Vor einem Millionenpublikum haben die Stuttgarter Gründer Julian Reitze und Stefan Zender in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ die Investoren begeistert: mit ihrer Idee ökologischer KaffeekapselnRezemo heißt ihre Firma. Drei Investoren schlugen zu. In der Sendung wurde ein Deal ausgehandelt, der den beiden eine Million Euro eingebracht hätte - für eine Beteiligung von 20 Prozent an ihrem Unternehmen. Doch offenbar ist der Deal geplatzt.

Stuttgarter wollen Rezemo nicht nur auf Kaffee konzentrieren

Nicht übereingekommen sind die Gründer und die Juroren laut „Gründerszene“ unter anderem wohl wegen der Pläne des jungen Teams, sich nicht allein auf Kaffee zu fokussieren. Während der TV-Show hatten sich Reitze und Zender auf diesen Aspekt ihres Geschäfts konzentriert.

Die Rezemo-Idee: kompostierbare Kaffeekapseln aus Holz und Bio-Kunststoff. Mit dieser Idee schafften es Reitze und Zender, die Aufmerksamkeit gleich dreier Juroren in der „Höhle der Löwen“ auf sich zu ziehen. Statt nur 500.000 Euro, die die beiden für zehn Prozent an Rezemo angeboten hatten, boten Dagmar Wöhrl, Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer gleich eine Million. Allerdings auch für doppelt so viele Anteile - also 20 Prozent.

Ulm

Investoren sagen Rezemo trotzdem Unterstützung zu

Im Anschluss an die Show haben die Stuttgarter eine Pressemitteilung veröffentlicht. Darin heißt es: „Im Verlauf der ausführlichen Gespräche zwischen uns und den drei Löwen hat sich herauskristallisiert, dass es in der Frage um die zukünftige strategische Ausrichtung von rezemo unterschiedliche Auffassungen gibt. So kam letztlich doch keine Beteiligung der drei Investoren zustande, dennoch haben die Löwen rezemo Unterstützung mit ihrem Know-How und ihrem Netzwerk zugesagt.“

Investor Ralf Dümmel wünscht dem Team, dass sie sich mit ihrer Idee nachhaltig durchsetzen können. Dagmar Wöhrl sei nach wie vor Feuer und Flamme für das Produkt. „Ich hoffe, dass Rezemo den Lebensmittelmarkt revolutionieren wird, sodass irgendwann selbst Joghurts eine Rezemo-Verpackung erhalten. Wir ‚Löwen’ werden den Kontakt nicht abreißen lassen und Julian und Stefan bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite stehen“, versichert die Unternehmerin. Auch Carsten Maschmeyer bedauert das Nicht-Zustandekommen des Deals und sichert seine Unterstützung zu.

Nichtsdestotrotz erfreut sich Vox bester Quoten: Mit der zweiten Folge von „Die Höhle der Löwen“ sicherte sich der Sender am Dienstagabend die Marktführerschaft.

Das könnte dich auch interessieren: