Gänsehautmomente und Tränen bestimmten am Dienstag die erste Folge der sechsten Staffel von „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ auf VOX. Gastgeber Michael Patrick Kelly hatte dazu sechs Künstler nach Südafrika eingeladen. Mit dabei sind Milow, Johannes Oerding, Alvaro Soler, Jeanette Biedermann, Jennifer Haben und Wincent Weiss. Gestern drehte sich alles um dessen Songs und auch sein Leben.

Berlin

Der Popsänger aus Norddeutschland war sichtlich bewegt und auch überrascht von den Auftritten seiner Musikerkollegen. So sang Jeanette Biedermann zum Beispiel den Ohrwurm „Feuerwerk“ in einer rockigen Version. Johannes Oerding suchte sich „Hier mit Dir“ aus.

„Sing meinen Song“: Wincent Weiss sorgt für den emotionalsten Moment

Besonders berührend war der Song, den Wincent Weiss selbst vor seinen Kollegen sang. Die Ballade „1993“ hat er laut Gala bereits vor fünf Jahren geschrieben und bei „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ zum ersten Mal live performt. Wincent Weiss kennt seinen Vater nicht. Seine Mutter und Großeltern haben ihn aufgezogen und sein Opa war stets die Vaterfigur für ihn.

„Ich schreib' dir diesen Song hier. Und ganz egal, ob du ihn hörst. Denn alles was bleibt. Ist nur irgendein Gesicht. Und ein Danke, danke für nichts“, drückt der Sänger seinen Schmerz in dem Lied aus.

Gastgeber Michael Patrick Kelly bewegte besonders die letzte Zeile: „Ich hab’ eins von dir gelernt, das geb' ich gerne zu: Wenn ich mal Vater werde, werd ich nie so sein wie du!“

Tauschkonzert: Welchen Song kürte Wincent Weiss zum Besten?

Es ist Tradition, dass der Künstler, um den sich der Abend drehte, den besten Song des Abends kürt. Leicht fiel es Wincent Weiss nicht, doch am Ende entschied er sich für Milow, der das Tauschkonzert mit „Musik sein“ eröffnete. Seine Performance überraschte die ganze Gruppe, weil er die zweite Strophe des Liedes auf Englisch sang. „Mit dem Song hat meine Karriere und ‚Sing meinen Song’ angefangen“, begründet Wincent Weiss seine Entscheidung.

Das könnte dich auch interessieren: