Vorträge Wissenschaftler der Uni Ulm stellen ihre Forschungsgebiete vor.

Ulm / ruk 10.07.2018

Stammzellen, künstliche Gelenke und bildgebende Verfahren – mit Themen aus Medizin und Medieninformatik beschäftigt sich die 22. Auflage der Vortragsreihe „Wissen erleben – Uni Ulm in der Stadtmitte“ der Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG), Die Vorträge beginnen jeweils samstags um 11 Uhr im Studio der Sparkasse Ulm. Eintritt frei.

Den Auftakt macht am Samstag, 14. Juli, Prof. Michael Kühl. Der Leiter des Instituts für Biochemie und Molekulare Biologie beschäftigt sich mit Stammzellen in der Regenerativen Medizin. Er stellt das therapeutische Potenzial von embryonalen Stammzellen vor, besonders im Hinblick auf genetisch bedingte Erkrankungen. Dabei geht der Mediziner auch auf ethische Fragen und rechtliche Rahmenbedingungen der Stammzelltherapie ein.

Prof. Heiko Reichel, Ärztlicher Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik am RKU, spricht am Samstag, 28. Juli, über „Künstliche Gelenke – von sinnvoller Therapie bis Lifestyle“. Die Endoprothetik an Hüft- und Kniegelenk zählt heute zu den erfolgreichsten operativen Eingriffen. 90 Prozent aller künstlichen Prothesen halten länger als 15 Jahre und verhelfen den Betroffenen zu neuer Lebensqualität. Der Orthopäde schildert die aktuellen Fortschritte bei Implantatmaterialien, Prothesendesign und operativen Abläufen, zeigt aber auch die Belastungsgrenzen der künstlichen Gelenke auf.

Mit einem Vortrag über bildgebende Verfahren in der Medizin von Prof. Timo Ropinski vom Institut für Medieninformatik, schließt die Reihe am Samstag,  4. August. Ropinski stellt die Anwendungsgebiete der medizinischen Visualisierung vor, die von der Diagnose einer Erkrankung bis zur Planung, Durchführung und Auswertung von medizinischen Eingriffen reichen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel