Es ist das jähe Ende einer mehr oder weniger erfolgreichen Karriere: Am 2. Mai 2019 klicken in der Sparkassenfiliale mitten in der Balinger Innenstadt die Handschellen. Nach einem misslungenen Überfall auf die Bank im Zollernalbkreis nimmt die Polizei den 80-Jährigen Walter M. fest.
Schnell stellt sich heraus: Der versuchte Überfall in Balingen ist kein Einzelfall, der rüstige Renter ist ein Serientäter und könnte der Mann sein, den die Polizei seit zehn Jahren wegen mehrerer Überfälle in ganz Baden-Württemberg sucht.
Wie kann aus einem komplett unauffälligen Rentner ein Serien-Bankräuber werden? Warum brauchte die Polizei zehn Jahre, um dem Täter auf die Spur zu kommen? Und welche Folgen haben die Taten für die Angestellten der überfallenen Banken? Darüber sprechen die Redakteure Tanja Wolter und David Nau in der neuen Folge unseres Kriminalpodcasts „Akte Südwest“. Zu Gast ist diesmal Pascal Tonnemacher, Redakteur unserer Partnerzeitung „Zollern-Alb-Kurier“ in Balingen. Er erlebte die Festnahme von Walter M. direkt am Tatort mit und begleitete auch den Prozess gegen den 80-Jährigen vor dem Landgericht Hechingen.

Hier gibt es die zehnte Folge des Podcasts „Akte Südwest“

„Die Geschichte von Walter M. lässt einen auf den ersten Blick fast Mitleid haben“, sagt Tonnemacher. Er erzählt im Podcast, wie der damals 70-Jährige das erste Mal eine Bank ausraubte, nachdem er sich in der Weltfinanzkrise 2008 mit Aktien verspekuliert hatte, seine komplette Altersvorsorge an der Börse verzockt hatte und sich nicht mehr anders zu helfen wusste, als eine weitere Bank auszurauben, wann immer ihm wieder das Geld ausgegangen sei.
„Diese Interpretation übersieht aber vor allem die vielen Opfer seiner Taten“, sagt der Reporter, der auch darüber berichtet, wie sehr die Taten von Walter M. den betroffenen Bankangestellten zusetzten und auch zum Teil noch immer zusetzen.
Im Prozess seien viele traumatisierte Mitarbeiter gehört worden. Besonders schlimm waren die Folgen im Fall eines Filialleiters aus Villingen, der beim Überfall im Jahr 2009 von Walter M. gezwungen wurde, eine Bombenattrappe in der Sakko-Tasche herumzutragen. „Er sagte im Prozess aus, der Überfall habe seine Karriere beendet. Er hatte nach der Tat mit einem Burnout zu kämpfen, mittlerweile ist er arbeitslos.“
Wie verhält sich Walter M. während des Prozesses im Gerichtssaal? Zeigte der Angeklagte Reue? Auch darum geht es im Podcast – sowie um die Frage, wo Straftäter im Rentenalter eigentlich ihre Haftstrafe absitzen.

Hier gibt es alle Folgen von „Akte Südwest“ zum Nachhören

True Crime Podcast „Akte Südwest“ Alle Folgen des Kriminalpodcasts der Südwest Presse

Ulm

„Akte Südwest“ bei Spotify, Apple Podcasts und Co.

Den Kriminalpodcast „Akte Südwest“ gibt es überall, wo es Podcasts gibt. Wir haben einige Möglichkeiten zusammengefasst:

Was sind Podcasts und wie kann ich sie hören?

Wer steckt hinter „Akte Südwest“ und was ist das Konzept?

Gefällt dir der Podcast? Dann folge uns doch auf Twitter, um auf dem Laufenden zu bleiben: @AkteSWP
PS: Wahre Verbrechen stehen übrigens im Zentrum unserer Themenseite swp.de/crime . Hören Sie dort den Podcast „Akte Südwest“ und lesen Sie Hintergründe zu aktuellen und historischen Fällen in Baden-Württemberg – und vieles mehr.

Online-Redakteur mit Faible für Justizthemen

Pascal Tonnemacher (28) ist Online-Redakteur beim Zollern-Alb-Kurier in Balingen, der zum Verbund der „Südwest Presse“ gehört. Er berichtet bei jeder Gelegenheit aus dem Gerichtssaal, nicht nur über Mordprozesse oder Banküberfälle. Der Fall Walter M. war für ihn ein außergewöhnlicher und spannender Fall und als junger Redakteur der erste Kriminalfall, den er von der Festnahme bis zur Verurteilung begleitet hat.