„Let’s Dance“ startet in diesem Jahr noch früher als sonst. Der Startschuss der 13. Staffel fällt am Freitag, 21. Februar auf RTL. Auch 2020 werden wieder die unterschiedlichsten Promis um den Titel „Dancing Star“ kämpfen. Wie in den Vorjahren sitzen Profitänzerin und Wertungsrichterin Motsi Mabuse, der internationale Wertungsrichter Joachim Llambi und Catwalk-Trainer Jorge Gonzalez in der Jury.

Welche Teilnehmer müssen 2020 Woche für Woche ihr Können unter Beweis stellen?

„Let’s Dance“ Teilnehmer: Das sind die Kandidaten 2020

  • Luca Hänni

Der Schweizer Sänger gewann 2012 die Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Für „Let’s Dance“ tauscht er die Bühne mit dem Tanzparkett: „Ich bin eigentlich wandelbar wie ein Schweizer Taschenmesser, aber Paartanz ist wirklich eine Herausforderung für mich und ich bin gespannt, ob ich dieser gewachsen bin“, so der 25-Jährige.

  • Ilka Bessin

Dass die Komikerin, die in ihrer Rolle als Cindy aus Marzahn bekannt wurde, am TV-Format teilnimmt, überrascht. Die 48-Jährige sieht die Show als große Herausforderung: „Körperlich, aber vor allem auch psychisch. Wenn man sich als dicke Frau vor Millionen von Zuschauern freiwillig auf das Tanzparkett stellt und sich dann auch noch von der Jury und dem Fernsehzuschauer bewerten lässt, ist das schon nicht so einfach“, so Bessin. Deshalb habe sie lange überlegt, ob sie sich das zutraue.

„Let’s Dance“-Kandidaten freuen sich auf die Herausforderung

  • Steffi Jones

Auch eine Weltmeisterin traut sich aufs Tanzparkett: Fußballerin Steffi Jones. Für die 47-Jährige geht damit ein Traum in Erfüllung: „Als Kind war mein größter Wunsch, Fußballspielen zu lernen. 40 Jahre später ist mein größter Wunsch, tanzen zu lernen.“

  • Tijan Nije

Der 28-Jährige ist werktags bei der RTL-Serie „Alles was zählt“ zu sehen. Jetzt wechselt er vom Schauspiel zum Tanz - und das scheint ihm zu gefallen: „Vom ‚Alles was zählt’-Set erstmal wie ein nasser Sack auf das ‚Let’s Dance’-Tanzparkett zu rasen: überraschend angenehm“, stellt er fest.

Laura Müller: Wendler-Freundin tanzt bei „Let’s Dance“

  • Laura Müller

Die Freundin von Schlagersänger Michael Wendler machte zuletzt Schlagzeilen wegen ihres „Playboy“-Shootings. Ab Februar wird sie dann - vermutlich einen Hauch mehr bekleidet - ihr Können auf dem Tanzparkett zeigen. “Für mich ist “Let’s Dance“ der Ritterschlag aller Fernsehformate. Dass ich dabei sein darf, ist für mich eine große Ehre“, so die 19-Jährige. „Ich freue mich darauf, meine High Heels gegen Tanzschuhe einzutauschen.“

Ulrike von der Groeben: Vom Nachrichtenpult aufs Tanzparkett

  • Ulrike von der Groeben

Es ist ja sozusagen schon Tradition, dass ein bekanntes Gesicht aus den RTL Nachrichten-Formaten an der Show teilnimmt. In diesem Jahr ist es die „RTL Aktuell“-Sportmoderatorin. “Normalerweise rede ich als Sportmoderatorin ja nur über den Sport. Jetzt ist es an der Zeit, dass ich mich einer echten sportlichen Herausforderung stelle“, so die 62-Jährige, die sich auf eine „intensive Zeit“ einstellt.

  • Moritz Hans

Bei „Ninja Warrior“ hat Gewinner Moritz Hans schon bewiesen, dass er sportliche Herausforderungen mit Bravur meistern kann. Das Tanz-Format bedeutet einen großen Wechsel für den 23-jährigen Stuttgarter: “Die meiste Zeit hänge ich an irgendwelchen Wänden ab, jetzt wage ich mich aufs Parkett, um das Tanzbein zu schwingen.“

Martin Klempnow nimmt Teilnahme mit Humor

  • Martin Klempnow

Der Schauspieler und Comedian, besser bekannt als Dennis aus Hürth, wagt ebenfalls den Tanz-Kampf um den Titel „Dancing Star 2020“. Statt Robert Geiss oder Kai Ebel zu parodieren, muss er nun sein tänzerisches Können zeigen. Seine Teilnahme nimmt er - wie sollte es auch anders sein? - mit Humor: “Meine Chancen? Ich bin tollpatschig, habe Übergewicht, bin nicht sexy, habe keine Instagram Follower, kein interessantes Privatleben und kann nicht tanzen – mit anderen Worten: Es läuft!“

  • Lili Paul-Roncalli

Die Tochter von „Roncalli“-Zirkusdirektor Bernhard Paul ist die neunte Kandidatin der Tanz-Show. Dass sie als Artistin extrem beweglich ist, steht außer Frage. Doch wie steht es mit Rhythmus und tänzerischem Talent? „Ich kann keine Standardtänze, obwohl wir Artisten bei Roncalli im Finale mit dem Publikum Walzer tanzen“, gibt die 21-Jährige zu. Aus der Manege aufs Parkett - im Februar zeigt sich, wie sie die neue Herausforderung meistert.

John Kelly: „Tanzen ist extrem wichtig für mich“

  • John Kelly

Der Sänger hat laut RTL Rhythmus und Takt im Blut. Der 52-Jährige habe als Mitglied der Kelly Family auch keine Probleme mit dem Lampenfieber. Der „Bild“ sagte John Kelly: „Seit ,Dancing On Ice‘ ist Tanzen extrem wichtig für mich. Das werde ich mein ganzes Leben lang tun.“ Unterstützung kann sich John Kelly sich bei Schwester Maite Kelly (40) holen: Sie gewann 2011 die Tanzshow und saß in der fünften Staffel der Jury.

Sänger John Kelly hat Rhythmus und Takt im Blut.
© Foto: TVNOW / Christian Barz

  • Sükrü Pehlivan

Der Moderator und Trödelexperte (“Die Superhändler“) Sükrü Pehlivan ist laut RTL ebenfalls bei "Let's Dance" 2020 dabei. Der 47-Jährige könne nicht nur gut Handeln und Feilschen. Er sei auch musikalisch begabt. Denn: Zuletzt stand Sükrü bei der RTL-Chartshow auf der Bühne und spielte das türkische Musikinstrument Saz.

Moderator und „Superhändler“ Sükrü Pehlivan ist musikalisch begabt.
© Foto: TVNOW / Andreas Friese

  • Loiza Lamers

Eine weitere neue Prominente bei Let’s Dance ist die Schönheit Loiza Lamers. Die 24-Jährige Niederländerin gewann 2015 "Hollands Next Top Model" und arbeitet seitdem laut RTL als erfolgreiches Model. Die Besonderheit: Loiza wurde als Junge geboren. Mit 18 Jahren unterzog sie sich dann einer geschlechtsangleichenden Operation und aus Lucas wurde Loiza.

Sabrina Setlur und Ailton tanzen um „Let’s Dance“-Titel

  • Sabrina Setlur

Die Rapperin zählt zu den erfolgreichsten weiblichen Interpretinnen im deutschsprachigen Raum. Dass ihr Musik im Blut liegt, steht außer Frage. Aber wie steht es um ihr Können auf der Tanzfläche? "Ich liebe und lebe Musik schon seit Jahren, das ist ja kein Geheimnis. Das große Geheimnis ist aber für mich seit Jahren Standard- und Lateintanz“, so die 46-Jährige zu RTL.

  • Ailton

Der Ex-Fußballprofi wagt sich auf neues Terrain. Der 46-jährige stammt aus Brasilien - Rhythmus sollte ihm also eigentlich in die Wiege gelegt sein. Es sagt selbst: „Normalweise tanze ich mit dem Fußball auf dem Rasen. Jetzt bin ich sehr gespannt, wie es ohne Ball auf dem Tanzparkett funktionieren wird.“

Wie sich die 14 Promis bei „Let’s Dance“ schlagen, zeigt sich ab dem 21. Februar. Moderiert wird die Show wieder von Daniel Hartwich und Victoria Swarovski.