Biberacher Andreas Hauser bei Voice of Germany ausgeschieden

„Ich werde immer mehr zum Andreas-Fan“, sagte Mark Forster in der Sendung.
„Ich werde immer mehr zum Andreas-Fan“, sagte Mark Forster in der Sendung. © Foto: ProSieben;SAT.1;André Kowalski/dpa
Ulm / moc 07.12.2018
Die Jury lobte den Biberacher für seinen Auftritt. Doch er bekam keinen „Hot Seat“.

Am Ende hat es nicht gereicht: Andreas Hauser ist in der Sing- Off-Phase bei Voice of Germany ausgeschieden. Zuvor hatte Jurymitglied Yvonne Catterfeld den Biberacher gelobt: „Ein supercooler Auftritt, du bringst soviel Freude mit und Energie, und Power in der Stimme.“ Auch Mark Forster lobte den Kandidaten: „Ich werde immer mehr zum Andreas-Fan“.

„Es tut mir irre Leid“

Hausers Version des The-Faim-Songs „Summer is a Curse“ kam gut an. Doch seine Konkurrenten waren besser. Andreas bekam keinen „Hot Seat“.

„Es tut mir irre Leid, es war eine wirklich sehr, sehr starke Performance“, gab Catterfeld dem ausgeschiedenen Kandidaten mit auf den Weg. Den Auftritt des 25-Jährigen könnt ihr euch hier ansehen.

Auf Instagram bedankte Andreas Hauser sich bei Yvonne Catterfeld und schrieb: „Ich liebe euch alle und freue mich, euch alle bald wieder zu sehen.“

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel