcup-Auftakt im finnischen Kontiolahti ist vorbei. Mit vier Podestplatzierungen wussten die deutschen Biathletinnen und Biathleten zu überzeugen. Das ist der beste Saisonstart für die DSV-Athleten seit dem Winter 2015/16.
In diesem Artikel findet ihr alle Informationen rund um die Ergebnisse beim Auftakt der Biathlon-Weltcup-Saison 2022/23 in Kontiolahti.

Zeitplan & Startzeiten des Biathlon-Weltcups in Kontilahti 2022

Der Weltcup in Kontiolahti startete am Dienstag und endet am 4. Dezember 2022. Die Männer und Frauen gingen bei insgesamt acht Rennen in verschiedenen Disziplinen an den Start.
Der Zeitplan für den Biathlon-Weltcup in Kontiolathi im Überblick:

Dienstag, 29. November 2022

  • 13:15 Uhr: Einzel der Herren 20 Kilometer

Mittwoch, 30. November 2022

  • 13:15 Uhr: Einzel der Frauen 15 Kilometer

Donnerstag, 01. Dezember 2022

  • 11:00 Uhr: Staffel der Herren 4x7,5 Kilometer
  • 13:35 Uhr: Staffel der Frauen 4x6 Kilometer

Samstag, 03. Dezember 2022

  • 10:45 Uhr: Sprint der Herren 10 Kilometer
  • 13:45 Uhr: Sprint der Frauen 7,5 Kilometer

Sonntag, 04. Dezember 2022

  • 12:15 Uhr: Verfolgung der Herren 12,5 Kilometer
  • 14:15 Uhr: Verfolgung der Frauen 10 Kilometer

Biathlon-Weltcup-Saison 2022/23: Ergebnisse vom Einzel der Herren über 20 Kilometer

Der Weltcup startete mit dem Einzel der Herren über 20 Kilometer. Martin Ponsiluoma aus Schweden konnten diesen für sich entscheiden. Platz Zwei ging an den Schweizer Niklas Hartweg. Der deutsche Biathlet David Zobel landete auf dem dritten Rang. Mit Roman Rees belegte ein weiterer DSV-Athlet einen Platz in der Top 5. Die weiteren Ergebnisse der Top 10 im Überblick.
  • 1. Martin Ponsiluoma (Schweden) 49:36,5 Min.
  • 2. Niklas Hartweg (Schweiz) +37,2 Sek.
  • 3. David Zobel (Garmisch-Partenkirchen) +59,3 Sek.
  • 4. Roman Rees (Oberried) +1:00,9 Min.
  • 5. Sebastian Samuelsson (Schweden) +1:02,8
  • 6. Sturla Holm Laegreid (Norwegen) +1:23,4
  • 7. Vetle Sjaastad Christiansen (Norwegen) +1:32,9
  • 8. Vytautas Strolia (Litauen) +1:37,1
  • 9. Fabien Claude (Frankreich) +2:07,5
  • 10. Erlend Bjöntegaard (Norwegen) +2:11,5
David Zobel gewann die Bronzemedaille beim Sprint der Herren über 20 Kilometer.
David Zobel gewann die Bronzemedaille beim Sprint der Herren über 20 Kilometer.
© Foto: Vesa Moilanen/dpa

Biathlon-Weltcup-Saison 2022/23: Ergebnisse vom Einzel der Frauen über 15 Kilometer

Beim Einzel der Frauen über 15 Kilometer landeten gleich zwei deutsche Biathletinnen in der Top 10. Vanessa Voigt belegte einen starken vierten Rang. Denise Herrmann-Wick erkämpfte sich den sechsten Platz. Die Schwedin Hanna Öberg gewann diesen Wettkampf vor Ingrid Landmark Tandrevold aus Norwegen und Lisa Vittozzi aus Italien. Die weiteren Ergebnisse der Top 10 im Überblick.
  • 1. Hanna Öberg (Schweden) 43:53,8 Min.
  • 2. Ingrid Landmark Tandrevold (Norwegen) +36,5 Sek.
  • 3. Lisa Vittozzi (Italien) +39,7
  • 4. Vanessa Voigt (Rotterode) +1:00,5 Min.
  • 5. Julia Simon (Frankreich) +1:11,9
  • 6. Denise Herrmann-Wick (Oberwiesenthal) +1:31,4
  • 7. Marketa Davidova (Tschechien) +1:37,6
  • 8. Paulina Batovska Fialkova (Slowakei) +1:39,7
  • 9. Elvira Öberg (Schweden) +2:07,6
  • 10. Lotte Lie (Belgien) +2:08,1

