Am gestrigen Montagabend, 29.11.2021, wurde im Pariser Théâtre du Châtelet der prestigeträchtige Ballon d'Or (auf deutsch: Goldener Ball) der französischen Fachzeitung „France Football“ für die herausragenden Fußballerinnen und Fußballer verliehen.
Den beliebten Preis hat in diesem Jahr überraschend Lionel Messi gewonnen. Die meisten Experten hatten Bundesliga-Stürmer Robert Lewandowski vom FC Bayern als Favoriten gehandelt.
Alle Infos zum Ergebnis der Verleihung.

Ballon d'Or 2021 Gewinner: Messi gewinnt – Lewandowski nur Zweiter

Lionel Messi hat am Montagabend in Paris zum siebten Mal den Goldenen Ball erhalten, Bundesliga-Torschützenkönig Lewandowski musste sich trotz einer Super-Saison bei der von der französischen Fachzeitung „France Football“ durchgeführten Prestige-Wahl mit Platz zwei begnügen. Dass er als bester Torjäger geehrt wurde, war für den polnischen Ausnahmefußballer nur ein schwacher Trost.
Bayer-Sportvorstand Hasan Salihamidzic sagte: „Wir beim FC Bayern hätten diesen Titel aber auch Robert Lewandowski von Herzen gegönnt! Wir sind stolz, diesen Ausnahmespieler in unseren Reihen zu haben, der völlig zurecht zum Stürmer des Jahres gewählt wurde.“ Bayern-Präsident Herbert Hainer zeigte sich „einmal mehr stolz auf Robert Lewandowski, denn er hätte es verdient gehabt, nach Gerd Müller, Franz Beckenbauer und Karl-Heinz Rummenigge der vierte Spieler in unserer traditionsreichen Vereinsgeschichte zu werden, der diesen Titel gewinnt. Robert zählt absolut in diese Riege der größten Spieler des FC Bayern und des Weltfußballs.“

Ballon d'Or – Ranking und Liste: Alle Platzierungen im Überblick

Ballon d'Or 2021 – Die zehn besten Spieler im Überblick:
  • 1. Lionel Messi (Paris Saint-Germain/FC Barcelona/Argentinien) - 613 Punkte
  • 2. Robert Lewandowski (FC Bayern München/Polen) - 580 Punkte
  • 3. Jorginho (FC Chelsea/Italien) - 460 Punkte
  • 4. Karim Benzema (Real Madrid/Frankreich) - 239 Punkte
  • 5. N'golo Kanté (FC Chelsea/Frankreich) - 186 Punkte
  • 6. Cristiano Ronaldo (Manchester United/Juventus Turin/Portugal) - 178 Punkte
  • 7. Mohamed Salah (FC Liverpool/Ägypten) - 121 Punkte
  • 8. Kevin De Bruyne (Manchester City/Belgien) - 73 Punkte
  • 9. Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain/Frankreich) - 58 Punkte
  • 10. Gianluigi Donnarumma (Paris Saint-Germain/AC Mailand/Italien) - 36 Punkte
Erling Haaland auf Platz elf hat 33 Punkte erhalten.

Ballon d'Or 2021 – Uhrzeit und Datum: Wann fand die Verleihung statt?

Nachdem die Verleihung des Ballon d'Or im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, fand sie Montagabend, den 29. November, wieder statt. Ort der Vergabe war das Théâtre du Châtelet in Paris. Um 20:30 Uhr startete die Zeremonie.
Alle Infos noch einmal hier im Überblick:
  • Preis: Ballon d'Or
  • Datum: 29.11.2021
  • Uhrzeit: 20:30 Uhr
  • Ort: Théâtre du Châtelet in Paris, Frankreich

Messi, Neymar, Lewandowski und Co.: Das sind die 30 Nomierten für den Ballon d'Or

Die 30 Nominierten für den Ballon d'Or 2021 im Überblick:

Premier League

  • Christiano Ronaldo (Manchester United)
  • Bruno Fernandes (Manchester United)
  • Mohamed Salah (FC Liverpool)
  • Kevin de Bruyne (Manchester City)
  • Riyad Mahrez (Manchester City)
  • Rúben Dias (Manchester City)
  • Phil Foden (Manchester City)
  • Raheem Sterling (Manchester City)
  • N'Golo Kanté (FC Chelsea)
  • Cesar Azpilicueta (FC Chelsea)
  • Mason Mount (FC Chelsea)
  • Jorginho (FC Chelsea)
  • Romelu Lukaku (FC Chelsea)
  • Harry Kane (Tottenham Hotspur)

Bundesliga

  • Robert Lewandowski (FC Bayern München)
  • Erling Braut Haaland (Borussia Dortmund)

Ligue 1

  • Lionel Messi (Paris Saint-Germain)
  • Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain)
  • Neymar (Paris Saint-Germain)
  • Gianluigi Donnarumma (Paris Saint-Germain)

La Liga

  • Karim Benzema (Real Madrid)
  • Luka Modric (Real Madrid)
  • Luis Suárez (Atletico Madrid)
  • Pedri (FC Barcelona)
  • Gerard Moreno (FC Villareal)

Serie A

  • Leonardo Bonucci (Juventus Turin)
  • Giorgio Chiellini (Juventus Turin)
  • Lautaro Martínez (Inter Mailand)
  • Nicolo Barella (Inter Mailand)
  • Simon Kjaer (AC Mailand)