Ulm / SWP Die kurzfristig erforderlichen Sanierungsarbeiten auf der A7 bei Dettingen sind abgeschlossen und die Sperrung ist aufgehoben.

Das teilte die Autobahndirektion Südbayern am Donnerstagnachmittag mit. Zur Behebung von Schäden musste die A7 zwischen Ulm und Füssen von Dienstag bis Donnerstag auf Höhe Dettingen/Kellmünz gesperrt und saniert werden.

Nun ist die Autobahn wieder in beide Richtungen befahrbar. Der Stau dort löst sich nun langsam auf.

Noch kleinere Arbeiten zu erledigen - Sperrungen nachts werden angekündigt

Im Sanierungsbereich ist noch eine Geschwindigkeitsbeschränkung angeordnet. In Kürze werden dort noch die verbliebenen kleineren Unebenheiten ausgeglichen und die oberste Asphaltdeckschicht eingebaut. Dies wird in Nachtarbeit mit kurzzeitiger Sperrung einzelner Fahrstreifen erfolgen und rechtzeitig angekündigt werden. Nach Abschluss dieser Maßnahme wird die Geschwindigkeitsbeschränkung wieder aufgehoben.

Verkehr Stau durch Sperrung auf A7

Um den Schaden zu reparieren, müssen Fahrbahnen voll gesperrt werden. Für den Verkehr in den umliegenden Orten heißt das: Ausnahmezustand.

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Im November 2018 erhielt der 17-Jährige die Schockdiagnose. Wann die Transplantation stattfindet, steht noch nicht fest.

Eine Auseinandersetzung im Asylbewerberheim in Neu-Ulm hat einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.