Biathlon-Weltcup-Saison 2022/23: Ergebnisse der Staffel der Herren

Beim ersten Staffelrennen in der Saison 2022/23 setzten sich die Favoriten aus Norwegen durch. Die deutsche Staffel mit Justus Strelow Johannes Kühn, Benedikt Doll und Roman Rees belegte einen starken zweiten Platz. Die Bronzemedaille ging nach Frankreich. Die weiteren Ergebnisse im Überblick.
  • 1. Norwegen
  • 2. Deutschland +43,9 Sek.
  • 3. Frankreich +1:05,9 Min.
  • 4. Österreich +2:31,2
  • 5. Tschechien +2:33,9
  • 6. Finnland +2:34,1
  • 7. Slowenien +2:47,2
  • 8. Litauen +2:47,8
  • 9. Ukraine +2:48,8/
  • 10. Schweden +2:53,6

Biathlon-Weltcup-Saison 2022/23: Ergebnisse der Staffel der Frauen

Das erste Staffelrennen der Frauen konnte die Staffel aus Schweden gewinnen. Die deutsche Staffel mit Anna Weidel, Sophia Schneider, Vanessa Voigt und Denise Herrmann-Wick landete auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz belegten die Favoritinnen aus Norwegen. Die weiteren Ergebnisse im Überblick.
  • 1. Schweden
  • 2. Deutschland +28,1 Sek.
  • 3. Norwegen +31,5
  • 4. Frankreich +1:30,0 Min.
  • 5. Schweiz +1:48,5
  • 6. Tschechien +3:13,1
  • 7. Finnland +3:22,3
  • 8. Österreich +3:29,2
  • 9. Italien +3:32,3
  • 10. Estland +5:08,5

Biathlon-Weltcup-Saison 2022/23: Ergebnisse vom Sprint der Herren über 10 Kilometer

Der DSV-Athlet Roman Rees gewann beim Sprint der Herren die Bronzemedaille. Platz Eins und Zwei ging an die Norweger Johannes Thingnes Bö und Sturla Holm Laegreid. Mit David Zobel landete ein weiterer deutscher Biathlet unter den besten Zehn. Die weiteren Ergebnisse der Top 10 im Überblick.
  • 1. Johannes Thingnes Bö (Norwegen) 23:09,0 Min.
  • 2. Sturla Holm Laegreid (Norwegen) +10,5 Sek.
  • 3. Roman Rees (Oberried) +28,8
  • 4. Sebastian Samuelsson (Schweden) +36,2
  • 5. Emilien Jacquelin (Frankreich) +39,5
  • 6. Filip Fjeld Andersen (Norwegen) +49,7
  • 7. Johannes Dale (Norwegen) +55,3
  • 8. Jesper Nelin (Schweden) +1:02,1 Min
  • 9. David Zobel (Garmisch-Partenkirchen) +1:05,0
  • 10. Vetle Sjaastad Christiansen (Norwegen) +1:05,1

Biathlon-Weltcup-Saison 2022/23: Ergebnisse vom Sprint der Frauen über 7,5 Kilometer

Den Sprint der Frauen gewann Lisa Theresa Hauser aus Österreich. Die Silbermedaille ging an die Italienerin Lisa Vittozzi, auf dem dritten Platz landete Linn Persson aus Schweden. Gleich drei deutsche Biathletinnen schafften es in die Top 10. Anna Weidel belegte den fünften Platz, Denise Herrmann-Wick wurde Sechste und Sophia Schneider erkämpfte sich den achten Rang. Die weiteren Ergebnisse der Top 10 im Überblick.
  • 1. Lisa Theresa Hauser (Österreich) 20:39,5 Min.
  • 2. Lisa Vittozzi (Italien) +17,3 Sek.
  • 3. Linn Persson (Schweden) +24,2
  • 4. Emma Lunder (Kanada) +25,4
  • 5. Anna Weidel (Kiefersfelden) +26,6
  • 6. Denise Herrmann-Wick (Oberwiesenthal) +31,6
  • 7. Ingrid Landmark Tandrevold (Norwegen) +31,6
  • 8. Sophia Schneider (Teisendorf) +34,2
  • 9. Dorothea Wierer (Italien) +34,9
  • 10. Ida Lien (Norwegen) +37,8

Biathlon-Weltcup-Saison 2022/23: Ergebnisse von der Verfolgung der Herren

Bei der Verfolgung der Herren konnten die Norweger einen Doppelsieg feier. Johannes Thingnes Bö und Sturla Holm Laegreid belegten Platz Eins und Zwei. Die Bronzemedaille ging an den Franzosen Emilien Jacquelin. Der deutsche Roman Rees landete auf dem fünften Platz. Mit David Zobel kam ein weiterer DSV-Athlet in die Top 10. Die weiteren Ergebnisse der Top 10 im Überblick.
  • 1. Johannes Thingnes Bö (Norwegen) 32:44,4 Min.
  • 2. Sturla Holm Laegreid (Norwegen) +19,2 Sek.
  • 3. Emilien Jacquelin (Frankreich) +47,3
  • 4. Sebastian Samuelsson (Schweden) +1:12,7 Min.
  • 5. Roman Rees (Oberried) +1:20,7
  • 6. Jesper Nelin (Schweden) +1:32,0
  • 7. Fabien Claude (Frankreich) +1:40,2
  • 8. David Zobel (Garmisch-Partenkirchen) +1:44,2
  • 9. Tarjei Bö (Norwegen) +1:51,9
  • 10. Quentin Fillon Maillet (Frankreich) +1:55,4

Biathlon-Weltcup-Saison 2022/23: Ergebnisse von der Verfolgung der Frauen

Bei der Verfolgung der Frauen schaffte es eine DSV-Athletin unter die besten Zehn. Die deutsche Vanessa Voigt belegte den achten Platz. Die Goldmedaille ging an Julia Simon aus Frankreich. Auf dem zweiten Platz landete die Italienerin Dorothea Wierer und die Bronzemedaille gewann Elvira Öberg aus Schweden. Die weiteren Ergebnisse der Top 10 im Überblick.
  • 1. Julia Simon (Frankreich) 31:13,0 Min.
  • 2. Dorothea Wierer (Italien) +11,9 Sek.
  • 3. Elvira Öberg (Schweden) +21,7
  • 4. Lisa Vittozzi (Italien) +26,3
  • 5. Emma Lunder (Kanada) +33,2
  • 6. Caroline Colombo (Frankreich) +53,5
  • 7. Marketa Davidova (Tschechien) +59,3
  • 8. Vanessa Voigt (Rotterode) +1:04,6 Min.
  • 9. Lisa Theresa Hauser (Österreich) +1:04,7
  • 10. Hanna Öberg (Schweden) +1:15,7

Das sind die Regeländerungen für die neue Biathlon-Saison

Für die neue Biathlon-Saison gibt es einige Regeländerungen. So fließen nach einem Beschluss des Weltverbandes die Ergebnisse der Weltmeisterschaften künftig nicht mehr in die Weltcup-Gesamtwertung ein, heißt ein WM-Sieg ist nicht mehr gleichzeitig auch ein Weltcupsieg. Somit wird es in Zukunft deutlich schwerer, die Bestmarke von Norwegens Rekord-Weltmeister Ole Einar Björndalen von 94 Weltcup-Erfolgen zu knacken – denn elf davon waren WM-Einzeltitel und vier Olympiasiege. Triumphe bei Winterspielen werden schon seit Sotschi 2014 nicht mehr als Weltcup-Erfolge mitgezählt.
Zudem gibt es ab der neuen Saison keine Streichresultate mehr, bisher wurden die zwei schlechtesten gestrichen. Damit werden im Kampf um die Große Kristallkugel alle Rennen berücksichtigt. Dafür wird das Punktesystem für die Gesamtwertung und die Disziplinenwertung angepasst, um den Abstand zwischen den Top-Ergebnissen zu vergrößern und sicherzustellen, dass Athleten, die krankheitsbedingt Rennen auslassen müssen, immer noch um die Kristallkugeln mitkämpfen können. Für einen Sieg gibt es nun statt bisher 60 Punkten 90, die weiteren Punkte werden dementsprechend neu gestaffelt.
Außerdem wurden die Preisgelder angepasst. In der ersten Phase bis 2024 sollen im Weltcup und IBU-Cup mehr Athleten Preisgelder bekommen. In einer zweiten Phase von 2024 bis 2026 sollen sie dann erhöht werden.

Weltcup im Biathlon 2022/23: Alle weiteren Infos zur Saison

Rund um die Weltcup-Saison 2022/23 haben wir weitere interessante Artikel für euch. Klickt euch durch und erfahrt alles Wichtige zu den Terminen im Kalender und dem deutschen Kader der Biathlon-Saison: