Gänsehaut pur: Das Battle von Marita Hintz aus Aalen und Giulia Grimaudo aus Nordrach am Sonntag rührte nicht nur ihren Coach Rea Garvey zu Tränen. Sie lieferten eine tolle Performance zum Song „Skin“ von Rag'n'Bone Man feat. Jorja Smith ab. Die Coaches waren begeistert, das Publikum war begeistert - doch am Ende durfte Coach Rea nur eines der beiden Talente mit in die Sing-Offs nehmen. Seine Entscheidung fiel auf die 17-jährige Marita.

Marita Hintz: „Riesengroße Last von den Schultern gefallen“

Die konnte es kaum glauben, die Freudentränen liefen. „Ich war sehr, sehr glücklich und erleichtert. Ich mache mir vorab immer zu viele Gedanken, was passieren könnte. Deshalb ist mir eine riesengroße Last von den Schultern gefallen, als er gesagt hat, dass er mit mir weitermachen möchte“, erzählt uns die Aalenerin. Dabei sei es für sie weniger ein Battle sondern vielmehr ein Duett gewesen. „Mir war es wichtig, dass wir zusammen gut funktionieren. Und wir haben uns auch privat sehr gut verstanden.“

Sing-Offs: Giulia darf noch hoffen

Aber auch Giulia darf noch hoffen. Denn sowohl Mark Forster als auch Sido wählten den “Steal Deal“ und wollten die 19-Jährige in ihrem Team haben. Giulia entschied sich Team Sido. Jetzt muss sie bis spätestens zum vierten Battle noch zittern - sollte Sido sich nämlich nochmal für einen „Steal Deal“ entscheiden, muss sie den Platz auf dem roten Stuhl räumen. Marita drückt ihrer Battle-Partnerin auf jeden Fall fest die Daumen. „Was gäbe es Besseres als ein Battle, in dem beide weiterkommen?“

Die vierte und letzte Battle-Runde läuft am Donnerstag, 24. Oktober, um 20:15 Uhr auf ProSieben.

Das könnte dich auch interessieren:

Unterföhring