Fußballplatz meets Showbühne: Wenn am 12. September die neue Staffel von „The Voice of Germany“ auf ProSieben startet, ist auch eine Kandidatin aus der Region dabei: Die 17-jährige Fußballerin Marita Hintz aus Aalen wird ihr musikalisches Talent bei den ersten Blind Auditions unter Beweis stellen.

Marita Hintz: Vom Fußballplatz auf die TVOG-Bühne

Die Schülerin wechselt damit vom Rasen auf die große Bühne: Seit fünf Jahren spielt sie Fußball, mittlerweile steht sie für den FC Ellwangen im Tor. Den Ehrgeiz, den sie beim Sport hat, möchte sie auch bei der Show zeigen: „Ich bin sehr ehrgeizig. Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, möchte ich es natürlich auch gerne erreichen“, erzählt sie in ihrem Vorstellungsvideo.

TVOG: Dieser Coach ist ihr Favorit

Der Grund für ihre Teilnahme: Einmal andere, objektive Meinungen zu ihrem Gesang hören als die ihrer Familie. Rea Garvey sei von den Coaches zwar ihre erste Wahl, da sie ihn als Performer gut finde. „Aber ich glaube, ich brauche einen Coach, der mir sagt, dass ich meinen Arsch aufreißen soll, und mich motiviert“, so Marita. Dafür könne Sido der Richtige sein.

Mit der Ballade „Don’t watch me cry“ von Jorja Smith will sie die Coaches von sich überzeugen. Ob sie Mark Forster, Rea Garvey, Sido und Alice Merton mit ihrem Auftritt tatsächlich dazu bringt, sich umzudrehen, zeigt sich direkt in der ersten Folge der Blind Auditions am Donnerstag, 12. September um 20:15 Uhr auf ProSieben.

Das könnte dich auch interessieren: