Der Verpackungshersteller Südpack mit Sitz in Ochsenhausen hat einen neuen Standort in Erolzheim gebaut. Am Dienstag wurde die neue Produktionsstätte nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht. Südpack hat einer Mitteilung zufolge rund 40 Millionen Euro in das Projekt investiert. An dem neuen Standort, dessen Gebäude eine Nutzfläche von rund 18.800 Quadratmeter bieten, haben rund 100 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz.
Auf dem rund zehn Hektar großen Areal entstanden ein viergeschossiges Büro- und Sozialgebäude sowie ein 27 Meter hohes Hochregallager. „Durch die Inbetriebnahme unseres Logistikzentrums in Erolzheim konnten wir unsere bisherigen, verschiedenen Lager an einem Ort bündeln, wodurch wir nicht nur die Effizienz der Fertigungs- und Lieferkette verbessern, sondern zugleich das Stammwerk in Ochsenhausen signifikant entlasten“, sagt Südpack-Chef Erik Bouts.

Südpack mit Standorten in Erolzheim und Schwendi

Südpack zufolge bedeute der Bau des neuen Werks Erolzheim nach der Inbetriebnahme des Standorts in Schwendi Mitte 2019 „ein weiteres, klares Bekenntnis zur Region Oberschwaben“. Die Unternehmensgruppe, die die Hightech-Folien für die Herstellung von Verpackungen sowie von technischen Produkten entwickelt und produziert, sei in der Region fest verwurzelt, aber auch mit sieben Produktionsstandorten und 20 Niederlassungen weltweit gut aufgestellt. Südpack beliefere Kunden in 75 Ländern.