Straßenbahn in Ulm Erneut Straßenbahnunfall: Fahrgäste stürzen bei Notbremsung

Ulm / Carolin Stüwe 12.02.2019
Erneut hatte ein Autofahrer am Dienstag das Wendeverbot nicht befolgt und die Straßenbahn übersehen. Ein Notarzt musste drei Fahrgäste versorgen.

Ein Klein-LKW war am Dienstag gegen 12:00 Uhr auf der Olgastraße in Richtung Messe unterwegs. Auf Höhe der Ensigerstraße blinkte der 25-jährige Fahrer nach links und wollte abbiegen.

Gleichzeitig fuhr eine Straßenbahn der Linie 1 auf der Olgastraße. Der 51-jährige Fahrer legte eine Notbremsung ein, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Dabei stürzten Fahrgäste, wobei drei leicht verletzt wurden und vom Notarzt versorgt wurden, teilen die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm mit. Bei den Verletzten handelte es sich um 69-, 75- und 78-jährige Fahrgäste. Einer musste in die Klinik gebracht werden.

Kurz nach 13 Uhr fuhren die Straßenbahnen wieder. Die Laupheimer Verkehrspolizei ermittelt.

Zuerst berichtete die Polizei davon, dass der Unfall in der Olgastraße, Höhe Neutorstraße statt gefunden habe. Inzwischen wurde diese Aussage revidiert.

Straßenbahn-Wagen kann doch repariert werden

Der Combino der Linie 1, der am Samstag vor einer Woche in der Weststadt an einer falschen Weiche entgleist und gegen eine Mauer geprallt war, kann eventuell repariert werden.

Das könnte dich auch interessieren



Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel